3

Undiplomatisch

Man müsste viel häufiger auf den Monde diplomatique hinweisen, und nicht nur dann, wenn Hicham Ben Abdallah El Alaoui über die Machterhaltungs-Taktiken der autoritären arabischen Regimes schreibt:

In anderen Teilen der Welt ist die Demokratie zweifellos deshalb in die Krise geraten, weil sie nicht hielt, was sie versprach. Im Nahen Osten hat sie schon an Glaubwürdigkeit verloren, bevor sie eingeführt wurde. Schon der Begriff ist verrufen: In der Öffentlichkeit der arabischen Länder steht „Demokratie“ für die verlogenen Parolen autoritärer Regime, für das neokonservative Programm militärischer Präventivschläge und für die Interventionen des Auslands im Allgemeinen.

Lesen!

3 Kommentare

  1. 01
    rio

    Erinnert mich sehr stark an das Buch das ich grad lese:

    Die Shocktherapie (Naomi Klein)….

  2. 02
    Lothar Eckstein

    …immerhin hat sich wenigstens Einer aufgemacht, mit diesem Klischee zu brechen und eines dieser autoritären arabischen Regimes zu stürzen. Im Irak.

  3. 03
    stephan

    @02: Dass im Irak ein Regime gestürzt wurde, war leider nur Zufall. Vergessen wir nicht, nicht das Regime war der Makel sondern die nicht existierende Zentrifuge.

Diesen Artikel kommentieren