7

Wir haben einen Trendscout an Bord

Im Januar hat Andreas Yael Naim vorgestellt und ihr eine große Zukunft prophezeit. Jetzt liegt sie mit New Soul auf Platz 5 der deutschen Verkaufscharts.

Mir ist die Fähigkeit Hits zu erkennen, abhanden gekommen. Früher konnte ich das mal, Holiday Rap, Pump up the Volume, Im Nin´ Alu, ich konnte blind die zukünftigen Chartspositionen tippen. Verloren habe ich diese Gabe mit Daylight von den No Angels.

Der Refrain war eingängig, die Produktion aber dermaßen lieblos und billig, dass das Lied nicht viel hergab. Und das Schlimmste: Der Mythos des Popstars war verraten worden. Keine geheimnisvollen Schönheiten mit bewegter Vergangenheit als Aktmodel und Sartrekennerin waren hier am Werk, sondern heulsusige Ehrgeizlinge mit Backroundsängerinnengesichtern und Melittawerbung-Stimmen.

Seitdem verstehe ich Pop nicht mehr, die Big-Brother-Hits, Ein Stern, der deinen Namen trägt, Schnuffel – kein Gespür für diese Hit-Giganten mehr in meinen Ohren. Manche schieben das auf mein Alter, ich auf den Verfall der Sitten.

Wie schön also mit jemandem zu arbeiten, der noch versteht.

7 Kommentare

  1. 01

    Wenn es Dich tröstet, der Song Daylight ist zuvor schon einmal mit einer anderen Sängerin gefloppt. Es lag also nicht am Song selber, sondern einfach an der Geschichte, die hätten jeden Mist singen können, er wäre auf der 1 gewesen.

  2. 02

    ich fand daylight nen guten popsong. hat mir damals gefallen. und rückblickend muss man auch sagen: das beste was castingshows jemals zustande gebracht haben. ok. wenn man von sweetest poison von nu pagadi mal absieht…hihihi

  3. 03

    Die Werbung machts.

  4. 04

    Gibt es überhaupt einen Künstler, eine Künstlerin oder eine Band, die in einem der neueren Apple-Spots gesungen hat und dann keinen Hit hatte?

  5. 05

    Ohne die Apple-Werbung keine Charts-Platzierung, so einfach ist das (leider). Toll sind auch die Werbespots, wo unten direkt ein Text ala „Der Song blabla ist jetzt im Handel erhältlich“ durchläuft..

  6. 06

    danke, melate. ich hab dich auch lieb!

    die anderen kommentatoren haben schon recht. klar war die entscheidung, den song zum werbesong zu machen entscheidend. so läufts. aber darüber hinaus glaube ich wirklich, dass die gute frau das potential hat, den rückenwind zu nutzen um wirklich gross raus zu kommen.

  7. 07

    Auch Zeitdiagnose, auch kulturpessimistisch: Ich hingegen möchte bitte nie, nie wieder von lala-Damen mit ihren Klavieren, ihren Ukulelen, ihren großen Rehaugen belämmert werden. Rummelsnuff, alles, Klingelton-Frösche galore. Aber nicht mehr diesen Fake-Authentizitäts-Quatsch.

Diesen Artikel kommentieren