39

Bundesligavorschau 2009/2010


Bayern München
Van Gaal ist in etwa so sympathisch wie ein Atomkrieg. Hat er nicht einige Ähnlichkeiten mit Kim Jong Il? Kein Wunder, dass die Bayern viel in die Offensive investiert haben. Klose, Gomez, Toni, Olic und Müller — um das Potential auszuschöpfen, müsste van Gaal die schottische Furche spielen lassen, womit nicht Fergusons Stirnlandschaft gemeint ist. Ich glaube, Fergusons Kopf ist aus Karstgestein. Aber das führt jetzt zu weit.

Trotzdem ist Bayern wieder mal erster Meisterschaftsanwärter. Sie haben gegen alle Wahrscheinlichkeiten Ribéry gehalten und mit Baumjohann das nächste vielversprechende Talent, um Altintop zu motivieren und das gleichzeitig eine hübsche eigene Kuhle in die Reservebank sitzen darf. Um dann in drei oder vier Jahren als Hoffnungsträger zu Hannover oder Augsburg zu wechseln.
Platzierung: Erster.

VfL Wolfsburg
Die Meisterschaft war das zweitgrößte Wunder: das größte war es, Dzeko halten zu können. Aber auch wenn Wolfsburg seine Schäfchen einigermaßen hat beieinander halten können, bleiben sie doch die große Unbekannte; ich tippe auf „žwird solider Uefa Cup-Aspirant die nächsten Jahre“.
Platzierung: Fünfter.

Hamburger SV
Der HSV versucht jedes Jahr, Limbo unter der Messlatte durchzutanzen, die man sich selbst gelegt hat. Frank Rost hingegen wirkt die letzte Zeit etwas hüftsteif. Das Gegenteil von hüftsteif und der Grund, warum ich diese Saison keine Gemeinheiten über den HSV schreiben werde, ist Jonathan Pitroipa, mein Lieblingsspieler seit seiner Zeit in Freiburg. Ich halte mir den Blinddarm und wünsche einen Durchbruch.
Platzierung: Vierter. Weil Aussenverteidiger schwach besetzt und unabgeklärt wie kolumbianisches Hahnenwasser.

Werder Bremen
„Das wahrscheinlich stärkste Mittelfeld der Liga“ schrieb ich angesichts Carlos Alberto und diego und Frings und Borowski und Baumann, das ist Lichtjahre her. Jetzt dürfte es heißen: das interessanteste Mittelfeld der Liga. Frings wird viel zu schreien haben, Marin soll ja zu Sperenzken tendieren, und nicht nur am Ball. Bei der an Totenstarre gemahnenden Gelassenheit, die Thomas Schaaf so an den Tag legt, gibts aber trotzdem kein Theater. Als Gott Thomas Schaaf erschuf, hatte er nur noch einen Gesichtsausdruck im Kasten.
Platzierung: Dritter.

VfB Stuttgart
Progrebnyak und Hleb sind keine Alternative zu Gomez, aber ein sehr guter Neuanfang. Und Babbel ist dafür der Richtige. Seien wir schwäbisch, sparen wir uns lange Analysen.
Platzierung: Zweiter.

FC Schalke 04
Halten wir fest: Magath will den Titel, kann aber nicht mal die internationalen Plätze garantieren, wenn Schalke so weiterspielt wie bisher. Wenn man sich Fussball als Bühne vorstellt, dann ist Magath der Regisseur, der für Blut im Stuhl, Kotze und Schweiß verantwortlich ist: mithin die richtige Besetzung für eine Volksbühne. Dass er sich jetzt schon anschickt, absurde Stücke ins Programm zu nehmen („Kuranyi wider Willen“, „Meisterambitionen, vom sechsten Platz aus gesehen“), klingt sehr verlockend.
Platzierung: Siebter.

Bayer Leverkusen
Jupp Heynckes? Im Ernst? Zweijahresvertrag? Für eine Glühbirne? Dann muss es wohl eine Energiesparlampe sein.
Platzierung: Sechster. Trotz Heynckes.

1899 Hoffenheim
Wenn man Brause auf Wasser kippt, entsteht Limonade. Man kann natürlich auch erst die Brause futtern und dann Wasser draufkippen, das ist aber keine Limonade mehr. Drum ist der für einen Aufsteiger hervorragende 7. Platz ja auch keinen Eiswürfel wert, sondern eine Art Kondensat aus fortwährender Beschimpfung durch gegnerische Fans, eigener Selbstherrlichkeit, Verschrecktheit, Verletzungspech und großem Spielerpotential. Die letzte Saison ist keine Messlatte, sondern der absolute Ausnahmefall. Drum wird Hoffenheim einigermaßen befreit aufspielen können. Und nochmal erfolgreich sein. Für einen Aufsteiger im zweiten Jahr jedenfalls.
Platzierung: Neunter.

Borussia Dortmund
Gewinnt auf jeden Fall den Preis für das lustigste Torwartrikot der Saison. Mit weitem Abstand.
Platzierung: Achter.

Hertha BSC Berlin
Ich mag alte Damen, und ich fand, Hertha war das schon immer: eine ältliche Tante, die, wenn man sie denn mal besuchen kommt, in ihrer scheusslichen Wohnung voll Porzellandelfinen und Holzeulen, zwischen Familienporträts und Stickdecken immer viel zu harte Kekse serviert und einen völlig ungenießbaren Kaffee. Ich finde das charmant. Jetzt, da Hoeneß weg ist, finde ich die Hertha noch viel charmanter. Ich erwarte einen Sturm, der in ein Wasserglas passt, und eine Abwehr, die sogar das Schwimmen noch lernen muss, und um noch einen maritimen Vergleich draufzupacken: Alle Steuermänner haben das Schiff verlassen, Voronin, Simunic, Hoeneß, alle weg. Aber trotzdem, charmant.
Platzierung: Zehnter.

1. FC Köln
Hat mit Soldo einen Trainer verpflichtet, von dem ich mir einiges erwarte, und mit Maniche einen Mann im Mittelfeld, der die Euphorie nach dem Podolski-Wechsel auf den Pegel eines Scooterkonzerts knapp vor der Zugabe erhöht hat. Trotzdem: es ist das zweite Jahr eines Aufsteigers. Starten sie gut, wirds eine ruhige Saison. Starten sie eher wie ein Diesel, schreit bestimmt der erste schneller Slomka, als man den Dom einmal rauf und runter ist.
Platzierung: Elfter.

Eintracht Frankfurt
Ich fände die Eintracht noch eine ganze Spur unsympathischer, wenn es ihrzuliebe nicht eines der besten Blogs über Clubs geben würde. Und ein realistisches.
(Irgendwann sagte mal ein ARD-Kommentator: „Frankfurt hält das Tempo hoch“, und ich dachte: die armen Fans, jetzt wedeln sie schon mit Papiertaschentücher vor lauter Gram und Trauer. Angesichts des Gerumpels, das funkel so spielen ließ, scheint mir das immer noch keine abwegige Assoziation.)
Platzierung: Vierzehnter.

Hannover 96
Freunde dürfen Hangover 08 sagen. Deutlicher hinter den selbstgesteckten Erwartungen zurück blieb in den letzten Jahren nur die Wiedervereinigung und der Aufbau einer Demokratie im Irak. Das bleibt auch weiterhin so, in Hannover blieb nämlich die Zeit stehen, transfertechnisch ist da so gut wie gar nichts passiert.
Platzierung: Zwölfter

Borussia Mönchengladbach
Naja, Gladbach. Naja, für viel Geld eingekauft. Naja, Frontzeck. Der so viel Offensivdrang hat wie Haare auf dem Kopf. Naja Platzierung letztes Jahr. Ein Club wie eine gesicherte Bürostelle: Es droht kein Abstieg in die Arbeitslosigkeit, oder nur ganz ungefähr, aber mehr als Routine wird man nicht erwarten dürfen.
Platzierung: Dreizehnter

VfL Bochum
Koller kommt mir die letzte Saison vor wie ein Kartensammler. Ein Magic-Kartendammler. Ein unerfahrener Magickartensammler. Die Werte hören sich gut an, fein fein, gekauft. Hashemian, Azouagh, Klimowicz, Freier, die haben alle so viel Perspektive wie ein Arp-Gemälde. Das rächt sich.
Platzierung: Siebzehnter.

1. FSV Mainz

Platzierung: Fünfzehnter.

1. FC Nürnberg
Ich sitze vor der Aufstellung des 1. FCN und frage mich: Wer um himmels Willen soll denn da die Tore schießen? Petrus? Eigler, Charisteas und Boakye waren noch nie Torekrieger, Mintal hat sein Karma verschossen. Gut, Kluge trifft einmal die Saison einen Ball so, dass er bei Rückenwind im Netz zappelt wie die Menschheit in den Armen Jesu, nur: ob biblische Vergleiche helfen, weiß ich nicht. Aber man darf ja nichts unversucht lassen.
Platzierung: Achtzehnter.

SC Freiburg
Um Himmels Willen, Freiburg. Als spielten die Grünen vor Joschka Fischer Fußball. Jung, dynamisch, ökologisch und politisch korrekt, man kriegt das kalte Kotzen. Und dann spielen die nicht nur bei einem minimalen Etat einen hervorragend schönen offensiven Fussball, verpflichten mit Dutt den nettesten Nachfolger zum sowieso schon irritierend sympathischen Finke, sondern haben sogar Solarzellen auf dem Stadiondach. Hoffentlich kriegen die ordentlich aufs Maul, diese Streber in Sachen Nettigkeit, verdammt.
Platzierung: Sechzehnter.

39 Kommentare

  1. 01

    edin džeko, so ganz ohne „j“
    und bei bremen fehlt der „tag“
    und den abstiegskampf übernimmt mal jemand anders
    (MAgath…)

  2. 02
    Frédéric Valin

    @ovit: Danke für den Tag!
    Zu Djeko gibts so viele Schreibweisen wie er tore gemacht hat. Ich warte da das endgültige Urteil der Sprachwissenschaft ab, das in ungefähr 350 Jahren kommen wird.

  3. 03
    Lena

    Danke für Pitroipa. Seh ich genauso. Und danke für den SC Freiburg. Seh ich anders ;)

  4. 04
    Forza SCF

    hey du wixxxer

    was laberst du über freiburg?

  5. 05
    karmacoma

    Dass du Hertha charmant findest, hat mich nun etwas überrascht. Hatte da andere Äußerungen in Erinnerung. Oder hab ich was zwischen den Zeilen übersehen? Wie auch immer… Kann mich größtenteils deinen Tipps anschließen, würde aber Schalke und Stuttgart tauschen z.B. Und ich glaub für Hannover könnte es dieses Jahr sehr eng werden, genauso wie für Frankfurt. Nur wer Meister wird ist eigentlich klar, wie jedes Jahr. ;)

  6. 06
    Frédéric Valin

    @Forza SCF: Immerhin einen unsympathischen Freiburgfan gefunden. Noch dreitausend von der Sorte, und ich fang an den SCF ernst zu nehmen.

    @Lena: Hab ich mir ja beinah gedacht ;)

  7. 07
    Frédéric Valin

    @karmacoma: Hertha ohen Simunic, ohne Hoeneß und ohne Pantelic ist nicht wie die Hertha, die ich gehasst habe ;)

  8. 08

    Gladbach so weit vor den Abstiegsplätzen? Da bin ja sogar ich als Fan skeptisch ;-)

    Aber es gibt ja genug Auswahl an verzichtbaren Clubs, die anstatt Gladbach absteigen können. Nein, ich nenne jetzt keine Namen, komme aber ohne Nachdenken auf 5 Stück und da hab ich noch nichtmal Köln dabei :-D

  9. 09
    Lansky63

    Nachdem mir ein Kollege (der für intelligente Witze steht ) mir diesen Link zu diesen Blog gesendet hat habe ich mir oben geschriebenes voller Erwartung durchgelesen….
    Ich zahle gerne 5,-€ in die Machokasse aber das hat doch ne Frau ohne Ahnung von Fußball geschrieben…
    Ich meine, in Netz kann ja jeder schreiben was er will, aber das hier ist so flach das man auch Giulia Siegel für einen Nobelpreis vorschlagen könnte.
    Also bitte villeicht mal überlegen ob Ihr nicht was über Schuhmode postet ..(Schuster bleib bei deinen Leisten)

  10. 10
    Frédéric Valin

    @Lansky63: Vielen Dank für den Quotenbeitrag à la „Du hast keine Ahnung von Fussball“. Ich denk das auch bei jedem Beitrag, der nicht von mir ist. Das nächste Mal erkläre ich in einem Wort Abseits und schreib das über jeden Fussballbeitrag, obwohl: auch nicht schön, jeden Beitrag mit Ailton zu überschreiben. Oder Henry.

  11. 11

    Bitte nicht wieder an Carlos Alberto erinnern. Nie mehr. Das tut jedesmal wieder weh :)

  12. 12

    Sehr schön gewortspielt, Herr Valin! Nehme überrascht zur Kenntnis, dass ich mit dem meisten auch noch konform gehe. Naja, Stuttgart und Mainz runter, dafür Dortmund und Schalke rauf, dann passt’s. Äh, Frage als südamerikaunerfahrener HSV-Fan: Ist kolumbianisches Hahnenwasser wirklich soo schlecht…?

  13. 13
    Lena

    @Frédéric Valin: Bitte, bitte …. das eine Wort für Abseits! ;)

  14. 14
    Faustino Asprilla

    @Dünenwanderer: Ja, kolumbianisches Hahnenwasser ist schlecht. Dafür ist der Rum aber umso besser…

  15. 15
    Faustino Asprilla

    Und was Gladbach betrifft. Da scheints mit dir durchgegangen zu sein. 13ter?
    Dann aber nur mit Köln in der CL.

  16. 16

    Abseits ist wenn der Schiedsrichter pfeift. Oder so.

  17. 17

    @Frédéric Valin: wir könnten wikipedia als quelle nehmen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Edin_Džeko

    oder die offizielle webseite:
    http://www.edindzeko.com/

    oder wir fragen google:
    711 treffer für „edin djeko“ (so viele tore hat er bestimmt schon gemacht)

    450.000 treffer für „edin dzeko“ (und so viele tore hat er noch nicht gemacht)

    komm schon, gib mir einfach recht und tue die schreibweise „djeko“ ins reich der phantasie zurück, wo du sie her hast. hmm?

    das hier sieht auch bisschen nach landessprache aus…
    link ;)

  18. 18
    Lebedjew

    „Als Gott Thomas Schaaf erschuf, hatte er nur noch einen Gesichtsausdruck im Kasten.“
    Und den hatte er bereits Lobanowski versprochen.
    Andererseits – wer 5:2 in München gewinnt, darf Ottfried Fischern, so viel er will. Und wenn man bedenkt, dass es Rückkehrer Borowski war, der die späten Anschlusstore besorgte, dann rechne ich fest mit einem 7:0.

  19. 19
    Frédéric Valin

    @ovit: Na gut. (grummelgrummel) ;)

    @Dünenwanderer: Es kommt darauf an, ob man ein Bazillus ist oder ein Mensch. Für Bazillen ist es eher gut, zum Beispiel. Aber Europäer sollen sich schon mal dran vergiftet haben.

    @Lena: Das löse ich über die Saison auf. Ha! Spannung!

    @Armin: Sehr guter Anfang.

  20. 20
    Arne

    Routine!??? Wenn wir diesmal ein paar Monate Routine ohne Abstiegsaufregung erleben dürfen, dann machen wir Gladbach-Fans nicht nur drei Kreuze, sondern auch ’ne große Sause. (wer dabei sein will: FC Magnet Bar im Keller – jedes Spiel!)

  21. 21

    mit meinen überragenden Fußballkenntnissen kann ich nicht beurteilen, inwiefern deine Einschätzung realistisch ist – nett geschrieben ist sie jedenfalls!

  22. 22

    In meinem Studium musste ich mal definieren, was „Heimat“ ist. Ich bin dann auf einen Soziologen gestoßen, der gesagt hat, dass die Stadt des Lieblingsvereins ein Stück „Heimat“ ist. Eigentlich Quatsch, aber irgendwie ist doch etwas dran. Also bin ich Schwabe – und VfB-Fan. Danke für den zweiten Platz !

  23. 23
    behindthebeat

    ey, der bvb hat jetzt den welttorjäger, also pass ma uff da!

  24. 24
    Rox

    Wen Dortmund so spielt wie lezte Saison – und dabei ein BISSCHEN mehr glück hat, dann stehe die unter den ersten 3en.

    Ganz sicher.
    Sehr sicher.
    Bestimmt.

  25. 25

    hehe, ich brauche für fünf rechtschreib-, tipp- und unwissensheitsfehler nur zwei sätze, aber die hertha macht den maritimen vergleich und freiburg spielt nur ökologisch. auf kommafehler und groß- und kleinschreibung habe ich aus inkompetenzgründen jetzt mal nicht geachtet und eigentlich liegt mir klugscheißerei ein bisschen fern. :)

  26. 26
    Ali

    Van Gaal sieht nicht aus wie Kim Jong Il – eher wie ein daueralkoholisierter Wellensittich!

  27. 27

    Der Club 18.? Ihr werdet euch alle noch wundern!!!

  28. 28
    Lena

    @Frédéric Valin: Ich bin gespannt! Ha! Und lass es keinen Eigennamen sein! :)

  29. 29
    georg aus bochum

    veto!

  30. 30

    Nürnberg ist bei meiner Vorschau schon alleine deswegen letzter geworden, weil sie letzte Saison Cottbus in die 2. Liga geschossen haben! Ich bin zwar kein wirklicher Cottbus-Fan, aber halt Ossi ;-D

  31. 31
    HAHA

    Na, da lagen wir aber in manchen fällen ziemlich daneben

Diesen Artikel kommentieren