22

Erdbeben in China: Video aus Peking

In Bonn bin ich einmal von einem Erdbeben der Stärke 3,7 geweckt worden. Mein Gedankengang war: „Ein Erdbeben!“ Dann: „Die spinnen, die Nachbarn.“ Es war äußerst bizarr, dass ich zuerst an ein Erdbeben gedacht habe, schließlich hatte ich noch nie eines erlebt, ich schlief noch zu 75% und die Erschütterung war nicht heftiger als sonst durch die Nachbarn. Es muss geradezu einen Erdbeben-Instinkt in uns geben. Der allerdings zu gar nichts gut ist, weglaufen hilft ja nicht.

Das Erdbeben im chinesischen Sichuan war sogar im 1500 Kilometer entfernten Peking zu spüren. Hier ein Video von einer amerikanischen Bloggerin aus Peking (via).

Angeblich sind nur 5 Menschen bisher gestorben, bleibt abzuwarten, wie transparent die chinesische Regierung mit den kommenden Informationen umgehen wird.

Update: Die Zahl der Todesopfer liegt deutlich höher.

22 Kommentare

  1. 01
    Peter H aus B

    Boah, das Video ist ja absoluter Erdbebenhorror..nichts für schwache Nerven.

  2. 02
  3. 03
    Maltefan

    Unter dem Aspekt dass ich vorhabe, nächste Woche nach Chengdu zu fliegen, finde ich das jetzt überhaupt nicht witzig.

  4. 04
    niels

    Gibt es einen Zusammenhang in dem das Wort „nur“ vor dem Term „x Menschen gestorben“ angebracht ist?

  5. 05
    Maltefan

    @niels: Ja. Immer dann wenn man den Umständen entsprechend eigentlich mit tausenden Todesopfern rechnen müsste. Z.B. bei einem Erdbeben der Stärke 7,8 auf der Richterskala.

    Und mittlerweile hat die Regierung ja auch über hundert Tote zugegeben, sowie über 900 Verschüttete.

  6. 06
    Peter H aus B

    @malte: Splatter, please..

    Im Ernst: es ist einfach ein nichtssagendes Video, die Lampe hätte auch angeschubst sein können.

  7. 07
    westernworld

    ich kann mir nicht vorstellen das bei einem beben mit beinahe 8,0 nur sowenige tote und verletzte zu beklagen sein sollen.

    ich weiß noch wie es beim tzunami anfangs hieß 400 tote oder so , in burma jetzt ja das selbe spiel.
    das dicke ende kommt noch. vielleicht ist die gegend einfach so platt das entweder keiner mehr lebt in einigen gebieten oder nur noch per rauchzeichen komuniziert werden kann.

    fast 8,0 ist einfach der hammer die richterskala ist jalogaritmisch
    .

  8. 08
    Michael

    Mittlerweile sprechen die Behörden von bis zu 5000 Toten und 10.000 Verletzten. Das wahre Ausmaß wird erheblich schlimmer sein.

  9. 09
    PiPi

    Lese mit erschrecken die aktuellen Nachrichten.
    Die Chinesische Regierung wird einen ‚Teufel‘
    tun,, die Menschlichen und Materiellen Schäden
    in irgendeiner weise zu beschönigen. Ganz
    im Gegenteil wird man – von der Welt beobachtet –
    alles daran setzen sofortige Hilfe zu leisten.

    http://de.news.yahoo.com/ap/20080512/twl-mehrere-tausend-tote-nach-erdbeben-i-1be00ca.html

  10. 10
    Jens

    @Peter H: naja, wer sagt denn das du es wirklich ernst meinst und 2. dein Name Peter ist?

  11. 11

    …haber H. heißt her hanz hestimmt…

  12. 12
    Peter H aus B

    @Jens: wer weiß, wer weiß…

  13. 13
    Maltefan

    Wenn ich mir die Nachrichten so ansehe kann ich mir nicht mehr so recht vorstellen, dass ich nächste Woche in Chengdu sein werde :-(

  14. 14
  15. 15
    PiPi

    @Maltefan
    @Maltefan:
    Schon zweimal gesagt

    Bleib doch einfach da.

    Search: NEWS

  16. 16
    Maltefan

    @PiPi: Das zweite Mal war ein Kommentar zum jetzt langsam bekannt werdenden Ausmaß der Zerstörung.

  17. 17

    Ronnie ist in der Nähe und berichtet:
    http://tinyurl.com/574x8g

  18. 18

    Euer Video ist schon fast zynisch, wenn man an die von CNN geschätzten 10.000 Toten denkt.

  19. 19

    @Christoph:

    wenn in rom ein erdbeben wäre und in berlin würde dies so deutlich wie im video dokumentiert bemerkbar sein (rom ist ca. 1500 km von berlin entfernt) – was würde das über rom aussagen?
    das video ist ganz und gar nicht zynisch, es macht im gegenteil den horror nachvollziehbar.

  20. 20
    Maltefan

    Püh, hatte grade ne Telco mit Chengdu und so gegen viertel nach 9 gab’s Geschrei und es sind alle rausgerannt wegen einem Nachbeben. Nicht lustig :-(

    Ich bin überrascht dass die heute alle arbeiten. Ein Kollege meinte, naja, sie seien ja 92km vom Epizentrum weg, deswegen wäre es nicht so schlimm gewesen. Wahnsinn.

  21. 21
    henker

    hey in meinen jungen jahren hab ich auch mal ein erdbeben stärkeren ausmaßes erlebt
    damals im aachener raum 13. April 1992, ich erinner mich, wie alles angefangen hat zu wackeln, die gläser sind hin und her gerutscht. und einige menschen sidn in der ancht verletzt worden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erdbebengebiet_K%C3%B6lner_Bucht

    hier steht alels im detail

  22. 22

    Moin,

    ich lebe ca. 250km von Chengdu entfernt und ich kann euch sagen ich brauche so eine Woche nicht noch mal. Gerade, es ist Montag morgen, kam in den Nachrichten das das Erdbeben eine Stärke von 8.0 auf der Richterskala hatte. Mein erstes Erdbeben war in Konstanz, wo ich eigentlich studiere und war eigentlich in Freiburg. Das war, gegenüber Montag, gar nichts!
    Den Instinkt kann ich besätigen und es ist auch so das man, da es scheinbar noch bis nächste Woche rein Nachbeben geben kann, so, dass man bei jedem kleinen Mucks (wir haben neben unserem Appartementblock eine Straße auf der gerade wieder ein LKW vorbei brauste) zusammenzuckt, kurz innehält und abwartet. Es gibt wirklich netteres als einen Laptopbildschirm der sich von alleine bewegt und damit meine ich nicht das Wackeln durch den Tastaturanschlag.
    Wenn Ihr Bock habt könnt Ihr gerne den Blogpost hier mal durchlesen, euch kurz Gedanken machen und evt. ein paar Euronen spenden:
    Infos über Spenden für die Erdbebenopfer in China

    Das war es dann auch schon, wünscht mir eine ruhige Nacht, gestern hat es nämlich um 1 Uhr gebebt (Stärke 6+) und um 4 Uhr morgens haben wir nochmals unsere kleine WG „evakuiert“,
    cheers aus China,
    Sven

Diesen Artikel kommentieren