3

Ich sehe blasse Menschen

Seit heute tummelt sich ein Teil der Spreeblick-Redaktion samt zweier glücklicher Leser bekanntermaßen dank LEGO Universe auf der gamescom, Europas größter Messe für interaktive Unterhaltungselektronik. Und ja, ich kann jetzt mit Fug und Recht sagen: dit stimmt!

Groß, laut, viel, bunt. So ist es hier. Alles sonst nur Virtuelle ist Realität geworden auf einem einzigen Fleck, der nicht bloß gefühlt zum Nabel der diversen Spielwelten zusammenschrumpfte und dennoch unglaublich riesig erscheint – allein den Weg zum Nordeingang des Messegeländes zu bezwingen, erwies sich dabei als veritabler Endgegner bevor wir schließlich in das nächste Level der akkreditierten Spielfreuden hüpfen durften. Ich habe keine Ahnung, wieviele Gamer sich am ersten Publikumstag auf der Hallenausstellungsfläche von 284.000 m² von Konsolen, Bildschirmen und Bleepen anziehen ließen. Die Ansage für die kommenden Tage hieß lediglich, dass es mehr werden. Noch viel mehr. Nun, ich stelle mich auf alles ein, wappne mich bereits mit einigen Bananenschalen für ein Real Life Jump’n’Run und unterwerfe mich ab morgen ebenfalls dem wahnsinnigen Entertainmentangebot, um meinem persönlichen Donkey Kong Zucker zu geben und den Sommer „da draußen“ erst einmal links liegen zu lassen…

3 Kommentare

  1. 01

    Ich sehe blasse Menschen – Ein Hoch auf diese geniale Überschrift…

  2. 02
    Sprayblyck

    Ich hoffe ihr habt VIP-Zugang. War einmal auf der Gamescom. Nie wieder! Kann ja sein dass man mit 15 das durchsteht. Ich mit Mitte 30, mir war das ganze dort schnell zu bunt. 3-24h Stunden anstehen? Äh nein.

  3. 03
    Hans

    Szene auf der Games Convention vor einigen Jahren (damals noch in Leipzig).

    Junger Mann, hager, hochgeschlossen, bleich, betritt die Messehallen, wirft die Hände in die Luft und ruft laut „Hier bin ich Nerd, hier darf ich´s sein“.

Diesen Artikel kommentieren