18

Wie es wirklich ist, in einem Musikladen zu arbeiten

musicstore

YouTube-Nutzer averyellis arbeitet anscheinend in einem Musikladen und zeigt in – besonders, was seine Mimik angeht – eindrucksvollen Momentaufnahmen, wie es dort zugeht. Videos nach dem Klick.

[via]

18 Kommentare

  1. 01

    Ich weiß schon, Rechtschreibnazi etc., aber es ist „Mimik“ :)

  2. 02

    @prayerslayer: Wenn du Recht hast, hast du Recht. Und du hast, natürlich, danke für den Hinweis, ist geändert!

  3. 03

    Oh Gott, und dabei ist noch nicht mal die Klassikfraktion vertreten. Gniedelidnidelidnideli ….

  4. 04
    Andi

    Äh… der Typ in dem letzten Video, das ist doch Garth, oder? ODER?? :-D

  5. 05
    Georg

    Danke, großartig! (Wobei ich aber eigentlich mit übel gespielten Variationen der Intros von „Stairway to Heaven“, „Highway to Hell“ und „Enter Sandman“ gerechnet hatte.)

  6. 06
  7. 07

    Ich meine mich zu erinnern, dass bei Musik Produktiv auch immer ein Schild hing „Wer ‚Stairway to heaven‘ spielt, fliegt raus!“ :)

  8. 08
    tobi

    Ich weiß jetzt zwar immer noch nicht, warum Dirk v.L. Gitarrenhändler so hasst – aber ich weiß jetzt, warum die so sind, wie sie sind und habe plötzlich fast Verständnis.

  9. 09
    marko

    danke. großartig!

  10. 10
    peter H aus B

    Klasse!

  11. 11
    sn

    Sympathisch. Spitzentyp. Dennoch macht all das in Sachen Soundanddrumlandpersonal meine Mördergrube kein Stück herzhafter. Kein bisschen. Nicht die Bohne.

  12. 12
  13. 13

    Man hat es als Generalmusikinspektor (Wurde mir als Korrektur angeboten) nicht leicht über alles Bescheid zu wissen. Von daher danke ich allen Tippern, die sich bemühen ihr Wissen an andere weiterzugeben (Falsche Rechtschreibung).

    Siehe und höre insbesondere auch:
    http://www.lastfm.de/music/Fr%C3%A9d%C3%A9ric+Chopin

    Alles Gute
    PiPi

  14. 14

    @PiPi:
    Bitte um Nachsicht.
    Wurde soeben gewarnt, dass der oben genannte Link für nicht angemeldete User problematisch werden kann. Schon allein deshalb:http://ace.jamba.de
    Werde in Futur genauer darauf achten bestimmte Seiten nicht mehr zu erwähnen.

    Sorry

    Ist ja fast so schlimm wie bei den ständig wechselnden Tarifen der ‚Sparvorwahlen‘. Die auch nur Ergebnisse bringen, wenn man ein
    Telekom Kunde ist.
    Alle anderen sollten sich mal die Vertragsbedingungen durchlesen.

    Siehe
    http://www.teltarif.de

  15. 15
    bongokarl

    Im Session in Walldorf (gehört mittlerweile zu Musik Schmidt), gibt (oder gab?) es früher in den Anspielräumen der Gitarrenabteilung rote Listen mit Liedern, deren Riff zu spielen strengstens verboten ist. Sogar mit einer Strafgebühr wurde gedroht. Die Liste enthält die üblichen Verdächtigen: Deep Purple, Led Zeppelin, Metallica, AC/DC…

  16. 16

    @bongokarl:
    Soll „Musik Schmidt“ etwas bedeuten, was
    sich nicht von vornherein allen erschliesst? ´

    Hmm´

Diesen Artikel kommentieren