15

Zoomer zoomt aus, kein Morgen für Tomorrow

(File under: Sehr alberne Überschriften)

Burda stellt Tomorrow ein und Holtzbrinck beendet zoomer.de.

Ich habe keine Ahnung vom Print-Geschäft, aber ich habe mich bei Tomorrow immer gefragt, für wen das sein soll. Für Geeks und Nerds war das Magazin m.E. zu oberflächlich, und der Mainstream findet viele der Themen mittlerweile vermutlich sogar in der Bäckerblume. Ganz abgesehen davon kann man sich fragen, wie sinnvoll ein Internet-Magazin in dieser Form ist — auf Papier.

Bei zoomer ließ mich bei Leseversuchen das immer noch sehr unruhige Layout verzweifeln, jetzt tut das nur noch der kurze Atem: Das ganze Trara vor einem Jahr für nur ein Jahr Geduld? Verrückt.

15 Kommentare

  1. 01

    Ich hatte Tomorrow ja unter anderem als „yet another Technik-Gadgets-Testmag“ im Kopf. Und dafür gibt’s nun wirklich schon länger das Internet…

  2. 02
    Frogster

    Authentizität lässt sich nicht kaufen.

  3. 03

    Was haben alle gegen die Bäckerblume? Die Frage, ob es ein Internet-Magazin auf Papier geben sollte, ist ebenso leicht zu beantworten, wie die Frage ob es ein Computer-Magazin wie c’t noch in der Printversion geben sollte. Antwort: Ja. Solange es Käufer gibt und die Kosten einspielt werden. Das ist letztlich alles was zählt.

    Hier wird auf Tote eingeprügelt. Pfui! Sowas macht man doch nicht!;-)

  4. 04
    Merete

    Viel schlimmer ist für mich als Bäckerstochter, daß ich noch nie von der Bäckerblume gehört habe. Wieso gab’s die bei uns bloß nicht? Mir ist da bestimmt was wesentliches entgangen.

  5. 05

    Ich hab „Tomorrow“ vor etwa zehn Jahren gelesen, als wir noch keinen eigenen Internet-Anschluss hatten. Als der dann irgendwann kam, wurde mir die Zeitschrift langweilig …

  6. 06
    Jan(TM)

    Ich bevorzuge ja die Apothekenrundschau wenn ich knallharten Journalismus möchte am besten mit einer doppelten Klostermelisse.

    007 übernehmen sie.

  7. 07

    Erinnert sich noch jemand an die Zeitschrift „Konrad“? War deutlich interessanter als Tomorrow und ist deshalb auch schon viel früher kaputt gegangen.

  8. 08

    In der Zeit des Internets wohl eher bedeutungslos….

  9. 09

    Ja das Layout von Zoomr war in der Tat unglaublich. Das sah sofort aufgebläht aus. So als ob man überspielen wollte, dass es mit dem Inhalt nicht weit her war.
    Zudem hat man nicht sofort das Konzept verstanden. Durfte da jeder seine Nachrichten veröffentlichen, auch dieser „Peter Lustig“ der das Internet doof findet? Dann gibt es da so ein Ranking – Aktualität und Interesse. Das Problem ist wohl auch das oft gerade schlechte Artikel auf viele Kommentare hoffen dürfen, da sie provokant sind. Dann hat man schlechte Artikel ganz oben – na super.

  10. 10
  11. 11
  12. 12

    lang lebe Konr@d.

  13. 13
    luminanzmuster

    yep, der zuse-stern-ableger war das beste in einer langen reihe unsäglicher ansammlungen bei denen sich die redaktion nicht so recht entscheiden konnte, wer eigentlich die zielgruppe sein sollte. mal sehen wie lange die chip-online noch dahin vegetiert…
    dennoch hat es auch kürzlich ein anderes printprodukt der burda-tomorrow-connection erwischt. die recht gut aufgemachte tv-today-digital, mit u.a. exzellenter haptik beim fliegen erledigen… gibt’s nur noch als cover-umschlag. seit 2 wochen ist da nun nur noch die unsägliche, unübersichtliche, augenkrebs erregende tv-spielfilm-digital drin! aber warum? selbst der überfrachtetste epg im what-ever-receiver kann leider noch immer keine handfeste programmzeitschrift ersetzen!

  14. 14

    Gib’s zu, dieses Blogposting haste nur für die Überschrift geschrieben ;o).

Diesen Artikel kommentieren