18

Open Ping Pong

Super Idee von unserem Lieblingsbernd, der mit „Open Ping Pong“ eine Übersicht frei zugänglicher Tischtennisplatten zusammentragen möchte. Schritt 1 ist die Befüllung einer offenen Google Map, bei der jeder die ihm bekannten Platten eintragen kann. Helft dem Mann und macht mit! Besonders für Berlin kann ich mir so eine Sammlung ja sehr gut vorstellen.

18 Kommentare

  1. 01
    Arno Nym

    Tja, wenn man nicht unbedingt einen Google-Account bräuchte, um bei diesem „offenen“ Projekt mitzumachen…

  2. 02
    Andreas

    Das ist jetzt irgendwie gemein, aber:

    http://www.berlin-tischtennis.de/

  3. 03
    Benno

    Find ich klasse sowas. Sollte es noch für viel mehr Dinge geben, einen ähnlichen Ansatz verfolgt auch http://www.mundraub.org/ wo Obstbäume verzeichnet sind, die in Keinem Besitzt stehen und wo man eben Umsonst Obst ernten kann.

    Thumbs up!

  4. 04
    Benno

    delete me

  5. 05
    Nico Roicke

    schicket logo!

  6. 06

    @Andreas Oh, super! Kannte ich noch gar nicht. – Ich dachte mir ehrlich gesagt, dass es sowas eigentlich schon geben müsste, konnte aber selbst und auch speziell für meine Umgebung nichts finden… Wäre glücklich wenn sich da nun doch was auftut :)

    @Arno Nym Ich wollte einfach mal ganz unkompliziert loslegen. Da fand ich Google Maps schon ganz gut und auch „open“ genug…

    @Nico Thank you, sir.

  7. 07
    Fufu Fi

    Gott ist dieses Google-Ding in der Bedienung grottig…

  8. 08

    Schöne Idee, aber ist für sowas nicht normalerweise eine Plattform schöner, die wirklich „open“ ist? OpenStreetMap hat jedenfalls Kategorien für alle möglichen Sportstätten und die gemeinsam erstellten Informationen stehen dann unter einer freien Lizenz.

    (zugegebenermaßen fehlt noch ein übersichtliches Interface, das „Tischtennisplatten in Stadt XY“ vernünftig filtern und anzeigen kann.)

  9. 09
    Karla Morke

    Schade oder dümmlich oder Google-Mitarbeiter – wenn man nicht begreifen will, dass Google durchaus REIN monetär orientiert ist und man meint, es auf Kosten freier Projekte fördern zu müssen (openstreetmap.org).

  10. 10

    Huiuiui… Das Ding ist, mir ging es erstmal wirklich nicht um die Maps Plattform, sondern darum Plätze zu finden, um Ping Pong zu spielen. :)

    @Till Danke für die Hinweise. Das ist ja wirklich großartig, dass es bei Open Street Map sogar schon Nodekategorien für Tischtennisplatten gibt! Open Street Map wäre tatsächlich die Wahl, wenn sich das Projekt weiter entwickeln würde. Aber du erwähntest ja auch schon die mangelhafte Benutzbarkeit – das ist schon ein kritischer Punkt.

    @Fufu Fi Kennst du eine besser bedienbare Alternative, jetzt wo Google Maps und Open Street Map aus der Perspektive gerade ausgeschieden sind .. ?

    @Karla Ok

  11. 11

    Ja mehr Daten für Google :-))) Ironie ich liebe und lebe sie!

  12. 12

    Das ist echt eine super coole Idee!

    @ Christian – Google hast bestimmt schon eine Datenbank mit allen TT Platten bei sich in der Schublade liegen und baut schon an einer Übersicht tt.google.de ;)

  13. 13

    Super Cool – das müss ich für meine Kinder kaufen

  14. 14

    *lol* voll unnötig! Aber eine lustige Idee.

  15. 15
    Max

    Schöne Idee, werde auch mal die ein oder andere nachschlagen. :-) Hauptsache Google bietet mir dann nicht sofort Zubehör an, wenn mir mal ein Ball kaputt gegangen ist…

  16. 16
    räuberbande

    guckst du mal hier, ist schon recht ausgefeilt.
    http://www.pingpongmap.net/

  17. 17

    Auf http://www.spood.me findest du nicht nur Tischtennisplatten, sondern auch Ping Ponger dazu. Mehr noch: Du kannst dort eine lokale, alternative Meisterschaft starten…

Diesen Artikel kommentieren