14

Olympia-Protest auf der Golden Gate Bridge

Offenbar erklimmen seit etwa einer halben Stunde 20h unserer Zeit drei „aneinander gekettete“ (vielleicht waren das die Tranparente?) Demonstranten mit einer Tibet-Flagge und einem Koffer die Golden Gate Bridge. Die Organisation Students for a Free Tibet, die auch gestern in London aktiv war, hat sich gegenüber dem SFist als Organisator der Aktion gemeldet. Das Foto stammt von einer CBS5-Webcam, bisher finde ich im Netz nur wenig weitere Information. Links und Hinweise bitte gerne in den Kommentaren posten.

Am Mittwoch soll das Olympische Feuer durch San Francisco getragen werden.

Update: CNN berichtet live. Webcam ist auf der Startseite verlinkt, Dank an Monodrom für den Hinweis.

Update (21:25): SFist berichtet weiter, derzeit scheinen die drei Demonstranten (zwei Frauen, ein Mann?) beim Abstieg zu sein, nachdem Sicherheitskräfte in einer Art „Fahrstuhl“ auf gleicher Höhe waren und sie … naja, wahrscheinlich „überredet“ haben. Die Transparente hängen weiterhin.

Update (22h): Die Live-Reportagen scheinen abgebrochen zu sein … mehr wahrscheinlich im Lauf des Abends und morgen in der Presse.

14 Kommentare

  1. 01

    so haben die sich das nicht vorgestellt mit den fünf tibetern „¦ bin ja dafür das in berlin die protestler in mönchsrot gewandet mit powerschunkelsitzblockaden protestieren. liedgut vorschlag:“ drei tiebeter mit dem kontrabaß sitzen auf der straße und erzähl’n euch was“¦“

  2. 02
    Bronco

    Sehen ja irgendwie sehr verloren aus diese winzigen Banner auf dieser monströsen Brücke. Wenn keiner aus den eigenen Reihen die Presse informiert hätte, dann wäre das sicher nichtmal aufgefallen! :D
    Aber von meiner Seite Respekt an alle, die mit friedlichen (wenn auch nicht ganz legalen) Mitteln versuchen auf Ihre Sache aufmerksam zu machen.
    Wenn schon alle Regierungen der Welt vor China den Schw**z einziehen.
    Hätte es die Mönchsproteste nicht gegeben, dann hätte die Öffentlichkeit die Sommerspiele genossen ohne auch nur einen Gedanken an die Unterdrückung vieler tausend zu verschwenden…

  3. 03
  4. 04

    Der Tibet Kitsch auf allen Kanälen ist ja kaum noch zu ertragen.
    Hallo – die ach so netten Mönche haben friedliche Chinesen angegriffen und deren Geschäfte geplündert. Die waren sauer weil eine Eisenbahnstrecke nach Tibet gebaut wurde und faseln dauernd was von Überfremdung die ihnen dadurch droht.

  5. 05
    Bolzplatz

    Tibet ist das neue Palästina!

  6. 06
    Björn

    Fotos, Video und Lebenslauf der Protestierenden findet sich hier:
    http://drop.io/sfapril7

  7. 07
    MaDtze

    @Jan(TM):

    Dieser China-Patriotismus ist ja kaum noch zu ertagen. Hallo – die ach so netten Chinesen haben hundertausende friedliche Mönche und Tibeter umgebracht und fast alle 6.000 Klöster in Tibet geplündert/zerstört. Die waren sauer weil die Tibeter ihre Kultur beibehalten und sich nicht Mao anschließen wollten und faseln dauernd was von Befreiung die sie dem Land angeblich gebracht haben.

  8. 08
    Jan(TM)

    @MaDtze: Du hast schon mitbekommen das Mao tod ist und es Reformen in China gegeben hat? Die Kultur in Tibet war finsterster Feudalismus und damit kein bisschen besser als das jetzige System in China. Btw. es gibt zwischen Schwarz und Weiss noch andere Farben und wer die Tibeter kritisiert, muss nicht unbedingt Pro China sein.
    Wenn du Tibet so liebst, dann kauf einfach keine chinesischen Produkte mehr und besuch keine Seiten die für Yahoo Werbung gemacht haben.

  9. 09

    Hui! Auch hier schon wieder „Expertenrunde“?

  10. 10
    Jan(TM)

    He, ich hab immerhin „Auf der Suche nach dem goldenen Kind“, „Little Buddha“ und „Sieben Jahre in Tibet“ gesehen – damit bin ich quasi überqualifiziert.

  11. 11
  12. 12
    MaDtze

    @Johnny Haeusler:
    Ich würde mich nun wirklich nicht als Experten bezeichnen, aber die billige Polemik ala „Tibet Kitsch“ hat mich einfach auf die Palme gebracht. Auch die Unterstellung von rassistischen Motiven („faseln dauernd was von Überfremdung“) halte ich in diesem Kontext für absolut unangebracht. Daher der bewusst sprachlich gleich gehaltene Antwortpost. Wenn Jan(TM) keine „Schwarz/Weiß“-Berichterstattung möchte, sollte er dies vielleicht einfach in den eigenen Aussagen berücksichtigen. Gewalt als Mittel des Portestes ist natürlich falsch und das kann man auch gerne kritisieren. Die Diskussion die auf Frédéric´s Tibet-Beitrag folgte müssen wir an dieser Stelle nicht wiederholen.

    P.S. Ich habe schon mit mehreren Tibetern persönlich gesprochen, macht mich das jetzt zum Über-Experten?

  13. 13

    Die Fahne mit den olympischen Ringen als Handschellen ist inzwischen zum weltweiten Symbol für den Olympia-Protest geworden. Als meine Frau und ich selber Flagge zeigen und eine solche auf unserem Haus setzen wollten, stellten wir fest, daß diese gar nicht erhältlich ist. Daraufhin beschlossen wir spontan, solche Fahnen herstellen zu lassen und unters Volk zu bringen. Nun ist sie also erhältlich. Wer also auch Flagge zeigen möchte, kann diese nun unter http://www.olympia-protest.de erhalten.

Diesen Artikel kommentieren