66

Moslemalarm

Omar und Kathrin verbrachten ihre Flitterwochen in einem kleinen Dorf bei Walsrode in der Lüneburger Heide. Sie kamen im Dunklen. Sie waren ohne Auto unterwegs. Sie sahen orientalisch aus. Klar, dass ihr Ferienhaus gestürmt wurde angesichts dieser finsteren Umtriebe. Das Ferienhaus steht noch, das Dorf auch, das Vertrauen in den Staat wankt.
via

66 Kommentare

  1. 01
    Mia

    Oh mein Gott.

  2. 02
    Ben

    Das muss ein Scherz sein. Ich weiss dass es keiner ist, aber ich kann’s nicht glauben… ich kann’s echt nicht glauben.

  3. 03
    Walachei

    Was ist denn nun wirklich passiert? Wurde irgendjemand verhaftet, verlor jemand seine Arbeit, seine Wohnung, „wurde“ jemand „verschwunden“? Etwas Paranoia ist nun mal dabei, auf’m Dorf vielleicht sogar etwas mehr. Und wenn der Apparat erst mal läuft, wird halt telefoniert, werden blöde Fragen gestellt, das gehört doch zu deren Arbeit. Die ganze Aktion erinnert etwas an die vielen kleinen lästigen Auftritte der Bullen vor 30 Jahren; vielleicht hatte ja irgendein kleiner Zuständiger ein RAF-Flashback.
    Muss man mit leben.
    Immerhin war’s ihnen am Ende wohl selbst etwas peinlich.

  4. 04

    @ Walachei. Damit leben???

    Ich weiß nicht, ob ich damit leben kann, dass Menschen ihres Aussehens wegen unter Generalverdacht gestellt werden. Ich weiß nicht ob ich damit leben kann, wenn Leute ihrer Religion oder Herkunft wegen sich nicht mehr frei bewegen können. Mal wieder.

    Ich finde es erstaunlich, dass Du das so einfach kannst.

  5. 05
    sunny

    bitter.bitter.bitter.

    (aua – habe mir gerade die hand an meinem schreibtisch kaputt gemacht – woanders DARF man ja nicht)

    ich will alle kaputt hauen.

  6. 06

    Walachei: Ich bin ja kein Jurist, aber das Geschilderte gehört wohl eher nicht vollständig zu einer legal arbeitenden Polizei, oder irre ich mich?

  7. 07
    sunny

    ja aber – ist es trotzdem erlaubt?

  8. 08
    corax

    Muss man mit leben.

    Muss ich nicht und will ich nicht.
    Schon mal was von Art. 13 GG gehört?
    Du kannst dich gerne in einen Glascontainer begeben, ich will das nicht.

    Grundrechte wurden aufgrund abstruser Indizien mit Füßen getreten, wahrscheinlich mal wieder völlig folgenlos. Die FDGO bröckelt weiter.
    Das ist passiert.

  9. 09

    @Walachei:
    Ich frage mich gerade, was wir von Dir zu lesen kriegten, wenn hier berichtet würde, dass Muslime ab sofort gelbe Halbmonde sichtbar auf ihrer Kleidung tragen müssen. Vielleicht etwas in der Art: „Was ist denn schon passiert? Ist doch nur ein Stück Stoff. Muss man mit leben“?

  10. 10
    sunny

    ODER IST doch nur ein wissenschaftler von der humboldt – uni.

    ich bekomme langsam krätze. das einzige was mich noch in deutschland hält sind meine eltern.

    so viele derartige radikale geschichten, innerhalb eines jahres – habe ich noch nie gehört .

    merkel fuck off.

    Deutschland – stirbt!!!

  11. 11
    subcurse

    Zunächst mal ist das ganze ein sehr bedauerlicher Fall von Paranoia. Die Beamten hatten zunächst kein Recht in die Wohnung (oder auch Ferienwohnung) der beiden, ohne deren Erlaubnis „einzudringen“, weil sich wie corax richtig bemerkte kein hinreichender Verdachtsmoment nach Art. 13 (2) GG aus der beschriebenen Meldung bei der Polizei ableiten lässt.
    Der Rest der Personenüberprüfung lief, wenn auch auf sehr wackeligen Füssen, Rechtstaatlich gesehen korrekt ab.
    Das die Beamten überhaupt tätig geworden sind, da muss ich Walachei recht geben, wirklich in einer chronischen Unterforderung der Beamten in der beschaulichen Provinz und einer schleichenden Paranoia zu suchen sein und ist wohl auch darin begründet.
    Sicher aber ist, soviel ist leider eben auch Rechtstaat, wenn ein Bürger dieses Landes einen Verdacht auf eine (in diesem Fall wie auch immer geartete) Stratftat meldet, müssen die Beamten tätig werden. Eine Personenfeststellung gehört zum Handlungsablauf und ist somit auch ligitim, wenn auch total überzogen.

    Aber @sunny deswegen „stirbt Deutschland“ nicht … @corax wir sind auch nicht in einem Überwachungsstaat angelangt deswegen … oder ?

    Was wirklich bedauerlich an der ganzen Geschichte ist der Beamte der völlig erstaunt darüber zu sein schien, dass jemand der „Omar“ heisst perfekt die deutsche Sprache beherrschen kann. Sowas finde ich einfach nur traurig

  12. 12
    stef

    das passiert doch überall; selbst an der supermarktkasse werde ich nicht vernünftig bedient (mit grüßen und verabschiedung und blick ins gesicht) nur weil man aussieht wie ein bettelstudent; die menschen haben zunehmend angst vor den „nachbarn“, vor den „anderen“; es stellt sich konsequenterweise die frage nach dem rechten „In-Sein“, wie möchten wir leben und in welchen raum und wie gestaltet sich das alles in einer pluralistischen gesellschaft….. das gefühl in einer umzingelung von fremden menschen zu leben muss einer offenheit und neugier für den „anderen“ weichen. bla.

  13. 13
    sunny

    subcurse, selbst wenn omar nicht deutsch könnte – wäre es schlimm, schlmm, schlimm.

    subcurse, ich glaube, du schreitest mit geschlossenen augen durch die welt, bzw. mit deinen kleinen politikeräuglein und das ist dein fehler.

    hier in blogland ist noch freiheit – hier darf jeder sagen sagen, was er denkt – ohne kompromisse. du bist kompromiss. in solchen fällen brauche ich dich nicht – da brauche ich nur antworten und die gibst du nicht.

  14. 14
    corax

    Sicher aber ist, soviel ist leider eben auch Rechtstaat, wenn ein Bürger dieses Landes einen Verdacht auf eine (in diesem Fall wie auch immer geartete) Stratftat meldet, müssen die Beamten tätig werden.

    Genau. Indem sie die vorgetragenen Fakten auf Verhältnismäßigkeit überprüfen und nicht erst schiessen dann fragen. Was lag denn an?
    Ein südländisches Pärchen läuft zu fuß durch die Provinz und betritt ein Ferienhaus? Und? Verboten? Gefahr im Verzug?
    Das Vorgehen war unverhältnissmäßig und damit schlicht illegal. Punkt.

    @corax wir sind auch nicht in einem Überwachungsstaat angelangt deswegen „¦ oder ?

    Deswegen nicht, es ist bloß ein weiteres Mosaiksteinchen auf dem Weg dahin. Lies mal lawblog etc. . Hausdurchsuchung und Ermittlungen wegen
    a) Verwendung des Begriffes Gentrifizierung
    b) Vorhandenseins eines Posters mit abgebildeten Personen des rechten Spektrums
    c) Verwendung von Times New Roman linksbündig als Verdachtsbestätigung ein anonymer Anzeigeerstatter zu sein, statt die Vorwürfe zu ermitteln.

    Der Rechtsstaat schwindet schleichend.

    Was wirklich bedauerlich an der ganzen Geschichte ist der Beamte der völlig erstaunt darüber zu sein schien, dass jemand der „Omar“ heisst perfekt die deutsche Sprache beherrschen kann.

    Bedauerlich ist es jemanden der einen deutschen Personalausweis besitzt nach seiner Herkunft zu fragen.

  15. 15
    sunny

    doch subcurse – wenn die junge generation keinen bock mehr hat. nein deutschland stirbt bestimmt nicht. das ist quatsch. aber bei sowas würde ich meinen schülern, wäre ich lehrerin, die auswanderung empfehlen. mehr nicht. :-)

  16. 16
    Frédéric

    @ Walachei: Die Frage ist schon, inwiefern die Politiker diese Paranoia qua Atomwaffenterrorangriff und „Jippieh, ich schieß Flugzeuge ab“ anheizen. Sowas kommt ja nicht aus dem Nichts.

  17. 17
    subcurse

    @sunny: natürlich ist eine Aussage wie „fuck off merkel“ sehr viel differenzierter und auch viel konstruktiver gedacht, ist klar !

    @corax: Ich gebe Dir vollkommen recht das seit einiger Zeit Dinge in diesem Land möglich sind die sich mit Rechtstaatlichkeit nur schwer vereinbaren lassen.
    Doch nur weil etwas „überzogen“ gehandelt ist, ist es nicht per se illegal.
    In dem beschriebenen Fall sind ganz klar sehr viele Fehler gemacht worden, ich denke auch nicht das ich das beschönigt habe.
    Es war einfach nur ein Versuch von meiner Seite die Kommentare auf den Fall und das was passiert ist zu lenken und um zu verhindern das jeder der nicht gerade die „vorherrschende“ Blogmeinung verkörpert nieder geschriehen wird.

  18. 18
    sunny

    wow – wurde jemand verschwunden.

    dadadaaaaaaa – tatort.

    als ob das ein kriterium für berichterstattung sei. erst wenn wenn jemand weg ist – MEDIEN. tot – weg und tot – dann erst – vorher nicht !!!!!

  19. 19
    sunny

    subcurse, ich habe nicht behauptet konstruktiv gewesen zu sein. im gegenteil!

    nur ist es leider so – wie in den „normalen“ medien, sowie in den blogs – dass schlechte nachrichten ein sehr großes publikum erreichen. und bitte – wer soll diese geschichte und warum aus seinem gedächtnis streichen?

    war ein fehler?

    aha.

    nicht bei dem aufwand. herrschaften.

  20. 20
    corax

    Doch nur weil etwas „überzogen“ gehandelt ist, ist es nicht per se illegal.

    Ich schreie nicht.
    Du versuchst zu relativieren was nicht zu relativieren ist.

    Grundrechte werden in Deutschland in der Bundesverfassung und in einigen Landesverfassungen gewährleistet. Im Grundgesetz sind die meisten Grundrechte im gleichnamigen I. Abschnitt (Artikel 1 bis 19) verbürgt. Sie sind subjektive öffentliche Rechte mit Verfassungsrang, die alle Staatsgewalten binden. Für den Fall, dass die Grundrechte verletzt werden und auch der Rechtsschutz vor den übrigen Gerichten versagt, stellt das Grundgesetz mit der Verfassungsbeschwerde zum Bundesverfassungsgericht einen außerordentlichen Rechtsbehelf bereit (Art. 93 Abs. 1 Nr. 4a GG).

    Pax

  21. 21

    Ein junges Paar übernachtet in einem Zelt in einem Seitental des oberen Donautals. Alsbald rückt ein Sondereinsatzkommando an, da die Anwohner (bzw. die weit entfernten „Nachbarn“) meldeten, es seien Terroristen im Tal. So erzählte mir das mein Vater, dessen Freunde das selbst erlebt hatten. Dabei ging es um die RAF und das ganze fand einige Zeit vor meiner Geburt statt. Die „Terroristen“ waren auch äußerst sonderbar, denn sie waren gekommen um die reizvollen Felsen zu beklettern, Sportklettern eben. Sie sahen nicht orientalisch aus, dafür aber vermutlich langhaarig.
    Zurück in die Zukunft?

  22. 22
    subcurse

    @corax & @sunny: lest Ihr beiden eigentlich was ich schreibe oder habt Ihr beiden schon die Antwort bevor ich geschrieben hab ?
    Ich habe aus dem was mir an „juristischen“ Wissen zur Verfügung steht versucht darzustellen was „rein“ rechtlich an Fehlern im beschriebenen Fall passiert ist.
    Ich habe es weder kommentiert, noch relativiert und schon uberhaupt nicht beschönigt.
    Nur, wenn sich jemand auf Rechtstaatlickeit oder Persönlichkeitsrechte oder gar auf Grundrechte beruft oder diese anführt muss er/sie eben auch die Frage nach rechtlichen Fehlern und als Grundfunktion eines Rechtsystems auch die Frage nach dem was ist juristisch betrachtet überhaupt passiert erlauben, oder ?
    @corax: Ich habe auch nicht gesagt, das Du schreist oder es getan hast, wenn ich Dich persönlich ansprechen will merkst Du das am @XYZ: vor dem Namen, es war einfach nur eine allgemeine Aussage und ein Versuch in Richtung der Hoffnung das Meinungsfreiheit auch bei verschiedenen Meinungen möglich und erlaubt ist ohne das Leute mit einer anderen Meinung Diskriminiert werden.

  23. 23
    schläfer

    Und wie geht’s jetzt weiter, subcurse? Wenn die Herren Beamten ohne richterlichen Beschluß (oder was dafür notwendig ist) die Wohnung betreten haben, bzw. sich nachträglich (Gefahr im Verzug) so einen nicht begründet besorgen konnten, bekommt das Heide-Kommando denn jetzt wenigstens Ärger? Kann man die ihrereits belangen?

    (Ist das alles beschämend!)

  24. 24
    sunny

    konstruktiv?
    vermutlich gibt es diffuse terrorängste, die man nicht bündeln kann. in genau diesem moment möchte ich auch nicht bei der polizei arbeiten, die für sowas abkommandiert wird. aber die bisherigen fälle lehren doch – es waren irrtümer? also wo sind die großen terrorschweine, die den fernsehturm sprengen wollen? geht das nicht organisierter? klarer? logischer? man muss doch nicht jeden verdächtigen?

    kann man das nicht anders lösen, als mit willkürlichen hausdurchsuchungen und seltsamer polizeigewalt?

  25. 25
    sunny

    subcurse ist malte

  26. 26
    subcurse

    @schläfer: sehr schwer zu sagen, zumindest sollten sich die beiden an die für den Bereich zuständige Staatsanwaltschaft wenden und den aus ihrer Sicht abgelaufenen Sachverhalt schildern.
    Die Staatsanwaltschaft wird den Vorfall prüfen und bei hinreichendem Verdacht über die Disziplinarvorgesetzen der Beamten eine Ermittlung einleiten.
    Was dann passiert ?
    Was passieren könnte wäre zumindest ein Ermittlungsverfahren gegen die Beamten was recht unangenehme Folgen für diese haben kann.
    In jeden Fall gilt: Kein Kläger … kein Richter. Wobei ich schon gar nicht nachvollziehen kann warum die beiden sowieso nicht schon längst einen Anwalt mit der Sache beauftragt haben, denn es ist immer ganz schlecht (juristisch betrachtet) im Vorfeld eines Verfahrens oder wie in dem Fall einer möglichen Ermittlung Dinge die den Fall betreffen öffentlich zu machen. Somit sind allen, die sich so einen Verfahren von Seiten der „Richterlichkeit“ entziehen wollen Tür und Tor geöffnet.

  27. 27

    why are y’all dissing subcurse?!

    naturlich haben sich die beamten nicht korrekt und total uberzogen verhalten. und das ganze ist ein skandal.

    aber wenn subcurse der meinung ist, dass vom gesetz her keine fehler begangen wurden, dann sollte er das auch sagen. (btw: in den kommentaren von omar heisst es: „Die Provinzcowboys werden sich sicherlich auf §102 ff StPO i.V.m. 129a,b StGB stützen.“) wenn ihr anderer meinung seid, dann begrundet diese doch, anstatt euch wie, ja, wie provincowboys aufzufuhren… wurde der diskussion helfen.

    im ubrigen sollten die zwei anzeige erstatten, falls noch nicht geschehen.

  28. 28
    corax

    @ subcurse

    Mich bringt Folgendes auf die Palme.
    Bei dem Vorgang ging es nicht darum, dass ein paar übereifrige Beamte bei einer Verkehrskontrolle, nach einer Kneipenschlägerei, nach einem vermutetem Ladendiebstahl oder einem mutmaßlichem Passvergehen etwas „überreagiert“ haben. Sondern auf Grund eines völlig abstrusen Sachverhaltes ohne jegliche mögliche Begründung von „Gefahr im Verzug“
    (wie sollte die konkret aussehen?) explizit mehrere Grundrechte
    verletzt haben, die ausdrücklich Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat sind. Und die deshalb von der Verfassung extremst unter Schutz gestellt sind.

    Dann sprichst du von „rechtstaatlicher in Ordnung gehender Personenüberprüfung“ und „Paranoia“ oder das „etwas überzogene“ Handlungen, sprich vollkommen rechtswidrig, noch nicht „per se illegal“ seien. Wenn das kein Relativierungsversuch ist, was dann?

    Bei Grundrechten gibt es keine Meinungsfreiheit, Deutbarkeit, Verhandelbarkeit, Diskussionsmöglichkeit.
    Und bei deren Verstößen auch nicht.
    Genau das ist nämlich ihre Natur.

    Deshalb reagiere ich bei so etwas harsch und allergisch.

    Pax

  29. 29
    corax

    @ChadKrosky

    im ubrigen sollten die zwei anzeige erstatten, falls noch nicht geschehen.

    Klar, ein frischvermähltes Pärchen, mit muslimischem Hintergrund, das sich kein Auto leisten kann, stellt in der niedersächsischen Provinz bei der Staatsanwaltschaft Anzeige gegen Polizeibeamte wegen mutmaßlichen Dienstverstößen.

    Und sonst? Geht´s?

  30. 30
    subcurse

    @corax: wie ich bereits mehrfach geschrieben habe sind selbstverständlich einige deutliche Fehler aus der Schilderung der beiden, den Fall betreffend vor, während und möglicherweise auch im Anschluss der Aktion durch die Polzei passiert.
    Das habe ich weder in Frage gestellt noch relativiert, mein ein und alleiniges Anliegen war es die tatsächlichen Vorgänge in eine (aus meiner Sicht und meinem ganz persönlichen Verständnis) rechtliche Form zu bringen.
    Ich bin aber sehr weit davon entfernt jeden durch egal wen geschilderten Vorgang, der keiner (für mich persönlich sehr wichtigen) juritischen Würdigung unterzogen wurde zu bewerten oder den Knüppel auf wen auch immer im Vorfeld einer solchen Würdigung als erster zu schwingen und die „vermeindlichen“ Täter Vorzuverurteilen.
    Denn genau das ist was, nach Schilderung der beiden, passiert ist und genau das ist das worüber Du Dich etwas „harsch“ und „allergisch“ aufregst
    Gute Nacht !

  31. 31
    Malte

    Ich wäre wirklich ein noch etwas glücklicherer Mensch, wenn wir bei Sachverhalten, bei denen wir uns bis auf Nuancen alle weitestgehend einig sind, ohne persönliche Angriffe auskämen.
    Zunächst einmal dramatisieren die beiden Betroffenen das, was geschehen ist, nicht. Im Gegenteil: Kathrin sagt sogar ausdrücklich, dass die Beamten sich korrekt verhalten haben.

    Beide Beamte, die mit uns sprachen machten einen netten und anständigen Eindruck auf uns.

    Und doch zeigt diese Geschichte eine Tendenz auf. Eine Tendenz, die für in Deutschland lebende Menschen mit afrikanischen Wurzeln nichts Neues sein dürfte: Es gibt Menschen, die verdächtiger sind als andere.
    Von Fußballschiedsrichtern erwartet man Fingerspitzengefühl. Es dürfte nicht zuviel verlangt sein, das auch von Polizisten zu erwarten.

    Wenn ein Verdacht offensichtlich auf den Schwingen der Paranoia daherkommt, dann stürmt man eben nicht in eine Wohnung hinein. Zu mir ist die Polizei bisher immer äußerst zuvorkommend gewesen. Geht doch. Ich bin aber auch sowas von blütenweiß und glaube an gar nichts.

  32. 32
    subcurse

    @corax: und wieso sollten zwei Menschen die „muslimisch“ aussehen (was immer das auch sein mag) keinen Strafantrag bei der niedersächsischen Polizei stellen können ?
    Dafür braucht man weder Geld noch ein „christliches“ aussehen, zumindest war das gestern bei Ladenschluss noch so.

    Paranoia ist das was man selbst draus macht !

  33. 33
    sunny

    aber WARUM? – siehe malte. :-)

  34. 34
    corax

    @ subcurse

    Eine juristische Aufarbeitung wäre in der Tat schön.
    Indes, ich bezweifle das dies geschehen wird. Leider.

    Dir auch eine gute Nacht.

  35. 35
    corax

    @ subcurse
    Jetzt muss ich dich nochmal aufwecken.

    @corax: und wieso sollten zwei Menschen die „muslimisch“ aussehen (was immer das auch sein mag)

    Wo hast du das denn jetzt bei mir gelesen?

    Trotzdem meine Antwort, zu deinem Paranoiavorwurf.
    Frag mal Leute mit Migrationshintergrund dazu, ob es vorteilhaft ist, gegen Polizeibeamte bei wackligem Sachverhalt Strafantrag zu stellen.

    Nächtle

  36. 36
    subcurse

    @corax: na so fest schlafe ich ja noch nicht ;-)
    Also nicht gelesen aber woher sollten es denn die Beamten, welche die Anzeige aufnehmen, wissen das die beiden muslime sind ?
    Nach meinem wissen muss man bei einer Strafanzeige nicht angeben welcher religiöser Gemeinschaft man sich zugehörig fühlt.
    Ausserdem sind die beiden ja immerhin zu zweit ;-), das bedingt ebenfalls eine gewisse Glaubhaftigkeit.
    Zudem scheint mir zumindest „Kathrin“ nur sehr fern eines wie auch immer gearteten Migrationshintergrund, oder ?
    Im übrigen verweise ich auf die, auch schon dankenswerter Weise, von Malte herrangezogenen Aussage von Kathrin, dass sich die Beamten … trotz Migartionshintergrund von zumindest Omar… absolut korrekt verhalten haben.
    Und nun aber wirklich „Nächtle“ ;-)

  37. 37
    sunny

    feministische verschwörung. ;)

    pax corax

  38. 38
    corax

    @ subcurse

    Also nicht gelesen aber woher sollten es denn die Beamten, welche die Anzeige aufnehmen, wissen das die beiden muslime sind ?

    Okay ich hab orientalisch mit muslimisch übersetzt.
    Aus Omars Text:

    „Offensichtlich wurde zuvor die Polizei in Walsrode über die schwerwiegende Tatsache informiert, dass ein „orientalisch aussehendes“ Pärchen „nachts“ und „ohne Auto“ nach Hamwiede kam und sich dort bereits seit Samstag aufhielt. Diese drei „Indizien“ waren Grund genug für die Polizeiinspektion Soltau-Fallingbostel, acht Kriminalpolizisten zu mobilisieren und sie taktisch ausgerüstet (inklusive schußsicheren Westen) zu unserem Hauptquartier zu schicken. Vier davon haben das Haus umzingelt, während die anderen vier das Haus durchsucht haben.

    Ehepartnern glaubt man gegenseitigen Zeugnisaussagen kein Stück.
    Weswegen sie auch von der Aussagepflicht gegeneinander ausgenommen sind.

    Zum fehlendem Migrationshintergrund von Kathrin sag ich nur Terror-Fritzens-Zelle.

    Und zu sich korrekt verhaltenden Beamten,

    @Malte

    verweise ich zu RA Udo Vetters Vorträgen bezüglich:

    Sie haben das Recht zu schweigen, machen sie Gebrauch davon; denn die Ermittler sind Profis.
    Bei dem Vortrag geht es zwar vorrangig um Copyrightverletzungen, aber er ist durchaus auf andere Sachverhalte übertragbar. Herr Vetter ist schließlich kein Informatikanwalt sondern Strafverteidiger mit Renommee.

    Pax

  39. 39
    sunny

    malte sagte:

    „Ich wäre wirklich ein noch etwas glücklicherer Mensch, wenn wir bei Sachverhalten, bei denen wir uns bis auf Nuancen alle weitestgehend einig sind, ohne persönliche Angriffe auskämen.
    Zunächst einmal dramatisieren die beiden Betroffenen das, was geschehen ist, nicht. Im Gegenteil: Kathrin sagt sogar ausdrücklich, dass die Beamten sich korrekt verhalten haben.

    Beide Beamte, die mit uns sprachen machten einen netten und anständigen Eindruck auf uns.

    Und doch zeigt diese Geschichte eine Tendenz auf. Eine Tendenz, die für in Deutschland lebende Menschen mit afrikanischen Wurzeln nichts Neues sein dürfte: Es gibt Menschen, die verdächtiger sind als andere.
    Von Fußballschiedsrichtern erwartet man Fingerspitzengefühl. Es dürfte nicht zuviel verlangt sein, das auch von Polizisten zu erwarten.

    Wenn ein Verdacht offensichtlich auf den Schwingen der Paranoia daherkommt, dann stürmt man eben nicht in eine Wohnung hinein. Zu mir ist die Polizei bisher immer äußerst zuvorkommend gewesen. Geht doch. Ich bin aber auch sowas von blütenweiß und glaube an gar nichts.“

  40. 40
    sunny

    subcurse, komm, es geht nicht darum ob sich wer korrekt verhalten hat, sondern darum, dass so etwas überhaupt stattfindet! punkt.

  41. 41
    subcurse

    @corax: ;-) … zunächst ja, Du hast orientalisch mit muslimisch übersetzt … somit zunächst ein Vorurteil Deinerseits.
    Ehepartner sind nach deutschem Recht von gegenseitigen Aussagen befreit weil an niemand zwingen darf gegen Ehepartner und Familienmitglieder Auszusagen um den was weiß ich auch immer frieden der Familie nicht zu gefärden und weil es eine unzumutbare härte wäre. Wenn sie aber gegeneinander Aussagen wird dies mit besonderem Nachdruck der Wahrhaftigkeit der Aussage von Seiten der Gerichte betrachtet. Dies hat aber rein absolut überhauptgarnix mit dem Wahrheitsgehalt der Aussagen oder Glaubwürdigkeit der Aussage zu tun, wenn dem so wäre, dann wäre dies eine enorme Verletzung der Persönlichkeitsrechte !
    Und ausserdem gibt es, denke ich, (obwohl ich jetzt dafür keinen Beweis habe) dass es in gesamt Niedersachsen vieleicht noch eine andere Polizeidienststelle gibt, wo man die Anzeige stellen kann, oder ?

    @sunny: es geht darum zunächst einmal abzuwägen was überhaupt passiert ist, sich darüber gedanken zu machen warum (wenn es denn tatsächlich geschehen ist, den Beamten von einem Gericht in einem Prozeß ihre Schuld nachgewiesen wurde und diese eine Möglichkeit hatten dazu Stellung zu beziehen) so etwas geschehen kann und wie man die Dinge in diesem Land objektiv und mit rechtstaatlichen und politischen Mitteln ändern kann … und um überhaupt gar nichts anderes.
    Alles andere ist genau das was Du und auch corax eben nicht wollen, nämlich Vorverurteilung, Rechtlosigkeit, Difamie und einfach schlechter Stil, oder ?
    Und auch Dir Gute Nacht sunny

  42. 42
    sunny

    ich bin nicht corax und deine rechtschreibung ist miserabel subcurse.

    mein stil ist besser als deiner.

    (bin ich jetzt politikerin)?

  43. 43
    subcurse

    @sunny: deutsch ist für mich eine Fremdsprache, ich bin sehr traurig darüber das sie Deinen Ansprüchen nicht genügt aber sehr froh darüber das Du mir abschliessend bewiesen hast das eine sachliche und objektive Diskussion mit Dir nicht möglich ist.
    Glückwunsch zu Deinem ausserordenlich gutem Stil !

  44. 44

    Das ist die Saat solcher Hassprediger wie SatanStefan Herre, die unermüdlich ihr Gift gegen Ausländer, Moslems und Schwule verbreiten. Bei dem dürfte nicht nur die Körpergröße zu klein geraten sein.

  45. 45
    Walachei

    @iris
    Meinst Du echt, wir bewegen uns in diese Richtung? Boykott, gelbe Halbmonde, neue KZ? Ich denke, dass dieses Land bei aller Scheiße doch dagegen gefeit ist.
    Zu „alle Scheiße“ gehört für mich eher so was deprimierendes wie Mügeln. Die Aktion gegen Omar und seine Frau ging von einem Staatsorgan aus – das könnte ein Alarmzeichen sein, wenn wir uns im Argentinien der 70er oder vielleicht (schräger Vergleich?) im heutigen Russland befänden. Hier und jetzt waren die Direktiven dieses Staatsorgans eher eine Sicherheit, dass trotz Paranoia nichts Schlimmeres passiert.
    Der Staat ist m.E. nicht das Problem. Ich denke, er kann den Wolf im Menschen noch im Zaum halten.

  46. 46
    sunny

    subcurse, schade! ich werde mich bessern.

  47. 47

    @Walachei:

    Meinst Du echt, wir bewegen uns in diese Richtung?

    Ja, das meine ich. Die Warnsignale sind doch kaum noch zu übersehen:
    http://tinyurl.com/2e3m5r
    http://tinyurl.com/26nayv
    http://tinyurl.com/2bo8ee
    http://tinyurl.com/2apzqo
    http://tinyurl.com/3dx4z3
    http://tinyurl.com/24vscs
    http://tinyurl.com/2vfh7y
    http://tinyurl.com/yopqn6
    http://tinyurl.com/23t7y7
    http://tinyurl.com/2dvwvs
    http://tinyurl.com/yus734
    http://tinyurl.com/yr4t57
    http://www.spreeblick.com/2007/08/27/post-mugeln/

    Ich denke, dass dieses Land bei aller Scheiße doch dagegen gefeit ist.

    Das denke ich nicht. Ich sehe ein Land, wo sich die Mehrheit verhält wie die drei Affen (nichts hören, nichts sehen, nichts sagen), wenn das Thema Nazismus in der deutschen Gegenwart auf den Tisch kommt. Aber die Flucht vor der Realität hilft nicht – im Gegenteil – sie ist gefährlich, denn wenn wir es nicht rechtzeitig wahrnehmen (wollen!), können wir es auch nicht aufhalten.

    Der Staat ist m.E. nicht das Problem. Ich denke, er kann den Wolf im Menschen noch im Zaum halten.

    Wer oder was ist denn aus Deiner Sicht aktuell DER Staat? Bist Du sicher, dass wir überhaupt noch einen staatlichen Überbau haben, der den mehrheitlichen Willen des Volkes repräsentiert? Und wer hält Deiner Ansicht nach die Wölfe in den selbsternannten Hirten im Zaum?

  48. 48

    Irgendwie kommt leider alles genau so, wie es viele nach 9/11 befürchtet hatten. Aus diesem Grund habe ich damals die Organisation „žAWARD“ (Dialog der Kulturen) ins Leben gerufen. Viele, wie z.B. das watchblogislamophobie, warnen ständig vor einer zunehmenden anti-islamischen Hetze in Deutschland. Aber die großen Medien sind einfach stärker und beeinflussen mit ihren Medienkampagnen das Denken der Bevölkerung. Dagegen wirkt der Islam-Dialog (hier eine Anerkennung an H.-M. Gloël und Ali-Nihat Koc) oft wie ein Kampf gegen Windmühlen. Deswegen finde ich es gut, dass solche Berichte auch hier, in der überwiegend unpolitischen Blogosphäre veröffentlicht werden.
    Welche sind die Beteiligten in dieser Geschichte: Ein junges Paar, „žorientalisch aussehend“, „žJemand“, der eine Meldung macht und mehrere Kriminalbeamte. Das „žVerbrechen“: Nachts, „im Dunkeln“, in einem Dorf ankommen.
    Ob der Polizist nun Rassist ist oder nicht, fast noch erschütternder empfinde ich diese dämonische Banalität, die „žBanalität des Bösen“, mit dem (wieder), ohne großen Protest der Bevölkerung, elementare Grundrechte Stück für Stück, wie im Vorübergehen, vernichtet werden. Solange wir unsere Verantwortung an all dem nicht begreifen, werden unsere Volksvertreter „žin unserem Namen“ weiter derartige Gesetze beschließen.

  49. 49

    Es ist fuerchterlich, was da passiert ist. Ist sowas rechtens? (nicht moralisch, rechtlich)

    Dennoch: Manche Menschen SIND verdaechtiger als andere. Es gibt nunmal, prozentual gesehen, mehr tuerkische Kleinverbrecher als deutsche; mehr muslimische Selbstmordattentaeter als katholische, usw.

    Das soll in keinster Weise diese Untat entschuldigen; ich moechte nur ein bisschen diesen „Wir sind alle gleich“ Quatsch bekaempfen; dass sind wir nunmal nicht. (Gleichwertig: vermutlich; gleich: wohl kaum)

  50. 50

    Ähm, eine Frage mal eben: Wie kann man hier eigentlich diskret drum bitten, dass ein Kommentar freigeschaltet wird, der scheint’s im Filter klemmt? Ich hab’s vorhin mal per Mail versucht. Aber die hat wohl auch noch keiner gelesen.

  51. 51
    andré

    hey,
    was regen sich denn alle hier so auf,
    wir haben doch ein gute „Demokratie“ ::

    in Russland wäre so ein Pärchen nach 1 Stunde tot gewesen (ein Stunde LKWfahrt in die Pampa)
    in USA 24 Stunden später – (24 Stunden nach der Einlieferung – nach dem dritten Zusammenschlagen und dann inneren Ausbluten – hey, wie grausam die sich zu Tode gebracht haben)
    und bei uns können die dann später ja weitermachen, wo sie begonnen hatten …

    Demokratie heisst hier nur die Unterscheidung, dass in keiner der drei Länder einer zur Rechenschaft gezogen würde … das keiner der Beteilligten Schuldempfinden hätte … das alles „gesetzlich“ gedeckt wäre (oder eben dann würde) …

    also – das ist doch mal ein schöner Beweis, warum hier in Deutschland alles so schön (im Argen?) ist!

  52. 52
    danielj

    @Aki Arik / christoph meint:

    Dennoch: Manche Menschen SIND verdaechtiger als andere. Es gibt nunmal, prozentual gesehen, mehr tuerkische Kleinverbrecher als deutsche; mehr muslimische Selbstmordattentaeter als katholische, usw.

    Wikipedia meint:

    Rassismus teilt die Menschheit in Gruppen oder Rassen ein, die als homogen betrachtet werden, und unterstellt diesen eine kollektive Identität sowie unveränderliche Merkmale und Charakterzüge.[…] Menschen werden nicht oder nur nachrangig als Individuen beurteilt und behandelt, sondern als Stellvertreter pseudoverwandtschaftlicher Gruppen. Dabei werden die der jeweiligen Gruppe zugeschriebenen kollektiven Eigenschaften […] auf sie projiziert.

    [http://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus]

  53. 53
    Malte

    @ Iris
    Dein Kommentar ist wieder da (siehe 51). Liegt daran, dass so viele Links enthalten sind, da wird der Spamfilter misstrauisch.

  54. 54
    Hermann-Marcus Behrens

    Mit ein wenig Recherche (sprich googeln) über Omar (Abo-Namous) hätte man vielleicht auf diesen Leserbrief von Omar an die Webseite quantara.de stoßen können. http://209.85.129.104/search?q=cache:zp1ROOK3zsAJ:www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-603/i.html%3FPHPSESSID%3D5+Omar+Abo-Namous+widerstandk%C3%A4mpfer&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de

    Auszug:

    „… im Irak gebe es verschiedene Gruppierungen, die gegen die amerikanische Präsenz kämpften. Einige wählten den friedlichen Wege, andere den des Terrorismus.“
    Andere widerum den des bewaffneten Widerstands! Angriffe irakischer Widerstandskämpfer auf Besatzungsmachtsoldaten kann nicht als Terrorismus bezeichnet werden. Einzelne Anschläge, die es zu verurteilen gilt (Anschläge auf Zivilisten) rechtfertigen nicht die allgemeine Bezeichnung als Terrorismus.

    Nach Lesen dieses Kommentars habe zumindestens ich ein etwas anderes Bild von Omar im Kopf. Hätte ich die News geschrieben, wäre sie zumindestens neutraler ausgefallen. Aber passt schon: Die Bullen sind die bösen, der liebe Omar wurde vorverurteilt. Deutschland ist halt ein faschistisches Land …

  55. 55
    Sven

    @Hermann-Marcus Behrens:
    Was stimmt an dem von dir zitierten Text nicht? Der Irak wurde völkerrechtswidrig überfallen. Wer dagegen kämpft ist kein Terrorist. In dem von dir zitierten Satz wird nur eine Meinung dargestellt, die sicherlich nicht von jedem geteilt wird, die aber in keinerlei Art und Weise den Terrorismus verharmlost. Es wurden auch nicht Selbstmordattentäter als Freiheitskämpfer dargestellt. Also wurde Omar vorverurteilt.

  56. 56

    @Hermann-Marcus Behrens Hermann-Marcus Behrens:

    Nach Lesen dieses Kommentars habe zumindestens ich ein etwas anderes Bild von Omar im Kopf.

    Ah ja, welches Bild hast Du denn jetzt von Omar im Kopf? Omar hat in dem von Dir verlinkten Kommentar u.a. zum Ausdruck gebracht, dass er den irakischen Widerstand gegen die amerikanische Besatzung für legitim hält. Na und? Erstens ist das m.E. eine legitime Meinungsäußerung, und zweitens ist mir völlig schleierhaft, was diese Sicht Omars auf die Situation im Irak mit dem hier thematisierten nächtlichen Polizeiüberfall auf sein Flitterwochendomizil zu tun haben könnte. Aber vielleicht klärst Du uns da ja noch auf, welchen Zusammenhang Du da siehst.

    Ich persönlich halte übrigens den Irak-Feldzug und den US-Amerikanischen Einmarsch in Afghanistan für völkerrechtswidrige Angriffskriege und folglich Bush und seine Helfer für Kriegsverbrecher. Und, muss ich jetzt Deiner Ansicht nach auch jederzeit damit rechnen, dass ein Polizei-Kommando meine Wohnung stürmt?

  57. 57
    Malte

    ich kann diese argumentation auch nicht nachvollziehen. wie soll dieser drei jahre alte kommentar im zusammenhang stehen mit dem erstürmen der wohnung?

  58. 58

    Aufgrund dessen müssten aber eine Menge Wohnungen gestürmt werden. Habe den Irak-Krieg wie wohl viele andere auch schon kommentiert, ausserdem bin ich vor einiger Zeit durch Heirat Moslem geworden.

    Erschwerend kommt noch hinzu: Ich habe keinen Führerschein und damit kein Auto. Na denn: Mach dir mal dein Bild von mir…!

    Achja noch etwas hab ich vergessen… ich bin nicht nur Konvertit, sondern wohne auch im Sauerland. Da stimmt ja alles, nicht wahr?

    Jeder vernünftig denkende Mensch soll um mich einen Bogen mache, jederzeit könnte ich die Bombe zünden! Man weiss ja nie…

  59. 59
    G.Grochowski

    eben

  60. 60

    Btw, die vielen Respektzollungen an Jens von Wichtingen, der sich angeblich von PI zurückgezogen haben will, halte ich für etwas überzogen.
    Er droht seit Tagen meinem Bloghoster mit seinen „Anwälten“, damit jegliche Nennung seines Namens im Zusammenhang mit seiner eigenen Vergangenheit bei PI zu unterdrücken. Offenbar möchte er verhindern, mit dem Virus zusammen genannt zu werden, den er selbst mit in Umlauf gebracht hat. Das Moslempärchen ist Dank der permanenten PI-Hetze sicherlich kein Ausnahmefall mehr in Deutschland.