33

Alle Beatles-Songs als legaler und kostenloser Download (UPDATE)

Während die Verhandlungen zwischen Apple und Apple Paul McCartney bzgl. einer Verwendung des Beatles-Katalogs im iTunes Music Store abgebrochen wurden, hat Norwegian Broadcasting (NRK) einen anderen Weg gefunden, 212 Songs der Fab Vier legal als Download zu veröffentlichen: In Form eines Podcast.

Vor kurzer Zeit nämlich einigte sich NRK (ich beneide die Norweger für diese Abkürzung, bitte mal laut und so englisch wie möglich aussprechen!) mit TONO, dem norwegischen Pendant zur hiesigen GEMA, darauf, Podcasts ins Netz stellen zu dürfen, die pro Ausgabe weniger als 70% Musikanteil haben.

Nun existiert in den Archiven von NRK eine Serie aus dem Jahr 2001, in welcher die Journalisten Finn Tokvam und BÃ¥rd Ose (merkt euch diese Namen, Pophistoriker!) jeden einzelnen Beatles-Song in chronologischer Reihenfolge (und auf norwegisch) kommentieren und natürlich auch abspielen. Und eben diese Serie steht nun als Podcast zur Verfügung.

Mehr als ein Dutzend Songs sind bereits online, bis Ende Januar sind die 212 komplett. Da die NRK-Podcasts, die Musik beinhalten, nach vier Wochen von den Servern verschwinden, sollte man mit dem Abonnieren des RSS-Feeds (http://podkast.nrk.no/program/beatles_komplett.rss) nicht zu lange zögern.

Es gibt leichtere und schnellere Wege, an den digitalen Beatles-Katalog zu kommen, aber kaum einer dürfte davon so legal und sympathisch sein wie dieser.

Mehr Infos, auch auf englisch, gibt es hier.

[via]

[update] NRK musste den Podcast wegen Problemen mit dem Urheberrecht (ach!) wieder offline nehmen. (via BoingBoing)

33 Kommentare

  1. 01

    Das wird die verbliebenen Beatles an’s Hungertuch bringen!ELF

  2. 02

    Was sagt die norwegische GVL dazu?

  3. 03
    Ben

    Hmmm, ich glaube ich warte einfach bis das schön sortiert und getagged bei den Schweden angekommen ist.

  4. 04
  5. 05
    Jay

    „in welcher der Journalist Finn Tokvam og BÃ¥rd Ose“

    „Og“ heißt „und“, also handelt es sich wohl um zwei Leute. Im englischen Artikel, der verlinkt wurde, steht auch journalists.

  6. 06

    Ui ui ui, sehr interessant. Vielen Dank für den Hinweis :)
    Gruß Sebastian

  7. 07

    @Jay: Ich hab’s korrigiert. „og“ hätte ich wissen müssen, aber ich könnte schwören, dass da „journalist“ stand. Egal: Danke!

  8. 08

    Kurzfristig frei gegebene Urhebertitel
    (Regional)

    Meine Empfehlung

    Mache es sofort dicht u. lösche alle Verweise.

    Wir wollen doch Spreeblick nicht mit in Zu-
    sammenhang bringen.

    Oder Doch?!

  9. 09
    corax

    Ich frag mich grad wessen BIP höher ist, das Norwegens oder Paul McCartneys?
    Für das Überleben von TONO seh ich genauso schwarz wie für das von Tonno.

  10. 10

    Hatte denn nicht mal der King of Pop, Mr. Gumminase Jackson, die Rechte an allen Beatles-Songs? Oder hat er die zur Begleichung seiner Schulden schon wieder abgestoßen?

  11. 11

    Und jetzt lernt alle die Sprache, damit Ihr Finn und BÃ¥rd vom Norwegischen Rundfunk auch versteht! (Norwegens GVL namens Gramo, sagt übrigens noch nichts dazu, sondern wünscht frohe Weihnachten.)

    Oh, und falls sich jemand fragt, warum das für uns kostenlos ist: NRK rechnet für das neue Jahr mit umgerechnet 17 Millionen Euro Kosten für Musikrechte. Und NRK ist gebührenfinanziert.

  12. 12
    F. Kobel

    Es geht doch bei der Thematik der digitalen Beatles Neuveröffentlichungen auch um einen soundtechnisch aufgearbeiteten und remasterten Backkatalog… Was digital existiert und wahrscheinlich auch in den Podcast zu hören sein wird, sind nur die miesen CD-Transfers aus den 1980er Jahren… grausige Soundqualität… und gerade für eine Band wie die Beatles eher unwürdig… Da bleibt dann nur die „1“… die ist nämlich, wenn auch zwar nur dürftig, remastered… aber das alles scheint im Zeitalter von ipods und Laptoplautprechern eh nur noch ein paar Freaks noch zu interessieren… und dann freut man sich halt auch über Podcasts mit unvollständigen und aus dem Albumkontext gerissenden Songs in mieser Audio-Qualität…

  13. 13
    Chris

    Fraglich ist, ob es dann in Deutschland auch legal ist wenn es in Norwegen online gestellt werden darf.

  14. 14
    Meg

    Ich habe NRK schon immer geliebt. Jetzt weiß ich mal wieder warum. Heia Norge!

    Auf die englische Aussprache bin ich noch gar nicht gekommen. Sehr klasse. Der geneigte Norweger sagt [‚änn arr koh].

  15. 15

    Toller Streich der norwegischen öffentlich-rechtlichen. Ich freu‘ mich schon auf ähnliche Aktionen bei ARD & ZDF, z.B. den Enzian-Podcast mit dem kompletten Opus von Heino.

    @F. Kobel: Trotz Qualitätsbewusstsein kann ich mich darüber freuen. Muss einen ja nicht davon abhalten, sich die remasterten Versionen zuzulegen.

  16. 16
    Till

    Irgendwann is auch ma gut mit der ollen Mucke. Immer noch frisch klingt dagegen Hans Blum aka Henry Valentino (oder wer da singt):
    http://www.youtube.com/watch?v=x9slEfTBRXc

  17. 17

    Toller Hinweis! Und die Abkürzung NRK ist bei englischer Aussprache in der Tat klasse! Obwohl ich gestehen muss, dass ich es dreimal sagen musste bevor der Groschen fiel… ;-)

  18. 18
  19. 19
  20. 20
    peter h aus b

    Und was soll ich mit Beatles Songs machen? Etwa hören? Ohjemine…

  21. 21
    Butti

    @F. Kobel: Die Songs sind weder unvollständig noch aus dem Albumkontext gerissen, im Gegenteil. Vielleicht doch gelegentlich erst mal informieren bevor man schreibt?

  22. 22
    Grumpy

    Schade … scheint entweder überlastet zu sein oder ein IP-Filter wurde drübergelegt? Oder der Autor dieser Zeilen ist zu doof zum bashpodden … *frust*

  23. 23
    Marcel

    Ich weiß nicht ob ich das gut finde. Da wird jahrelang versucht auf diesem Bereich mal eine vernünftige Einigung zu bekommen, dann bekommt man die und reitzt es bis zum Anschlag aus. Ob hier bewusst eine Lücke im Deal ausgenutzt wurde weiß ich nicht aber ich kann mir denken das dieser „Fall“ nurzu gerne von GEMA und Co als Beispiel genommen wird um zu zeigen, dass man mit der gefahrenen Strategie doch vollkommen richtig liegt.

  24. 24

    @Marcel: NRK zahlt doch, es wird also keine Lücke genutzt. Es geht doch nur darum, dass für Beatles-Songs andere Gesetze gelten sollen als für andere. Wenn NRK jeden Song „senden“ dürfte, Beatles aber nicht „¦ das wäre albern, oder?

  25. 25
    DieterK

    Was für Deppen, die Funker von NRK. Machen einen Vertrag und beachten dann die einfachsten Klauseln – gilt nur für Programme, die in den letzten vier Wochen gesendet wurden – nicht!

    http://nrkbeta.no/nrk-pulls-our-daily-beatles-podcast-because-of-rights/

  26. 26

    @DieterK: oder von vornherein eine raffinierte PR-Aktion, wer weiß :)

  27. 27
    luka

    @corax:
    Das hätte ich gern auf einem Topflappen…

Diesen Artikel kommentieren