5

Zero Inch: MP3-Download-Plattform für elektronische Musik

Musik ist und war schon immer ein vor allem lokales Phänomen. Dem einen Popstar aus Seattle stehen tausende kleiner, unbekannter Bands gegenüber die den Sound der Stadt prägen. Seattle, Manchester, Frankfurt, Detroit, Berlin. Alle stehen sie für einen bestimmten Klang, ein Muster, der von den sozialen Beziehungen, den Jam-Sessions, der Musiker untereinander herrührt. Zero Inch, ein Downloadshop für elektronische Musik, erhebt genau das zum Prinzip.

Labels sind nach Städten geordnet (es gibt aber auch schnöde Listen), man kann sich so mit wenigen Klicks einen Überblick über den Sound einer Stadt verschaffen. Von Basic Channel über Dopplereffekt bis Jeff Mills habe ich dort viel bekanntes gesehen und tausend weitere Künstler, die mir zwar gar nichts sagen, die aber klasse klingen. Das Beste: viele Artists kommen mit umfangreichen Background-Informationen, der Store wird redaktionell betreut und der Geschmack der Redaktion liegt im Fokus.

In einem Interview mit De:bug meinen die Zero Inch-Macher:

Stefan Possert: Dahinter steht die Überlegung, dass Vinyl fast nur von DJs gekauft wird, weshalb man viele Tracks nur ein paar mal im Club hört und danach nie wieder. Wir wollen die Musik aber auch Leuten, die nicht unbedingt auflegen, zugänglich machen.

De:Bug: Ihr ordnet Label und Künstler auch immer einer Stadt zu, sogar die Navigation auf der Site orientiert sich an den Produktionsstandorten. Wie seid ihr darauf gekommen?

Stefan Possert: Ich glaube, es fällt vielen Menschen leichter, einen bestimmten Sound über die Stadt zu finden, aus der er kommt. Unter Chicago- oder Köln-Sound kann man sich oft etwas vorstellen, wogegen Genres abstrakt bleiben. Aber neben der Weltkarte, über die man die Städte findet, bieten wir auch eine Genre-Navigation an, allerdings nicht mittels Listen, sondern über Tag-Wolken, in denen auch aktuelle Entwicklungen auf der Seite sichtbar werden.

De:Bug: Und wie viele Labels bzw. Tracks wollt ihr einmal im Angebot haben?

Stefan Possert: Die Anzahl der Tracks ist für uns gar nicht so relevant, wir schmeißen das eine oder andere Label auch wieder aus dem Katalog, wenn es nicht genug gute Releases hat.

Georg Lauteren: Es soll eben kein Schrott zu finden sein, sondern ausschließlich Musik, die uns gefällt.

Wirklich begeistert hat mich der sehr coole… wie nennt man das? Vorhörer? Jedenfalls kommt man sich tatsächlich vor, als stünde man im Plattenladen und lege den Tonarm auf’s Vinyl. Die MP3s kommen mit 320kBit, sauberen ID3-Tags und Coverartwork, einzelne Tracks kosten 1,49 Euro, Alben zwischen 11 und 15 Euro. Und last but surely not least: die Seite sieht sehr, sehr schick aus und auf nervige Reloads wird dank sehr guter Programmierung verzichtet. Zero Inch ist definitiv ein sehr innovativer Downloadshop und sollte für jeden Freund elektronischer Musik mehr als einen Blick wert sein.

Kleiner Minuspunkt für das völlig unleserliche Captcha beim Anmelden (ich brauchte drei Anläufe) und die fehlende Zahlungsmöglichkeit über die Bankverbindung.

5 Kommentare

  1. 01
    PiPi

    …Und welcher Depp soll darauf Antworten?
    [Ist alles nur zu irgendwelchen Testzwecken]

  2. 02
    jens

    klasse seite, keine frage. nachdem ich jetzt aber 8 mal beim eingeben des captchas gescheitert bin, hab ichs aufgegeben und hab mir die neue quiet village cd bei beatport gekauft. pech gehabt, und meldet euch wieder wenn ihr das problem im griff habt…

  3. 03

    Hello Jens und Renè,

    sorry, das mit dem captcha ist echt etwas unglücklich gewesen :-(

    haben es jetzt verbessert, wir hoffen das es jetzt besser zu lesen ist und freuen uns auf euch (und die spambots ;-)

    https://www.zero-inch.com/myaccount/register.jsp

    wegen bezahlen per bankverbindung: das geht zwar schon im moment, aber halt nur über Firstgate. Das funktioniert zwar super, erfordert aber eine gesonderte anmeldung bei denen :-(

    eine eigene Lösung für lastschrift entwickeln wir im moment, paypal wollen wir auch noch integrieren. wir gehen davon aus das wir in 6 bis 8 wochen weitere bezahlverfahren implementiert haben.

    jedenfalls danke für euer interesse an zero“ und das feedback!

  4. 04

    Gar kein Anlaß für die vielen Mundwinkelhängenlasser, der Shop ist echt super, also: kompletto super. Captcha und Zahlungsdings sind ja in Grunde nur Peripherie. Deshalb lieber :-D

Diesen Artikel kommentieren