7

Kostenlos-Sampler galore


Eigentlich müßte dem Wörtchen „galore“ ein eigener Platz in den Nuller-Rückblicken eingeräumt werden. Wir erinnern uns: Mitte des Jahrzehnts, kurz bevor die Kölner Spex-Redaktion als erster Vorbote der Printkrise rasiert werden sollte, schrieb man sich in der Domstadt, gemeinsam mit den Intro-Kollegen in einen gemeinschaftlichen Indierausch. Szenen barocken Übermaßes spielten sich auf Parties, Konzerten und Popkomm ab. Im Dampfer Musikindustrie klaffte schon ein dickes Loch. Käptain Dieter Gorny war noch nicht als Warner [sic!] bekannt, sondern nach dem Verkauf von Viva damit beschäftigt, sich den gut gefüllten Bauch zu reiben. Steuerlos und die Mannschaft im Delirium, hatte das Schiff noch genug Schwung, um auf Kurs geradewegs ins nächste Eisfeld zu steuern.

Und als allgegenwärtiges Attribut all des Überflusses schlich sich das kleine englische Wort „galore“ in die Interviews, Besprechungen, Rezensionen und Magazintitel. Die Überschrift hier will also zurück blicken, ist aber auch ein Zustandsbericht. Denn 2009 geben die Labels ihre Musik als Promo-Tool, wie es so schön heißt, auch kostenlos weg. Besonders zum Jahresende beweisen sich vor allem die Indies in den kleineren Booten ihren Kunden gegenüber als dankbar.

Domino legte bereits vor, das Spin Magazin nach und seit gestern Abend hat auch 4AD seinen eigenen Download-Sampler online. Der war im letzten Jahr bereist hochkarätig besetzt, und besticht auch in diesem Jahr durch die hervorragende Auswahl: The National, Future of the Left (Foto), M.Ward, The Big Pink und Atlas Sound, um nur einige Beispiele zu nennen.

ICH WILL AUCH ZU DEN DOWNLOADS.

[via Newsletter]

7 Kommentare

  1. 01
    sn

    In the end, everybody wins!

  2. 02

    nice! nice!

    danke. :D

  3. 03

    Die ID3 Tags sind aber eine Qual…

  4. 04

    Auch Wichita Records hat ein kostenloses Mix Tape mit The Dodos, The Cribs, Los Campesinos!, Sky Larkin, Conor Oberst, First Aid Kit usw.

    http://bit.ly/8VdMS4

  5. 05
    martin

    Der reinste Mix Tape Basar hier: Gisbert zu Knyphausens Omaha Records mit der Sampler-Bombe Nummer 5.

    http://www.omaha-records.de/

Diesen Artikel kommentieren