4

Russland – Schweden 2:0

Das letzte Mal, als Russland so gut war, gab es Russland noch gar nicht. Die Sowjetunion unter Über-Trainer Valeri Lobanovsky spielte ähnlich rasant nach vorne wie das heutige Team.

Was natürlich fehlt, ist die mathematische Präzision der lobanovskyschen Labor-Fußballer. Es hätten leicht ein paar Tore mehr fallen können, aber vor dem Tor waren die Russen etwas zu lässig. Während Gomez und Toni fast vergehen ob ihrer Torflaute, schien es bei den jungen Russen fast, als fänden sie zuviel Torehrgeiz uncool.

Das Spiel war früh gelaufen, auch wenn die Schweden mit einem Kopfball von Larsson Pech hatten.

Guus Hiddink würde auch mit Tokio Hotel, den No Angels und Ross von BroSis die WM-Qualifikation schaffen (vielleicht sogar: den Eurovision Song Contest gewinnen). Mit dieser Mannschaft allerdings ist das Erreichen des Viertelfinales kein Wunder. Ein Gegner, der Holland gefährlich werden kann, was das offensive Potential angeht, allerdings von der Spielweise her entgegen kommt.

Spanien hat Griechenland mit seiner B-Elf (nur Iniesta ist aufgelaufen) 2:1 (0:1) geschlagen und kann zuversichtlich in die Partie gegen Italien gehen. Italien ohne Gattuso und Pirlo und mit einem glücklosen Toni ist zwar immer Favorit, weil es Italien ist, fußballerisch spricht aber alles für Spanien.

4 Kommentare

  1. 01
    Frédéric Valin

    Yay. Immerhin zwei Gruppen richtig getippt bisher. Immerhin.

  2. 02

    die russen waren wirklich gut, die schweden hatten nicht mal den hauch einer chance. ich war sehr verwundert über die mannschaft und nun bin ich sehr gespannt, wie zwei so offensive manschaften wie holland und russland gegeneinander spielen werden. ich würd es den russen gönnen, auch wenn die em damit die bisher beste manschaft verlieren würde

  3. 03

    @Frédéric Valin: Wenn man nur ein wenig Fußballverstand hat, darf man auch nicht mehr als die Zwei richtig haben! ;-)

  4. 04
    Frédéric Valin

    @nilsn: ;) Sag ich auch immer: Wer Tippspiele gewinnt, kann von Fußball nicht viel verstehen.

Diesen Artikel kommentieren