22

Selbstauslöser 04: Comicbibliothek Renate mit Markus „Mawil“ Witzel

Mawil ist seit seiner Diplomarbeit an der Kunsthochschule Weißensee aus der deutschen Comiczeichnerszene nicht mehr wegzudenken. ‚Wir können ja Freunde bleiben‘, so der Titel des Bandes über die vier Episodengeschichten mit Nicht-Happy-Ends, erscheint inzwischen in der dritten Auflage, wurde mit Preisen überhäuft und als finalen Beweis seines Erfolges ins Englische übersetzt. Von all dem Geld hat sich Mawil ein Skat-Spiel besorgt, das er dazu missbraucht, eine weitere Berliner Untergrundszene zu dominieren: Die Knack-Liga, die sich allwöchentlich in Berliner Hinterhofküchen trifft. Mawils Supa-Hasi hat schon in Comicstrips des Tagesspiegel sein Unwesen getrieben und hängt auch im Mittelpunkt seiner Selbstauslöserausgabe über die Comicbibliothek Renate in Berlin-Mitte.


Direktauslöser

Junge, alte, mehr und weniger bekannte Menschen zeigen per Selbstauslöser, wofür ihr Herz schlägt. Einen Interviewer gibt es nicht, die Kamera ist das einzige Gegenüber und was wichtig oder nebensächlich ist, entscheidet allein die Person, die sie hält. In Eigenregie entstehen so Selbstdarstellungen, die nur das preisgeben, was man zeigen oder erzählen möchte. Welche Grenzen dem Zuschauer geöffnet oder zugewiesen werden, liegt im Ermessen des Selbstauslösers, der jede Folge zu seiner eigenen macht. Wir garantieren für nichts.

Selbstauslöser ist eine konstante Variable aus dem Hause spreeblick.com und erscheint dort jeden Freitag neu.

M4V-Video

22 Kommentare

  1. 01

    haha „Knack-Liga“. der war gut. :D

  2. 02
    schulkamerad ddr

    mit dem war ich auf der schul. voll netter typ auch wenn er nie was gesagt hat. ich erinner mich an seine geilen comics, seine 5 in sport und den krummsten rücken der welt.

    alles kaufen!

  3. 03
    Thomas Benle

    Toller Tipp! Muss ich mir unbedingt mal anschaun. Danke. :)

  4. 04

    Viele Ossies halten sich an Dingen fest, die,
    wenn nicht schon entsorgt, im Keller gebunkerten
    ‚Wir Sind Auch Wer‘ -Utensilien ausmachen… Immer in der Hoffnung,
    dass sich mal irgendwer dafür interessiert.

    Wie ich den Kohlengestank vermisse

  5. 05

    @PiPi: Comics zu sammeln bzw. zu lieben ist mit großer Sicherheit kein ostdeutsches Phänomen.

  6. 06
    tom

    konstante Variable? Fast so schön wie „zentraler Eckpunkt“ ;-)

  7. 07
  8. 08

    @Johnny Haeusler:
    Phänomen des Hortens?
    Offensichtlich nicht nur:
    http://www.ddr-comics.de

    Trauere meinen zwangsweisen ‚entsorgten‘
    Heftchen immer noch nach. Mutti war sehr
    streng. Deshalb sind A (sterix) bis Z (onk)
    für mich als Westler ebenso Geschichte.

    Fürwahr Traurig

  9. 09
    Norman

    Mensch Markus, sei doch mal locker ;) Aber immer nett.

  10. 10
    martin

    Mal wieder ein sehr interessanter Beitrag. Ich finde das Format wirklich gelungen. Es ist immer wieder faszinierend wenn Menschen ihre Leidenschaft für etwas vorstellen. Auch wenn man sich vorher kaum für ein Thema interessiert haben mag, springt manchmal doch ein kleiner Funken dieser Begeisterung über.

    Eine schöne Erweitung dieses Formats wäre es deshalb, wenn Blogs zum jeweiligen Thema verlinkt werden würden. Sofern diese selbstverständlich vorhanden sind.

    Daher meine Frage: Was gibt es für besonders beachtenswerte Blogs rund um das Thema „Comics“?

  11. 11
    Nico Roicke

    @martin: sehr guter hinweis. ich denke ein paar links können wir den zukünftigen teilnehmern abringen. was comics angeht: einige zeichner wie naomi fearn bloggen selbst und der zettgeist podcast ist ziemlich beliebt. darüber hinaus passieren comics, soweit ich zumindest weiß, mehr in foren als in blogs.

  12. 12

    erinnert mich sehr an meine Bibliothekszeit.
    Bei uns war es verboten nur mit Comics heimzukommen, wir mussten immer auch richtige Bücher ausleihen.

  13. 13
    Jan(TM)

    @PiPi: Blödsinn, bei mir liegen die alle im Regal und nicht im Keller. Würde es auch eher als Kindheitserinnerungen beschönigen.

  14. 14

    @Jan(TM):
    Blödsinn

    Besser wäre es gewesen mich der Meinung meiner Mutter zu entziehen
    und die meterhoch gestapelten Hefte zu verstecken. Dumm von mir…

    Toll, jetzt erinnere ich mich Blechspielzeug gehabt zu haben. Du
    verstehst es einen mürbe zu machen.

  15. 15
    sn

    Supertyp. Superfilmchen. Rasend langweilig, rasend gut.

  16. 16

    Die großstädtische (Mondkrater-)Landschaft bietet begabten Beobachtern wie Mawil sicher Stoff in Hülle und Fülle für seine Strips.

  17. 17
    Lars Thielen

    Toller Beitrag! Diese Episode motiviert mich, ähnlich wie die dritte, meine alten Comics (in der dritten Folga adäquat natürlich die alten Kassetten) herauszukramen und vielleicht sogar neue zu kaufen!

    Und Markus „Mawil“ Witzel sieht auf dem Bild irgendwie aus Heinz „Heinzer“ Strunk. Das mag man als Kompliment auffassen. ;)

  18. 18
    Nico

    Es gab doch einen Film über diesen einen Comiczeichner. Der ist köstlich. Fällt mir ein, ohne dass ich mehr Bezüge sehe, dass beide Zeichner sind. American Splendor.

  19. 19
    Jan Geschenk

    sau gut!

Diesen Artikel kommentieren