47

EM08: Keine Frage ohne Antwort

Ich stellte mir als reiner EM- (und natürlich WM-) Fußballgucker während der langweiligen Phasen der Spiele, also meistens innerhalb der ersten 80 Minuten, manchmal komische Fragen:

  • In welcher Sprache unterhalten sich die Spieler mit den Schiedsrichtern und selbige untereinander? Und wenn es Englisch ist, was macht dann Klose?
  • Was ist elektronisch an den elektronischen Fahnen der Linienrichter? Was zeichnen die auf, wie und wo wird das gespeichert und ausgewertet? Und wir das hinterher gelöscht oder bekommt Schäuble die Daten auf Diskette?
  • Wäre es möglich, das Kommunikationssystem der Schiedsrichter zu hacken? Welche Frequenzen benutzen die Dinger, wer stellt die her, wie lange reicht die Batterie, haben die Geräte eine automatische Pegelregelung oder hören die Linienrichter die ganze Zeit das angestrengte Atmen des laufenden ersten Schiedsrichters oder muss dieser etwa eine Taste drücken, bevor er reden kann? Und überhaupt: Wo war das Kommunikationssystem im Spiel Russland — Niederlande? Die hatten gar keine Mikros, oder?
  • Wem gehört die Münze, die netterweise noch immer vor dem Anstoß für die Seitenwahl geworfen wird, ist es okay, dass die mal auf dem Boden, mal auf dem Handrücken des Schiedsrichters landet, ist es eine spezielle Münze oder ist das schnuppe und was passiert, wenn keiner eine dabei hat?
  • Und was passiert eigentlich, wenn sich der Schiedsrichter verletzt?
  • Gibt es dreistellige Rückennummern?
  • Fliegt man als Zuschauer wegen Nerverei raus, wenn man dauernd auf einer Schiedsrichterpfeife dazwischentrillert?
  • Tut das nicht weh?
  • Wenn der Schiedsrichter die Mauer beim Freistoß auf die korrekte Distanz rückt, wie schafft er es dabei, genau die Linie des eingeblendeten Kreises zu treffen? Das flüstert ihm doch jemand, oder? Also gibt es doch mehr als vier Schiedsrichter oder zumindest noch Assistenten. Wieviele? Wer sind die? Woher kommen sie? Was wollen sie und sind sie uns friedlich gesinnt?
  • Wo wird der Pokal am Ende aufgehoben und darf man den behalten oder muss man ihn nach vier Jahren weitergeben?
  • Wird die Anzahl der einzelnen Spieler-Pässe von einer, zwei oder mehr Personen für die Statistiken gezählt und danach ein Mittel der Ergebnisse errechnet oder geht das so elektronisch, wie vermutlich die Laufweite der Spieler gemessen wird?
  • Wenn beim Elfmeterschießen alle immer treffen, ist dann irgendwann trotzdem Schluss?
  • Warum trug der russische Trainer keine Armbanduhr? Hatte er schon Platz gemacht für die neue?

Ich bin erstaunlicherweise bei der Suche nach Antworten (kann man davon leben?) auf genau der Site gelandet, die ich eigentlich als arroganter Möchtegern-Online-Insider-Sack als allerletzte angesteuert hätte: Der offiziellen UEFA-Site. Und muss sagen: Junge, Junge. Fein gemacht. Da kann man gut ein paar Stunden verschwenden und danach Klugtwittern.

Nachdem ich mich auf der Heatmap davon überzeugt habe, dass Lehmann die Mittellinie im letzten Spiel wirklich nicht überschritten hat und ich jetzt weiß, dass der erste Schiedsrichter im Fall einer Verletzung durch den vierten Offiziellen ersetzt wird, während es für ausgefallene Linienrichter einen fünften gibt (aber zum Teufel, wer ersetzt den vierten?), bleiben trotzdem Fragen offen.

Aber ich hab‘ ja auch noch ’n Blog …

47 Kommentare

  1. 01

    Und überhaupt: Wo war das Kommunikationssystem im Spiel Russland — Niederlande? Die hatten gar keine Mikros, oder?

    Meines Wissens gibt es Schiedsrichter, die das System nicht mögen und deshalb drauf verzichten. Ist aber eher gefährliches Halbwissen…

  2. 02

    Wo wird der Pokal am Ende aufgehoben und darf man den behalten oder muss man ihn nach vier Jahren weitergeben?

    Das Ding ist ein Wanderpokal und gehört de Fakto der UEFA.

  3. 03

    Wenn der Schiedsrichter die Mauer beim Freistoß auf die korrekte Distanz rückt, wie schafft er es dabei, genau die Linie des eingeblendeten Kreises zu treffen?

    Das frage ich mich allerdings auch jedes Mal. Üben die in der Schiedsrichterschule Distanzschätzen?

  4. 04

    ich kann die alle beantworten, dann wäre mein akku aber leer.
    nur so viel: spieler und schiedsricher unterhalten sich in der sprache der liebe

  5. 05

    Die Frage nach der Sprache habe ich aber auch letztens getwittert, wobei mir da eher Loddar in den Sinn kam…

    Ah so, ja: Johnny, letztens gab es doch bei Zweitausendeins dieses eine Fußballwissen-Taschenbuch zum Posen, mit Vorwort von M.Andrack. (is das jetzt Werbung?)
    Fand ich mal interessant. Ob da Antworten zu den o.g. Fragen drinstehen? Hmm.

    Die Münze gehört bestimmt der UEFA und wurde EXTRA für diesen Zweck eingeflogen.

    Wg der Statistiken und Heatmaps haben wir uns auch schon gewundert. Gibt es da RFID Chips in den Schuhsohlen, Kontaktmatten unter dem Rasen oder via Kamera mit ner Software, die jeden Spieler einzeln verfolgt?

  6. 06

    den abstand hin zu kriegen ist einfach: der mittelkreis und der halbkreis am 16er haben beide einen radius von 9,15m. es ist also relativ einfach den richtigen abstand bei einem freistoß einzuschätzen. :)

  7. 07

    Wenn beim Elfmeterschießen alle immer treffen, ist dann irgendwann trotzdem Schluss?

    Ja, weil nach 36 Versuchen Regel 37a in Verbindung mit Paragraph 17b in Kraft tritt: Dann muss ein Englaender schiessen.

  8. 08

    Vorsicht, ganz viel Halbwissen gepaart mit Vermutungen!

    In welcher Sprache unterhalten sich die Spieler mit den Schiedsrichtern und selbige untereinander? Und wenn es Englisch ist, was macht dann Klose?

    Ja, Englisch. Und da Klose kaum zwei Kilometer von meinem Geburtsort entfernt aufgewachsen ist kann ich sagen, dass es mir völlig egal ist, wenn dieser arrogante Schnösel nix gebacken bekommt.

    Fliegt man als Zuschauer wegen Nerverei raus, wenn man dauernd auf einer Schiedsrichterpfeife dazwischentrillert?

    Theoretisch ist sowas tatsächlich verboten. Praktisch ist das egal.

    Tut das nicht weh?

    Klar doch! Und wie!

    Wo wird der Pokal am Ende aufgehoben und darf man den behalten oder muss man ihn nach vier Jahren weitergeben?

    Ist ein Wanderpokal, aber nach dem dritten Sieg eines Landes wird ein neuer gefertigt (meine ich mal gehört zu haben, nochmal der Hinweis: HALBWISSEN!!!) und der Staatschef darf ihn sich in den Schrank stellen oder so.

    Wird die Anzahl der einzelnen Spieler-Pässe von einer, zwei oder mehr Personen für die Statistiken gezählt und danach ein Mittel der Ergebnisse errechnet oder geht das so elektronisch, wie vermutlich die Laufweite der Spieler gemessen wird?

    Das hab ich mich auch immer gefragt, aber wenn das einer zählt ist es ja der absolute Scheißjob. Und woher wissen die immer, wie weit jeder Spieler gelaufen ist?

  9. 09

    @Malte Welding: Das hast du ja zauberhaft ausgedrückt. Und dennoch tippe ich auch mal auf Englisch.

    Beim gestrigen Spiel habe ich mich gefragt, ob jemand auf der Tribüne dem Schiedsrichter die Pfeife geklaut hat. Oben trällerte es mehr als unten.

  10. 10

    @Friedenspanzer:

    Und woher wissen die immer, wie weit jeder Spieler gelaufen ist?

    Die Spieler muessen alle ein Laufbuch fuehren (so aehnlich wie ein Kraftfahrer ein Fahrtenbuch), da muss das alles aufgezeichnet werden. Ist eine Anforderung der Fussballerberufsgenossenschaft.

  11. 11
    Martin

    Das ist ein Nano-Rasen. Da kann man praktisch alles mit messen und gleichzeitig übersetzt der auch das Gesprochene genau an der Stelle, an der der andere Spieler sich befindet. Ubiquitous. Ich könnte das noch ausführen, aber das führt zu weit. Das ist übrigens keine Münze, die er da hochwirft, sondern ein dressierter Marienkäfer.

  12. 12

    Das mit dem Abstand habe ich mich auch schon gefragt. Mir wurde erklärt, daß die Schiedsrichter ihre jeweilige Schrittlänge kennen und die Strecke dann ablaufen. Vielleicht wird der eingeblendete Kreis ja sogar anhand der vom Schiedsrichter abgeschrittenen Strecke ermittelt?

  13. 13
    hape

    das mit den Lauflängen dürfte eine Software während des Spiels ermitteln. Die Technik ist dabei wahrscheinlich ähnlich wie die, mit der immer die 3d-Simulationen von einzelnen Situationen erstellt werden. Das schwierigste dürfte dann vllt. am ehesten sein, die einzelnen Spieler zu identifizieren, das Messen der Entfernung weniger, dafür haben die ja Kameras so positioniert, dass man mit ihnen Entfernungen messen kann.

  14. 14
    F30

    Also, bei der WM 06 gab es spezielle Münzen: Auf der einen Seite stand „FIFA“, auf der anderen „Fair Play“.
    In normalen Liga-Spielen kann es wohl jede beliebige Münze sein. Irgend einer wird schon eine haben.

  15. 15

    Wenn beim Elfmeterschießen alle immer treffen, ist dann irgendwann trotzdem Schluss?

    Es gibt auch noch das Los-Verfahren. Und nach 5 Schüssen, je Mannschaft zählt glaube ich dann immer ein Schuss.

  16. 16
    yeda

    Ich hab mal was rumgegoogelt und rausgefunden, daß in jedem Stadion 16 Stereoskopische Kameras stehen, die das Geschehen für einen Computer in 3D abbilden können. Dann sitzt da einer davor und klickt alle Spieler einmal an und der Rechner registriert die Spieler dann einzeln und verfolgt sie das Spiel hindurch. Wenn sich zwei Spieler zu nahe kommen, dann kann der Rechner die schnell durcheinander bringen, deswegen ist der Typ, der vor dem Computer sitzt, auch dafür zuständig, die Spieler immer wieder erneut anzuklicken und zu registrieren, damit der Computer wieder weiß, wer wer ist. Da der Computer dann auch weiß, wie groß das Spielfeld ist, generiert sich der Rest quasi automatisch: Heatmap, Laufwege, -entferngungen, das fällt dann einfach hinten ab. Ziemlich faszinierend.

    Obwohl ich einen Raum mit 88 Studenten, die alle mit einem Golfzähler gebannt vor Monitoren sitzen und jeder jeweils für eine Eigenschaft und einen Spieler abgestellt ist, noch faszinierender fände.

  17. 17
    Polly Sherman

    @Martin: Danke, Martin – für den ersten herzhaften Lacher heute! Dressierte Marienkäfer… Nano-Rasen… Super.

  18. 18
    Dominik

    Wikipedia weiß:
    „Die EM-Trophäe bleibt als Wanderpokal in ständigem Eigentum der UEFA. Sollte eine Mannschaft dreimal in Folge oder fünfmal insgesamt Europameister werden, erhält der entsprechende Verband eine originalgetreue Nachbildung der Trophäe vom europäischen Fußballverband. Ansonsten dürfen Kopien, die aus der Eigeninitiative von siegreichen Fußballverbänden entstehen, maximal 4/5 der Originalgröße aufweisen und müssen die gut sichtbare Bezeichnung „žReplika“ tragen.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Coupe_Henri_Delaunay

  19. 19
    David

    In welcher Sprache unterhalten sich die Spieler mit den Schiedsrichtern und selbige untereinander? Und wenn es Englisch ist, was macht dann Klose?

    Mensch, is doch klar, die unterhalten sich nicht, die brabbeln in ihrer Landessprache aufeinander los. Es ist Fußball, keine Podiumsdiskussion! Dass es dem Spieler nicht passt, dass der Schiri gerade Abseits gepfiffen hat wird schon aus der Gestik deutlich, da braucht man keinen Dollmetscher ;)

    Was ist elektronisch an den elektronischen Fahnen der Linienrichter?

    Die haben einen Knopf, wenn der der Linienrichter die Fahne hebt, drückt er drauf und der Schiedsrichter hört einen Ton, damit er nicht ständig auf den Linienrichter glotzen muss.

    Wo war das Kommunikationssystem im Spiel Russland — Niederlande? Die hatten gar keine Mikros, oder?

    Es ist dem Schiedsrichter offengestellt, ob er eins benutzt oder nicht (viele mögen es nicht).

    Gibt es dreistellige Rückennummern?

    Kommt darauf an. Deutschland sind sie theoretisch erlaubt. Die FIFA schreibt vor, dass die Nummern bei internationalen Spielen höchstens zweistellig sein dürfen. Bei internationalen Turnieren müssen sie außerdem aufeinander folgen und sollten bei 1 beginnen.

  20. 20

    Während des Italien – Rumänien Spiels stellte sich ein Freund von mir verschiedene Fragen zum Thema Elfmeter. Dabei stießen wir auf ein (vermutlich vom DFB) lang gehütetes Geheimnis. Dieses dürfte nebenbei bemerkt die globale Fußballwelt in ihren Grundfesten erschüttern: Das Geheimnis um die Elfmeterschwäche der Engländer sowohl auf Nationalmanschaft-Niveau als auch bei diversen Clubmannschaften.
    Wie jeder weiß, ist ja europaweit der Elfmeterpunkt – man höre und staune – 11 Meter vom Tor entfernt. Nun haben die Engländer nicht nur keinen Euro, Linksverkehr und genießbares Essen sondern verweigern sich großenteils auch dem metrischen System. Das widerum führt dazu, dass ihr „Elfmeter“-Punkt keine 11 Meter, sondern 12 Yards von der Torlinie entfernt ist. Doch wer denkt, das sei nicht von belang irrt. 12 Yards entsprechen nämlich keinenfalls 11 Meter, sondern lediglich 10,97m.
    Da sich der handelsübliche Engländer darauf nicht einstellen kann, ist sein geplanter Anlauf 3cm zu lang. Dies überrascht diesen, er muss einen kleinen Zwischenschritt einlegen – und verzieht. Trifft den Ball nicht. Rutscht weg. Schießt drüber. Oder dem Torwart in die Arme.
    Wie sonst ist die klassische Elfmeter-Schwäche der Engländer bei Turnieren zu erklären? Wie sonst ist es zu erklären, dass ein Cristiano Ronaldo auf der Insel Elfmeter schießt wie ein junger Gott aber sobald er auf’s Festland geht die Teile in den Moskauer Nachthimmel schießt? Sicher, er hat sich schlicht und einfach an die 12 Yards gewöhnt…
    Interessant auch, dass in Moskau auch der „Ur-Engländer“ Terry verschoss!!!

    Think about it….

  21. 21

    @Joscha: Das ist einer der grandiosen Kommentare, die ich manchmal finde und mich wundere, warum sie der Autor nicht als eigenen Artikel gebloggt hat. Danke für die Erleuchtung bzgl. Engländern und Elfmetern :-)

  22. 22

    Ich warte auch noch auf ein Spreeblick-Angebot als Feier Mitarbeiter. Bis dsa kommt präsentiere ich meine geistigen Ergüsse halt im Kommentarbereich.

  23. 23

    Manchmal habe ich euch alle richtig lieb. Danke für die großartige Unterhaltung. :)

  24. 24

    @Joscha:

    Na, dann sollte Ballack aber besser keine Elfmeter mehr fuer Deutschland schiessen…

  25. 25
    mx

    @Joscha:
    das klingt ja alles ganz plausibel. aaaber: was is dann beim em-halbfinale in wembley 1996 passiert? hätte england da nicht gewinnen müssen, weil den deutschen der anlauf 3cm zu kurz war?

  26. 26
    útočníce

    Nur für den Fall, dass es sich nicht um Ironie handelt, die ich vor lauter Müdigkeit übersehe: Ich dächte, die Engländer können keine Elfmeter schießen, weil es in ihren Jugendligen kein Elfmeterschießen gibt und sie deshalb erst als Profis – und damit viel zu spät – den nervlichen Druck kennenlernen?

    Bezüglich der Sprache auf dem Platz: Mir kommt das immer wie eine nicht normierte Zeichensprache vor. Die Chance, dass es eine Sprache gibt, die sowohl beide Kapitäne und der Schiri beherrschen, ist bei einigen Partien eher gering.

  27. 27

    @Stitch: Unser lieber deutscher EM-Schiri zum Beispiel. Weil er das „statische Rauschen“ nicht mag / abkann. Was auch Johnnys Frage nach den Geräuschen zum Teil beantwortet.

  28. 28

    Also die Statistikerfassung wurde letztens auf äh… ich glaube faz.net wars, erörtert. da hängen 8 sensoren unterm stadiondach und messen das.

    link hier: http://www.faz.net/s/RubB7A8FA5FA12D4B20A3A3B3662F3A2127/Doc~E0CC79982786241C7A112F6160639D018~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

    (warum haben die eigentlich so fies lange links da? schlimm.)

    Dass die Schiedsrichter das Headset ablehnen können, stimmt auch definitiv. Beipiel: Herbert Fandel. Der meiner Meinung nach aber eins brauchen könnte.

    ps: es gibt da n wordpressplugin für html-faule leute wie mich die überlange links posten. nennt sich wp-chunk. nur so als anregung ;)

  29. 29
    Florian

    Antworten hab ich leider net, aber noch ne Frage:

    Wenn die Kameras direkt hinter dem Tor umgeschossen werden, duerfen die Fotografen dann ueber die Bande klettern und die wieder aufbauen, oder irritiert das den Torhueter und sie muessen bis Halbzeit/Spielende warten?

  30. 30

    großartige fragen. großartige antworten.

    was ich mich gestern mal wieder gefragt habe: rührt das patchworkartige aussehen des baseler rasens vom spiel schweiz – türkei her oder wurde der da so angeliefert?

  31. 31

    Oh, das ist ja schöner und klüger hier als bei der «Sendung mit der Maus!»

  32. 32
    Pagol

    @jo.:
    Beides :)

    Weil der Rasen bei der Schlammschlacht so zerstört wurde, wurde neuer Rollrasen aus den Niederlanden verlegt. Und da sieht man einzelne Bahnen, die anscheinend nicht so gut angewachsen sind…

  33. 33

    Wer war eigentlich Whyne? Und wenn der wer war hat der so Fragen auf einer PV Meile gestellt und wurde dafür erschlagen?

  34. 34

    > Und was passiert eigentlich, wenn sich der Schiedsrichter verletzt?

    Du hast ja schon geschrieben, dass dann der „vierte Offizielle“ einen ordentlichen Job bekommt und nicht mehr die Coachingzone bewachen muss. Aber ich kann noch eine Anekdote beisteuern, die sich vor gut und gerne 15 Jahren mal in einem Spiel der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde zugetragen hat.

    Damals gab es noch keinen „vierten Offiziellen“ und der Schiedsrichter der Partie verdrehte sich im Spiel das Knie und musste aufgeben. Nach einer kurzen Beratung der Mannschaftsleitungen kam man auf die Idee, über Stadionlautsprecher nachzufragen, ob denn zufällig ein Schiedsrichter anwesend sei. Und in der Tat meldeten sich einige Zuschauer, die über eine gültige Lizenz verfügten. Man einigte sich schließlich darauf, den Kandidaten mit der höchsten Lizenz zu nehmen (nicht jeder Schiedsrichter darf alles pfeiffen – man muss seine Qualifikation im Laufe der Jahre steigern). Und so konnte das Spiel nach gut 20 Minuten Unterbrechung wieder aufgenommen werden. Einer der Linienrichter (damals gab es noch keine „Schiedsrichterassistenten“) wurde Schiedsrichter, der Zuschauer-Schiri ging an die Linie. Und wie gesagt: Das war kein Kreisliga-Kick, sondern ein echtes DFB-Pokalspiel.

    Ich frage mich manchmal, ob man heute ebenso schnell und unbürokratisch handeln würde.

  35. 35
    Marcel

    Wenn der Schiedsrichter die Mauer beim Freistoß auf die korrekte Distanz rückt, wie schafft er es dabei, genau die Linie des eingeblendeten Kreises zu treffen?

    Nur eine äußerst vage Vermutung: Der Fußballrasen ist doch gestreift. Vielleicht ist die Streifenbreite genormt, sodass man damit Entfernungen relativ genau abschätzen kann.

  36. 36

    Zur Aufklärung der Statistik-Frage, kann ich kurz einwerfen, dass es auf der Documenta12 eine sehr interessante Video-Installation von Harun Farocki gab, die unter anderem nämlich das offen gelegt hat.

    Mehr dazu bei SpOn: http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/39/44/dokument.html?titel=%22Symbolische+Bew%C3%A4ltigung%22&id=51804493&top=SPIEGEL&suchbegriff=&quellen=&vl=0

  37. 37
    Talky

    Super, ich kann endlich auch mal klugscheißen:
    #06 Stefan:
    Der Halbkreis vor dem 16er ist in gänze nur ein halber Kreis von der Fläche her als der ganze Kreis an der Mittellinie.

  38. 38

    @ Marcel in 35:
    Das klappt so leider nicht. Die Streifen, die man von der Tribüne aus oder am Fernsehen sieht, kann man als auf dem Platz stehende Person nicht erkennen. Man benötigt eine gewisse Blickhöhe um die beim Rasenmähen unterschiedlich gewalzten Grashalme als streifige Fläche zu erkennen.

  39. 39

    Kaum zu glauben, aber ihr habt mir mehr über Fußball beigebracht als mein Vater in 25 Jahren. *Name geändert: Er könnte mitlesen.

  40. 40
    Jan(TM)

    Kann nicht mal jemand Taschentücher für Fussballer erfinden, damit die nicht immer auf den Rasen rotzen müssen?

  41. 41
    Regine

    Warum laufen die Fussballer immer mit Kindern an der Hand in’s Stadion?
    Ich hab öfter den Eidnruck, dass da gegenseitige Antipathie herrscht …

  42. 42
    Der Frank

    @Jan(TM): „Kann nicht mal jemand Taschentücher für Fussballer erfinden, damit die nicht immer auf den Rasen rotzen müssen?“

    Besser nicht, das könnte das gesamte Ökosystem Fussballrasen durcheinanderbringen.

  43. 43
    jo

    Die elektronischen Fahnen inkl. Pager gibt es hier:
    http://www.ervocom.ch/referrepagingsystem.php5

    Nur für den Fall, dass jemand daheim die EM reenacten will. Vorteil: Man kann das zugehörige Schiedsrichterkostüm auch auf Cosplay-Conventions, im SM-Club oder zu Karneval tragen.

  44. 44

    Ich bin ein bißchen sauer, dass ich nicht sauer bin. Bin ich in Wirklichkeit ein Spanier?

Diesen Artikel kommentieren