4

Polluter Harmony – Wer kuschelt mit wem?


Sinnlos, mit nur einem Finger auf nur einen Umweltsünder zu zeigen.
Echte Verschmutzer brauchen Partner.
Und wie bei jeder zwischenmenschlichen Partnerschaft sind Loyalität, Treue, sowie ähnliche Hobbies und Begierden hilfreich für ihren Erfolg.
Die von Greeenpeace USA organisierte Aktion ‚Polluter Watch‘ hat eine Kampagne ins Leben gerufen, die, einem Partner-Suchportal gleich, zeigt, welcher Schmierlappen mit welcher Sau am fröhlichsten durch die Gülle steppt.
Polluter Harmony ist leider nur auf den US-Klüngel beschränkt, ich ahne aber, dass sich die eine oder andere Schmuddelehe auch hier arrangieren ließe.
[via]

4 Kommentare

  1. 01
    msy

    ich fände es gut wenn diese Seite auch noch in deutscher Sprache angeboten würde und auf WELTweit ausgedehnt wäre.

  2. 02
    jan

    das ist eine starke sache und ich freue mich auf eure werbung für andere sinnige pranger (z.b. raubkopierer, schwarzfahrer, kipo-konsumenten). und bitte nicht auf den us- oder uk-klüngel beschränkt!

    mit wachsamem gruß,
    Jan

  3. 03

    Ich fürchte ja immer, dass solche »kreativen« Kampagnen sehr schnell nach hinten losgehen können. Ich finde sowas, ähnlich wie die PETA-»Werbung« mit Tiger Woods (http://www.designtagebuch.de/peta-wirbt-mit-tiger-woods/), tendenziell unsympathisch.

  4. 04
    Sten

    @jan (02) Kritik von politischer Unterstützung von Umweltverschmutzung mit Anprangern von Privatpersonen mit mehr oder weniger schweren Vergehen zu vergleichen ist doch recht weit hergeholt.
    Bei in der Öffentlichkeit stehenden Personen, die über die Geschicke eines Landes entscheiden, ist Aufdeckung und Kritik sogar unbedingt notwendig. Oder sind die Offenlegung der Nebeneinkünfte deutscher Parlamentarier auch ein schwerer Eingriff ins Persönlichkeitsrecht und ein Anprangern?

Diesen Artikel kommentieren