173

Gute Gaben 2012 – Die Spreeblick-Geschenketipps (mit Verlosungen)

Wenn ihr noch am Nachdenken seid, wie ihr euren Liebsten kleine Freuden bereiten könnt, dann solltet ihr auch in unseren Tipps der letzten drei Jahre wühlen, denn unsere Geschenke-Vorschläge sind zeitlos! Und in diesem Jahr zwar wie immer reichlich knapp, so eine Woche vor dem Fest, vor allem aber gar nicht mal so umfangreich, denn obwohl wir uns jedes Jahr neu vornehmen, die schönen oder auch sinnlosen, aber faszinierenden Dinge des Konsum-Alltags zu notieren, um dann am Ende des Jahres ein Kaufrausch-Feuerwerk höchster Güte abfeuern zu können … haben wir es wieder nicht getan.

Trotzdem: Ein paar Last-Minute-Vorschläge haben wir für euch, und außerdem auch noch Geschenke.

Hinweis: Alle Amazon-Links sind Partnerlinks, beim Kauf über diese Links erhält Spreeblick eine Provision.

DVDs

Filme kaufen wir kaum noch, meistens leihen wir sie digital aus. TV-Serien und die eher raren Geschichten stellen wir uns aber immer noch gerne ins Billy.

So z.B. die ein Jahrzehnt alte, aber immer noch grandiose britische Sketch-Serie Big Train. Wer Monty Python liebt, muss Big Train unbedingt kennen. Wirklich. Simon Pegg, Graham Linehan, Kevin Eldon … mich bringen die inzwischen durch viele neue und große Produktionen bekannte Namen allein schon zum Tränenlachen, und daran ist Big Train schuld.

Und wenn wir schon so anglophil sind: Dass Linehans IT Crowd in keiner Sammlung fehlen darf, ist klar, denn treffsicherer wurden Nerds bisher nicht im TV verulkt (auch nicht in Big Bang Theory), aber vielleicht kennt ihr Black Books noch nicht? Dort geht es um Buch-Nerds, um einen dieser kleinen Buch-Läden mit einem grimmigen, schlecht gelaunten Verkäufer also, der eigentlich gar keine Kundschaft will. Sehr britisch, sehr lustig. Und schwer zu bekommen als Import, versucht’s halt mal oder guckt auf YouTube rein, wenn’s euch keiner verkaufen will.

Auch nicht brandeu, aber auch gut: Punk Attitude. Don Letts erzählt die Geschichte des Punk beginnend mit den MC5, V.U., den New York Dolls, den Stooges, und allein die Interview-Takes mit dem wie immer ebenso begeisterten wie begeisternden Henry Rollins sind die paar Euro wert, für die man die DVD inzwischen bekommt (ich habe sie für rund 6 Euro bei einem Elektronik-Großmarkt gefunden, also Augen auf!). Fürs gleiche Geld habe ich dort übrigens auch den Ramones-Film End Of The Century ergattert, der mich aber leider nicht wirklich mitgerissen hat. Dann doch lieber die beiden wirklich sehenswerten Clash- bzw. Strummer-Movies Westway to The World und The Future Is Unwritten.

Spielzeug

Wenn ihr vor einem Jahr oder so mal wie ich einen dieser kleinen ferngesteuerten Hubschrauber gekauft habt, die es überall gibt, wart ihr vielleicht wie ich enttäuscht ob eurer bzw. meiner Unfähigkeit, denn die Dinger stürzten dauernd ab. Bei den neueren Modellen ist das anders, irgendeine neue Technologie sorgt dafür, dass die Sache kinderleicht ist und jetzt richtig Spaß macht. Wir hatten einen Mini-Helicopter mit Kamera gekauft, um bei den Plan B-Gigs das Publikum zu filmen, leider taugen die infrarot-gesteuerten nicht wirklich für einen Saal mit viel Bühnen-Licht, da muss schon was funkgesteuertes her, ansonsten sind die Luftaufnahmen der eigenen Küche aber durchaus unterhaltsam. Und so richtig Bock machen diese Quadrocopter oder Dronen, mit denen man mit etwas Übung sogar beeindruckende Tricks fliegen kann. Als Geschenk der preislichen Mittelklasse für Jungs ab 10 Jahren aufwärts unschlagbar. Echt.

Gaming

Ich habe – leider – nicht mehr genug Zeit zum Spielen. Aber ich hab‘ ja Kinder. Die älteren Jungs schwören derzeit auf Skyrim, und nicht nur die jüngeren begeistern sich für LEGO Herr der Ringe. Die ganzen Lego-Videogames sind eh sehr zu empfehlen für die jüngeren Gamerinnen und Gamer. Sehr liebevoll gemacht, nie brutal, sondern immer witzig und trotzdem spannend. Und auch immer wieder toll für alle Altersklassen (mit PS3): Little Big Planet. Unfassbar gut gemacht.

Bei der Hardware wird es in den kommenden Monaten eh sehr spannend, so kurz vor Weihnachten wird der Run jedoch wohl erst einmal auf die neue Nintendo-Konsole einsetzen: Die Wii U. Für Nintendo-Fans eh ein Muss, für alle anderen eine spannende Neuheit, bei der erst die kommenden Spiele zeigen werden, was sie wirklich leistet. Denn nun hat der Controller einen eigenen Screen, der in manchen Spielen fürs Inventar dient und in anderen die Zielvorrichtung ersetzt – und mal sehen, was da noch so kommt. Bei New Super Mario Bros. U passiert im Einzelspieler-Modus auf dem (übrigens erstaunlich gut in der Hand liegenden) Controller-Bildschirm genau das gleiche wie auf dem großen Monitor, und so habe ich mich beim Testen dabei ertappt, mehr auf den kleinen als auf den großen Screen zu schauen. Schaltet man den Fernseher also aus, hat man eine fantastische Handheld-Konsole …

Es gibt Leute, die am neuen Nintendo-Controller zweifeln, ich bleibe da noch abwartend. Denn während manche Kritiker anfangs auch über die Motion-Controller der „alten“ Wii lachten, bemühte sich die Konkurrenz doch schnell darum, nachzulegen, um in Sachen Sport- und Tanzspiele nicht außen vor zu bleiben. Ob Nintendo mit der Wii U also nicht wieder weit vorne ist, wird die nahe Zukunft und die passende Software zeigen.

Für Nerds

Haha, als wäre das ganze andere Zeug für Nicht-Nerds! Und als würde eine schwedische Mutewatch ausschließlich auf Nerds attraktiv wirken. Schlichtheit mit Digitalanzeige, vor allem aber die Tatsache, dass wir eine Mutewatch am Ende diese Artikels verlosen, funktionieren bestimmt auch bei nicht-so-nerdigen Menschen. Vielleicht sogar besser, denn die Nerds schauen ja eh immer auf ihr Smartphone, um die Zeit abzulesen. Wenn diese sie überhaupt interessiert, wenn also die Frage im Raum steht, ob es nicht schon wieder Zeit für den nächsten Kaffee ist. Den man als echter Geek natürlich aus einer selbst umrührenden Tasse trinkt!

Und wenn wir schon bei Zeit sind: Eine rückwärts laufende Uhr ist ein perfektes Geschenk für jemanden, der sowieso den ganzen Tag und die ganze Nacht arbeitet, eignet sich allerdings nicht so super gut für die familiäre Küche, in der morgens alle darauf achten, nicht zu spät zur Schule oder Arbeit zu kommen. Man vergisst nämlich in den ersten Tagen oft, dass die Uhr rückwärts läuft.

Seriöseren Netz-Peoples kann man mit solchem Kram natürlich nicht kommen. Die brauchen Input, Futter fürs Hirn, Fakten. An dieser Stelle empfehlen wir das frisch erschienene Heft Das Netz 2012 – Jahresrückblick Netzpolitik von iRights, nicht nur, weil wir selbst einen Text dazu beigetragen haben, sondern weil es wirklich lesenswert ist, die Netzthemen der letzten Monate hervorragend zusammenfasst und prima gemacht ist. Sicher auch ein gutes Geschenk für Netzpolitik-Einstigerinnen und -Einsteiger.

Ebenfalls für Nerds, aber andere: Die Ox-Kochbuch-Serie Kochen ohne Knochen von Uschi Herzer und Joachim Hiller ist gerade beim fünften Teil angekommen und bietet erneut vegane Gerichte in für Fleischesser wie mich erstaunlicher Vielfalt, außerdem steht was mit Punk drauf.

Für Männer

Ich mag keine Männermagazine. Jeder Artikel ist eine verkappte PR-Meldung für Unsinniges, Überteuertes und meist Hässliches, die Fotos von Frauen, die aus einem Photoshop-Kurs für Anfänger entsprungen sind, kicken mich nicht, und inhaltsleere Artikel über angeblich irre schnelle Autos haben mich noch nie interessiert. The Heritage Post ist auch ein Männermagazin, doch alberne Softporno-Bildchen sucht man darin ebenso vergeblich wie blöd aussehende aktuelle Autos oder Anzüge, in denen man schon im nächsten Jahr wie ein Trottel aussieht. Mit einem Funken Konservativismus und jeder Menge Stil gibt es in The Heritage Post Mode-Strecken mit Männern, die auch schon mal die 50 überschritten haben und Artikel über Opinel-Messer, Füller oder die Herstellung von Jeans-Stoffen. Das „Magazin für Herrenkultur“ ist mit Sicherheit nichts für 20-Jährige, hat es mir als nicht 20-Jährigem aber angetan, weil man im Gegensatz zu den oben beschriebenen Heften echte Leidenschaft und Interesse für die Themen erkennen kann. The Heritage Post wird herausgegeben von Uwe van Afferden, der in Düsseldorf ein Atelier für alles mögliche Schöne mit anscheinend ähnlicher Passsion betreibt. Meine Heft-Bestellung kam nach zwei Tagen an, auch dieses Geschenk schafft man also noch vor Weihnachten (man findet das Heft aber auch in ausgewählten Läden).

Bücher

Die besten Buchtipps kommen an dieser Stelle immer von Tanja, die ist aber gerade im Interview-Marathon in Sachen Netzgemüse (das wir euch natürlich an dieser Stelle erneut und ganz selbstlos ebenfalls als Geschenk ans Herz legen), und so müsst ihr mit meiner etwas armseligen Auswahl vorlieb nehmen. In erster Linie habe ich in diesem Jahr wegen der Arbeit an Netzgemüse Fachbücher zum Thema gelesen (u.a. empfehlenswert: The Net Delusion – How Not to Liberate The World von Evgeny Morozov und immer noch The Filter Bubble: What The Internet Is Hiding From You
von Eli Pariser
), aber meine Einkaufshistorie zeigt außerdem The Eyre Affair/ Der Fall Jane Eyre von Jasper Fforde (ein Tipp von Tanja), The Way the World Works und House Of Holes, beide von dem von mir sehr geschätzten Nicholson Baker, der erste ist eine nicht-fiktionale Essay-Sammlung, das zweite ein irre absurdes, sehr pornografisches Buch. Baker möchte ich irgendwann mal kennenlernen und interviewen, in dem Typ wohnen mindestens vier andere.

(Wer selbst mal ein eBook auf Amazon veröffentlichen möchte, dem sei an dieser Stelle KINDLE FÜR AUTOREN oder: Wie veröffentliche ich ein E-Book auf amazon.de? empfohlen, das mir bei der Erstellung von I live by the river! sehr geholfen hat.)

Verlosungen

Und jetzt gibt’s Geschenke! Wir haben für euch:

Eine Mutewatch Svart im Wert von 249 Euro

sowie

zweimal ein Xbox-Spiel „Lego Herr der Ringe“!

Bitte sagt uns für die Teilnahme in den Kommentaren, welches der Geschenke ihr gerne hättet, wir losen bereits am Mittwoch (19.12.) Abend aus, dann gibt es noch eine Chance, dass eure Gewinne bis Weihnachten bei euch sind (was wir aber nicht garantieren können). Der Rechtsweg und wir selbst sind wie immer ausgeschlossen.

UPDATE Die Mutewatch geht an Sebastian (H) und je ein Lego-Game geht an Caroline und Rafael!

Bis zum Fest wird es aber leider nun doch nichts mehr mit dem Versand … die Uhr ist noch mal bei uns eingetroffen, die Spiele werden über die Agentur verschickt, und die haben in dieser Woche schon Urlaub, wie ich soeben erfahren habe … sorry dafür. Aber Geschenke nach Weihnachten sind ja auch was tolles!

173 Kommentare

  1. 01
    Tobias

    Mein (Spree-)Blick fällt direkt auf das XBOX-Spiel. Wenn’s zur Weihnachtszeit bei uns im Rheinland schon nicht schneit kann man auch gut zuhause bleiben und ein Ründchen zocken.

  2. 02
    René

    Hallo!

    Ich möchte die Mutewatch gewinnen.

  3. 03
    chris m

    also das zeiteisen wäre ein traum unterm baum

  4. 04
    rb79

    Ich hätte gerne „Lego Herr der Ringe“ für meine Xbox. ;-)

  5. 05
    Ute

    Damit ich weiß, was die Stunde „geschlagen“ hat, brauche ich unbedingt die Mutewatch. Danke für eure Hilfe.

  6. 06
    Jan

    Da ich sowieso zeitlos glücklich bin und beim Zocken auch nicht ständig auf die Uhr schauen mag, wäre für mich das Xbox-Spiel “Lego Herr der Ringe” fein! Schöne Weihnachten allen!

  7. 07
    chatti

    die Mutewatch natürlich :-) aber meine Kids freuen sich auch über eines der Xbox Spiele

  8. 08
    Nicole66

    Lego Herr der Ringe- meine Jungs wären happy ;-)

  9. 09
    Conny

    Ich lasse mich gerne überraschen, denn beides sind sehr brauchbare Gewinne für mich :-)

  10. 10
    Sebb

    Die Mutewatch könnte mir gefallen.

  11. 11
    Timo

    Als Uhrenfetischist kommt nur die Mutewatch in Frage! LG

  12. 12
    Martin

    Die Mutewatch ist ja ein praktisches Ding! Bin sehr gerne bei der Verlosung dabei! :)

  13. 13
    heute & morgen

    vollkommen egal welches geschenk. gefreut wird sich über das eine oder das andere.

  14. 14
    Julia

    Ich hätte gern die mutewatch.
    Euch alles Gute.

  15. 15
    Andreas

    Einmal die mutewatch bitte :-)

  16. 16
    die_aus_Hamburg

    Ich will nicht an der Verlosung teilnehmen, sondern einfach nur danke sagen für den Hinweis auf Black Books.

    Frohes Fest allerseits!

  17. 17

    the
    +++ M U T E W A T C H +++
    please

  18. 18

    and ??? the winner is!!

    who??

  19. 19

    @ÄNDY: Steht oben am Ende des Artikels!

  20. 20

    Tolle Verlosung ;)

  21. 21

    Das habt ihr echt toll gemacht.

Diesen Artikel kommentieren