39

„Wen wählen?“-Automat

Ich bin kein Fan von Wahlomaten, beileibe nicht. Das simple Gegenüberstellen von „Was wünscht sich der Bürger“ und „Was verspricht eine Partei“ krankt an allen Ecken. Nicht nur, dass die Parteien gerne Sachen versprechen, um hinterher zu sagen: „Aber ihr wusstet doch, den Weihnachtsmann gibts gar nicht.“ Sondern, viel wichtiger, dass die Werte der Parteien nicht erfasst werden: da kann man sich schon mal wundern, warum man die NPD in den vorderen Plätzen zu stehen hat.

„Wen wählen?“ geht da einen richtigeren, fundamentaleren Weg: Neben den üblichen Sachfragen gibt es vorab eine Gewichtung der Prinzipien. Und statt einer generellen Bewertung der Parteien funktioniert „Wen Wählen?“ auch als Wahlomat auf Wahlkreisebene: Statt gesamte Programme kann man seine Direktkandidaten vergleichen. Plus ein Haufen bisweilen sinnvoller, bisweilen charmanter Spielereien. Besonders interessant ist die Auswertung der Einstellungen einzelner Kandidaten zu den Internetsperren.

39 Kommentare

  1. 01

    1. piraten
    2. grüne
    3. (mit abstand) spd

    fühle mich verstanden.

  2. 02
    jim

    bei mir war die npd auch an 3. stelle. das problem ibeim wahlomat ist, das die parteien erstmal nur gefragt werden, ob sie für/gegen oder neutral zu einer sache stehen. klare thematische äußerungen zu beispielsweise atomkraft, internetsperren etc. sind bei npd jedoch nicht zu finden (wohl aber bei zumindest den größeren parteien).

  3. 03

    Find ich auch ne tolle Seite. Und das nicht nur, weil die Leute dahinter aus Stuttgart kommen. :-)

    Apropos… ich hoffe, die Piratenwähler in Stuttgart I wählen wenigstens mit der Erststimme grün: Cem Özdemir.

  4. 04
    Schtuef

    knapp aneinander:
    1. Linke
    2. Piraten
    3. Grüne

    die aktuelle Regierung weit abgeschlagen

    gefällt mir !

  5. 05

    FDP, Union, Piraten, SPD, ödp, BüSo, Grüne, Linke…. nix NPD bei mir.

    Wenn die NPD mit den LINKEN auf gleicher Höhe liegt, dann liegt es daran, daß die Sprüche der NPD mitunter dem Programm der Linken ähneln. Ich glaube, die sprechen auch vom Mindestlohn usw. Wir wissen natürlich alle, was die Nazis meinen: Mindestlohn nur für Deutsche usw.

  6. 06

    Ich mag mich irren, da es bei mir schon etwas her ist, daß ich den Wahl-o-maten bedient habe. Aber da gibt es am Ende auch eine Wichtungsmöglichkeit. Außerdem kann man da das Parteikonzept zu jedem einzelnen Punkt abfragen.
    Und wo bleibt hier beim Alternativangebot die Kritik, die Kandidaten können ihre Antworten selbst erstellen? Was dazu führt, daß ich SPD wählen müßte, wäre ich euer exemplarisch aufgeführter Wahl-o-mat-depp, der sich einfach auf das ausgespuckte Ergebnis verläßt. Weil: Bei mir hat außer dem SPD-Kandidaten niemand bei Wen wählen? geantwortet.
    Am besten wäre es, wenn man die beiden Konzepte integrieren würde.

  7. 07
    Martin

    Eigentlich wäre es doch besser, wenn man Wahlprogramme und keine Labels wählen würde. In dem Wahlprogramm sollte natürlich auch vorab auch etwas zum Selbstverständnis der Partei stehen um den weltanschaulichen Hintergrund einzuordnen.

  8. 08

    Hui,

    ich werd immer mehr bestätigt, dass meine Wahl richtig zu mir passen wird.

    Klarmachen zum Ändern.

  9. 09

    1. Piraten
    2. Linke
    3. Grüne (ganz knapp hintereinander)

    Das Wahlomat Ergebnis war ähnlich, aber der Ansatz dieses Automaten gefällt mir auch besser.

    Wobei mich das mit den Werten z.T. wundert, da ich einige Werte stark gewichtet habe, die die Piraten (noch) gar nicht vertreten, da sie schlichtweg keine Meinung dazu haben.

  10. 10

    Mit einem alternativen Wahlomaten kann ich leider nicht dienen, werde diesen hier jedoch gleich einmal ausprobieren. Aber nachdem ich jetzt wiederholt von Gysi und Westerwelle im Traum tyrannisiert wurde, habe ich auf meinem Blog um Hilfe geschrien: Wen soll ich wählen? Bitte! Gebt mir das entscheidende Argument!
    Einige spannende Reaktionen gibt es schon. Demnach müsste ich wohl die Piraten wählen. Wäret Ihr damit etwa alle einverstanden?

  11. 11
    matti

    Bei „Wen Wählen“:

    1. Linke – 146
    2. Grüne – 139

    3. SPD – 120
    4. Piraten – 118
    5. ÖDP – 113

    Die anderen weit ab…

  12. 12
    DeLohf

    1.Piraten
    2.Grüne
    3.SPD

    Joa, wie beim Wahl-O-Mat^^

    mfg
    DeLohf

  13. 13
  14. 14
    shoggoth

    Komisches Ding – habe jetzt 2mal das wen-wählen Ding ausgefüllt…und heraus kommt stets: FDP, Piraten, CDU/CSU, SPD….

    Hmm…

    Enttäuschend finde ich die Auswahl der 56 Fragen/Aussagen…es wird nach KomaSaufen gefragt, aber bzgl. Bildung fällt Ihnen nur das leidige Thema „Studiengebühren“ ein.
    Man könnte fast meinen, die Damen und Herren haben einfach nur die medial hochgekochten Themen ausgewählt…

    Naja…das ist wirklich die schlimmste aller Wahlen in meinem Leben…die Wahl zwischen der Pest und der Cholera wäre um Einiges einfacher.
    Dass diese Piraten, die nur ein Thema haben und sonst vollständig unentschieden sind, bei allen diesen TestOmaten gut abschneiden, ist auch mehr beängstigend als lustig. Mit einem Themenkomplex kann man also weit kommen…im Netz…

  15. 15

    Ob nun so oder so Piraten… :-)

    Wahlprogramme lesen und das Richtige wählen. Solche Vergleichsautomaten sind immer so’ne Sache. Wie viele Sterne muss man geben, um das Maximum zu erreichen? Wie viel Abstufung ist ein Stern übersetzt? Alles so Fragen… da vergeht einem fast die Lust aufs Wählen.

  16. 16
    Richy

    Danke für den Hinweis an Frederic, habe das gerade in voller Länge ausprobiert.

    Wobei ich schon sehe, dass bei den Vorkommentatoren klare Vorstellungen davon herrschen, mit welchen persönlichen Siegern man bei Spreeblick stolz an die Öffentlichkeit treten darf. Nicht dass hier einer mal sagen würde, yepp, die Union an #1…

    Vor allem aber muss ich absolut zustimmen, dass der ursprüngliche Wahl-O-Mat von der Bundeszentrale für politische Bildung eine Katastrophe ist, nachdem ich den gerade vergleichsweise ausprobiert habe. Die Thesen dort sind lächerlich krude formuliert, sodass man völlig unterschiedliche Hinsichten, in denen man stark zustimmen oder stark verneinen möchte, nicht einmal ansatzweise wiederfindet. Die Thesen dort erlauben zudem nur drei Antworttypen, keine weitere Gewichtung. Sie können häufig aus völlig gegensätzlichen Gründen angenommen oder abgelehnt werden, sodass die Antworten mitunter null Aussagekraft haben.

    Schon ein ziemlicher Kindergarten, der Wahl-O-Mat. Ich finde es ernüchternd, dass so ein Desinformations-Pipifax für Jugendliche von einer Bundesstelle kommt.

  17. 17
    jens

    super ich soll jetzt FDP wählen, immerhin die Piraten auf platz 2

  18. 18
    Teo

    Partei Übereinstimmung
    DIE LINKE

    Thesen: +94.38 Punkte
    Werte und Ziele: +28.35 Punkte
    GRÜNE

    Thesen: +83.65 Punkte
    Werte und Ziele: +9.38 Punkte
    PIRATEN

    Thesen: +73.54 Punkte
    Werte und Ziele: +11.85 Punkte
    SPD

    Thesen: +66.25 Punkte
    Werte und Ziele: +11.87 Punkte

    trotzen gehe ich nicht wählen!
    wahlen boykottieren, stimme ungültig machen!

  19. 19

    @Teo:
    trotzen gehe ich nicht wählen!
    wahlen boykottieren, stimme ungültig machen!

    Und wem hilft das? Denen, die wählen gehen und etwas wählen, was du auf gar keinen Fall gewählt hättest – denn den Parteien nutzt es letztlich.

  20. 20

    Ich bekomme dasselbe Ergebnis wie beim Wahlomat: FDP, Piraten; CDU/CSU. So unterschiedlich kann die Vorgehensweise nicht sein. Ich hatte mich aber schon lange vorher für die Piraten entschieden.

  21. 21

    @shoggoth: Bildung ist im Wesentlichen Ländersache, der Bundestag hat da nicht viel zu sagen. Aber als Ausgleich gibt es Bildung auch als einen von elf Punkten bei den Werten&Zielen.

    Und natürlich haben wir auch Themen ausgewählt, die eine gewisse Aufmerksamkeit genießen oder skurril sind. Sicherlich kann man auch andere Themen auswählen, aber ich denke wir haben einen ganz guten Mix geschafft.

  22. 22
    chibi

    Hmm, ein sehr guter Mix an Fragen (GEZ, Wehrpflicht und zig andere Sachen waren beim Wahl-O-Maten nicht dabei).
    Und die Sache mit den Erststimmen is auch klasse : )

    Ergebnis:
    Erststimme –> Mit Abstand vorn ist der Kandidat der Linken
    Zweitstimme –> Dank großer Gewichtung auf Tierschutz sind die Grynen ganz knapp vor den Linken und der SPD.
    FDP/CSU sind erfreulicherweise auch bei diesem Test in der Bedeutungslosikeit verschwunden.

  23. 23

    wie beim Wahlomaten FDP und Piraten jeweils auf den ersten beiden Plätzen.

    Erststimme kam bei mir Grün raus. ;-) Aber gut. Lieber Bunt wählen als gar nicht. Ich hab keine Parteivorurteile und finde es auch bedenklich, wenn man immer das gleiche wählt aus einem Zugehörigkeitsgefühl heraus. Daher sollte man alle 4 Jahre bzw. immer vor einer Wahl noch einmal alle Möglichkeiten ausschöpfen und auch Parteien berücksichtigen, die man eigentlich vom Gefühl her nicht mag. Kurz:

    Meinung > Sympathie. (Das soll aber nicht heißen, dass ich ein Taktikwähler bin oder so von wg. „verschenkte Stimme, wenn du xy wählst.“ Darauf sollte man meiner Meinung nach nicht achten.

    Geht wählen!!

  24. 24
    shoggoth

    @Alvar: Alvar: Danke für das Feedback – dass Bildung in der Hauptsache (leider) Ländersache ist, ist mir klar – aber mir ging es ja auch hauptsächlich um die Gewichtung der 56 Aussagen…“skurril“ ist aber gut.

    Wirklich gut fand ich die Kandidatenfunktion – auch wenn nicht alle (in meinem Wahlkreis) entsprechend ausführlich geantwortet haben.

    Aber wie gesagt – inhaltlich sind die 56 Fragen eher boulevard…ggf. könnt Ihr ja noch einen „Nerd“-Modus einfügen (für die nächste), wo es etwas weniger „skurril“ zugeht….

    Viel Erfolg und Spaß dabei! :-)

  25. 25

    GRÜNE
    ÖDP
    SPD
    PIRATEN
    LINKE

    dann lange nichts..

  26. 26

    ich versteh den ganzen ‚hype‘ um die Piraten nicht – (zumindest auf allen webpages im www).

    Nur weil die EIN einziges (vollkommen subjektiv! unwichtiges) Thema ‚besetzt‘ haben (Internetsperren…böseböseböseböse), ist das doch noch lange keien Alternative zu Realpolitik.

    Frag mal auf ‚Parteitagen‘ rum, was sie denn für ein ‚Programm‘ für wichtige Dinge haben z.B.:
    – Umweltschutz
    – Arbeitslosigkeit
    – Bildung
    – Krankenversicherung
    – Integration
    – Jugendkriminalität
    -etc etc etc

    Man hat nun mal nicht zu oft die Möglichkeit direkten Einfluß auf viele Themen zu üben – da ‚Werf‘ ich meine kostbareb Stimmen nicht für ne SpaßPartei weg, oder?!

    …Ring Frei?!…

  27. 27

    @Rob
    Unwichtig ist das Thema der Piratenpartei nicht und ne Spaßpartei sind sie auch nicht.

    ABER… ich wähl mit meiner Stimme doch lieber so, dass ich einerseits diesem (für mich sehr) wichtigen Thema helfe – und gleichzeitig noch anderen mir wichtigen Themen, du hast ja einige genannt.

    Deshalb wähl ich GRÜN.

  28. 28

    Piraten 84/79
    Grüne 78/67
    Linke 74/64
    SPD 70/60
    ödp 67/62
    FDP 50/55

    Keine Überraschung. Nur dass die Linke noch vor der SPD auftaucht wundert mich ein wenig, hängt aber wohl mit meiner ablehnenden Haltung bzgl. Bundeswehreinsätzen zusammen.

    Erststimme Grün und Zweitstimme Piraten. Das stand für mich eh schon fest.

    @Jonathan (Weg Eins) (09):
    „Wobei mich das mit den Werten z.T. wundert, da ich einige Werte stark gewichtet habe, die die Piraten (noch) gar nicht vertreten, da sie schlichtweg keine Meinung dazu haben.“

    So wie ich das verstehe, wurde den Kandidaten die selbe Liste vorgelegt. Ich gehe davon aus, dass sie bei Punkten, welche nicht im Parteiprogramm vorkommen, nach persönlicher Neigung bewertet haben.

  29. 29
    j4k3

    Dichtauf Piraten, Grüne, Linke, mit viel Abstand die meisten anderen, dann noch mal mit sehr viel Abstand die Union. „CDU/CSU – Thesen: +7.96 Punkte, Werte und Ziele: —3.28 Punkte“. Weniger Gemeinsamkeiten w

    Genau so hatte ich mir das auch vorgestellt. Für das Ergebnis, dass der Wahl-O-Mat mir ausgespuckt hat, hatte ich hingegen nur Kopfschütteln übrig. Schon die Berichte bei den Hauptgeldgebern des Wahl-O-Mat-Projekts ARD und ZDF haben ja wenig gutes daran gelassen. Aber „Wen wählen“ ist ein echtes Armutszeugnis für den Wahl-O-Mat. Man kann Alvar und seinen Helfern gar nicht genug für die Arbeit danken.

    Das einzige, was ich jetzt noch vermisse, wären Funktionen, die Abweichung der einzelnen Politiker von der eigenen Partei, und die Standardabweichung aller Politiker einer Partei zeigen. Denn über die hohe Übereinstimmung eines einzelnen FDP-Kandidaten meines Wahlkreises bei gleichzeitig recht hoher Abweichung von der Partei war ich dann doch ein wenig verwundert.

  30. 30
    ConnorLarkin

    @Rob
    Du mußt garnicht auf einem Parteitag rumfragen. Das Parteiprogramm steht auf der Homepage. Gut man muß sich mal 15Min. Zeit nehmen um es zu lesen.
    Es stimmt schon dass die Piraten kein Parteiprogramm für alle Themen haben, aber das hatten die Grünen in ihrer Anfangszeit auch nicht.
    Du scheinst Dich jedenfalls noch nicht ernsthaft mit der Thematik beschäftigt zu haben (oder Du wollstest hier nur ein wenig provozieren) denn Internetsperren sind bei weitem nicht das einzige Thema. Eine Spass-Partei sind die Piraten auf keinen Fall.
    Besonders zum Thema Bildung haben die Piraten eine klare Position.
    Ein ganz wichtiger Punkt ist aber, dass die „großen“ Parteien zum Großteil der Themen der Piratenpartei kein echtes Programm haben, da die Herrschaften dort ja froh sind wenn Sie wissen wie man eine eMail verschickt.

  31. 31

    @ConnorLarkin:
    genau wie ich das Vorurteil : „Piraten =Spaßpartei“ anbrachte,
    bringst du die ‚Kammelle‘: „Parteimitglieder etablierter Parteien können nicht mal email benutzen“

    Man sollte immernoch – jeder von einander – etwas lernen und sich aufeinander zu bewegen.

  32. 32
    ConnorLarkin

    @ Rob:
    das mit dem voneinander lernen und auf einander zugehen ist ganz meine Meinung. Leider etwas was ich persöhnlich bei den etablierten Parteien vermisse.
    Seit Helmut Kohl werden (nicht nur von der CDU) Probleme und laute Kritik von außen ignoriert und ausgesessen. Dazu kommt noch dieses furchtbare: „Eagal wie es nach der Wahl aussieht… mit Partei xy reden wir überhaupt nicht“.

    Ich bin übrigens nur Piraten-Sympathisant und in meiner Wahlentscheidung noch nicht endgültig festgelegt.

  33. 33
    Onkel Doktor

    Bei „wen-wählen“:
    Klarer Sieger: Die Linke (105/71)
    danach die Grünen (89/60),
    SPD (79/59)
    und danach die Piraten (78/58).

    Beim Wahl-o-Mat sah es glaube sogar genauso aus.
    Meine Wahlentscheidung stand aber schon vorher fest:

    Zweimal die Linke!

  34. 34
    Gira

    @stoertebeker: Besser die Zweitstimme für die Grünen, sonst bewirkt deine Wahl gar nichts!

  35. 35

    @Gira: dann müsste ich doppelt grün wählen und das will ich nicht. mag sein das die erststimme grün im thierse-strudel untergeht aber das ist es mir wert. piraten wähl ich in jedem fall.

    komm übrigens gerade von der grünen-wahlparty in der revaler zurück. war sehr enstpannt und hat mir mal wieder gezeigt, dass ich mindestens halb grün ticke.
    schön wars!

  36. 36

    Grün, grün, grün ist alles, was ich habe… ;-)

    Nicht vergessen, heute ist Wahltag!

    Ach ja, und abends gibt’s überall Wahlpartys. Teilweise ist das auch geschlossene Gesellschaft, aber die grünen Wahlpartys sind immer offen für alle. Dürften so zwischen 17 und 18 Uhr losgehen. Wo müsst ihr mal bei euren lokalen Grünen ergooglen.

Diesen Artikel kommentieren