20

Werder Bremen – Schalke 04 0:2

Topspiel. Topspiel, Topspiel, Topspiel. So häufig, wie die Premiere-Kommentatoren und Moderatoren Topspiel gesagt haben während der vorangegangenen Konferenz und der Vorberichterstattung auf das – – Topspiel, hätten sie jedes Mal zwei Euro dafür ins Phrasenschwein werfen müssen, mit der Summe hätte man Griechenland sanieren können. Und das, obwohl Schalkes Auslegung des Spiels diese Saison von Fussball so weit entfernt ist wie Eishockey von Eiskunstlauf. Aber so ist das, Nummer drei gegen Nummer vier, auf dem Papier ist wichtig, Fußball als Event, wenn da ein Torhüter gegen die Bande pisst, beschlagen bei Ecki Häuser die Pupillen. Von innen. Weil das Hirn zu sehr zu dampfen beginnt.

Fussball als Show, da geht doch noch was. Demnächst dann im Sky-Studio, das Thema nach dem Abpfiff: Wiese gegen Kuranyi, wer hat die prolligste Frisur? Bestaunen Sie unsere Expertenrunde mit Udo Walz, Yasmina Filali und Peter Neururer, der versteht zwar nichts von Frisuren und kann das auch nicht ausdrücken, hat aber gerade Zeit. Als Zwischeneinblendung Oliver Kahn, der einzuschätzen versucht, wie welcher Haarschnitt bei minderjährigen Blondinen im P1 ankommt. Sponsored by Garnier. Wir freuen uns. Juchuh.

Was solls, kommen wir zum Spiel. Schalke spielte anfangs gewohnt defensiv, das heißt, sie hatten vorne weniger Anspielstationen als Nordkorea Freunde in der Welt. Ach Schalke, Mannschaft gewordene Affektkontrolle. Währenddessen kombinierte Werder munter vor sich hin, leider in den falschen Mannschaftsteilen. Konkret heißt das, der Ball lief so: Naldo, Mertesacker, Frings, Naldo, Frings, Mertesacker, Mertesacker, Mertesacker, Frings, Naldo, Frings, Mertesacker, Özil, Ballverlust. Das war – gerade für Werder – kein Topspiel, sondern Topfschlagen. Wir klopfen so lange die Schalker Defensive ab, bis es „Ding“ macht. Also bis es irgendwann klingelt.

Schalke hatte seine Szenen, spielte sie aber nicht zu Ende. Eine tatsächliche Chance war nur Hugo Almeida vergönnt, der fünf Meter vor Neuer – passend zum Weihnachtsbaum auf der werderaner Brust – eine astreine Kerze produzierte (26. Minute). Das erste Lichtlein brennt.

(Andre Weihnachtslieder haben diesen Spieltag performed: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ (Bochum), „Morgen, Kinder, wirds was geben“ (nen anderen Trainer, Nürnberg). Applaus dafür.)

Schalke war also in der ersten Halbzeit gefühlt gefährlicher: aber eben so, wie eine tote Klapperschlange sich gefährlicher anfühlt als ein überfahrenes Kaninchen. Topspiel, my ass.

Während der Pause hatte ich viel Zeit, darüber nachzudenken, wer alles sonst noch zu einer Haarrunde geladen werden müsste. Effenberg natürlich, der sich jede seiner Strähnen mit einem Labello nachzieht. Toni Polster, na klar. Und Olaf Marschall, warum habe ich nicht häufiger an Dich gedacht die letzten Jahre.

Während ich an Olaf Marschall denke, war schon Anstoß, und Holtby reißt das Törchen in der Bremer Hintermannschaft auf, hinter dem sich Kuranyi versteckt. Der vorbei an Wiese, Ball im Netz: 1:0. Ein (ein!) fantastischer Pass von Holtby, und schon gehen am Bremer Weihnachtsbaum die Lichter aus. Ein Glück, dass sich Schaaf nicht die Haare raufen kann, sonst müsste ich das auch noch thematisieren.

Das Spiel wurde, wie meine Mutter zu sagen pflegt, flotter. Vor dem Schalker Strafraum gings bald zu wie in einem Ameisenhügel. Allein, das tor fiel nicht, noch nicht einmal ein Torschuss. Stattdessen fiel hin und wieder Marin.

Schalke war bei seinen Kontern gefährlicher. Schalke verhält sich bei Kontern wie Atommüll: Sieht zunächst einmal harmlos aus, aber wenn man sie machen lässt, wirds brenzlig. Brandgefährlich hätte an dieser Stelle auch gepasst.

Und noch ehe ich diesen Satz zu Ende geschrieben habe, hat sich Kuranyi den Ball erschlichen, Kuranyi Solo, Kuranyi auf Moravek, Moravek an Mertesackers Bein, Ball im Tor, 2:0. 72 Minuten gespielt. So einfach kann Fussball sein. Werder brachte von da an keinen Ball mehr aufs Tor, so schwer kann Fussball sein.

Aber Wiese oder Kuranyi, so schwer können Entscheidungen sein

20 Kommentare

  1. 01

    Obwohl ich, angesichts dieses Ergebnisses eigentlich nur weinen müsste, komme ich nicht umher dich wieder einmal zu loben Fred.
    Ich glaube dies ist die beste Spielzusammenfassung die ich je gelesen habe. Du schaffst es tatsächlich, dass man über so ein hässliches Spiel doch lachen muss.

    Um hier im Kontext zu bleiben… DU HAST DIE HAARE SCHÖN, DU HAST DIE HAARE… naja…

  2. 02
    alx

    ich liebe deine zusammenfassungen! da freut man sich fast schon, wenn das spiel schlecht ist um zu sehen, was du draus machst! danke!

  3. 03
    peter

    sag mal heißen die nicht schlacke 05?

  4. 04

    Premiere heißt ja seit einigen Tagen auch sky. Und das Highlight des Spieltags war eindeutig Hannover 96.

  5. 05

    „Als Zwischeneinblendung Oliver Kahn, der einzuschätzen versucht, wie welcher Haarschnitt bei minderjährigen Blondinen im P1 ankommt. Sponsored by Garnier. Wir freuen uns. Juchuh.“

    LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL

  6. 06

    sag mal fred, seit wann hat denn lewis holtby ein dänisches ø im namen?

  7. 07
    tafelrunde

    Durch den indirekten-freistoss als freistoss-des-tages auf diese website aufmerksam geworden, bin ich nur noch dankbar.
    So viel Sprachgewalt, so viel Witz beim Beschreiben eines Fußballspiels ist sonstwo selten bis gar nicht vorhanden.
    Freue mich schon auf meine nächsten Besuche ;-))

  8. 08

    Schalke war bei seinen Kontern gefährlicher. Schalke verhält sich bei Kontern wie Atommüll: Sieht zunächst einmal harmlos aus, aber wenn man sie machen lässt, wirds brenzlig. Brandgefährlich hätte an dieser Stelle auch gepasst.

    Fantastische Zusammenfassung! Da weiß man erst mal gar nicht ob man vor lauter Lachen noch weiter lesen kann..

  9. 09
    Nord1970

    …und nicht vergessen an die guten Python’s Tantiemen abzuführen (Party Political Broadcast):
    „“Pratt… back to Pratt… Pratt again… a long ball out to Pratt… and now Pratt is on the ball, a neat little flick back inside to Pratt, who takes it nicely and sends it through on the far side to Pratt, Pratt with it but passes instead to Pratt, Pratt again, oh and well intercepted by the swarthy little number nine, Concito Maracon. “

    Trotzdem: sehr schöner Artikel.

  10. 10
    Frédéric Valin

    @jo.: Lass mich raten: Noch nie? ;)

    Habs korrigiert, danke.

    @Tobias K.: SELBER! SELBER!

  11. 11
    Bueraner

    Schöne Zusammenfassung, die ich auch als Schalker gerne gelesen habe!

    Ich möchte allerdings hinzufügen, dass hier auf Schalke die Frisurdiskussionen um Kuranyi definitv beendet sind.

    Was dieses Thema angeht sind wir also wieder einmal Zweiter ;)

    BWG

  12. 12

    …und in der Fankurve zu stehen und sich dafür einen abzufrieren war noch viel schlimmer, glaub’s mir. Hach. Ach. Mh.

  13. 13

    Sehr schön. Muss man sagen: sehr schön, wirklich.

    Gut, das mit dem Atommüll, da müsste ich nochmal drüber nachdenken, dachte das Zeug wird einem immer in gelben Fässern geliefert, und der Verweis zu akuten Finanzsorgen eines gewissen Landes wird meiner Hellenin nicht gefallen, aber dennoch: Sehr schön geschrieben. Oder hatte ich das schon erwähnt?

    Du solltest öfter mal selbst ins Stadion gehen, jetzt ma ehrlich, da hättest du bestimmt noch mehr zu schreiben (und das zu lesen lohnt sich ja offensichtlich), und außerdem sieht man auf die Entfernung die (auch wenn dat vielleicht jetzt diesbezüglich seltsam klingt:) Feinheiten mancher Frisuren nicht so besonders. Hat auch was für sich.

  14. 14
    Frédéric Valin

    @mberghoefer: Ich hab hier leider nur Union und Hertha vor der Haustür. Du siehst, weit und breit nichts, wo Fussball geboten wird ;)

  15. 15
    oldboy

    Klasse Bericht!

  16. 16
    thinktank

    i ♥ u

  17. 17
    elm!

    famos!

    zackig, alle wichtigen infos sowieso, als bonus noch mode- und vip-thematiken eingebracht, so müsste ein jeder spielbericht aussehen.

    und dank an den indirekten freistoss, der diesen spielbericht zum freistoss des tages machte und mich damit auf ihn aufmerksam.

  18. 18
    BWE1904

    Eine tote Klapperschlange kann immer noch zubeissen:

    http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~E3EB57037DFCF466BB9E9014529548A7E~ATpl~Ecommon~SMed.html?rss_aktuell

    …und Schalke kann Werder immer noch schlagen :).

  19. 19
    Frédéric Valin

    @BWE1904: Krass. Sachen gibts.

  20. 20

    Tote muss man nicht mehr verprügeln, von daher fand ich den Halbsatz über Bochum überflüssig. Ansonsten aber: geeeeeeenial!

Diesen Artikel kommentieren