61

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Der nicht unsperrige Doppelname. Bayern. Die Parteizugehörigkeit. Und dann auch noch ein FDP-Wahlvideo auf Spreeblick.

Und doch: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist ein nicht moserndes Posting wert, denn wenn Sie sich diesmal gegen den Rest ihrer Partei durchsetzen kann und ein tragender Teil der Regierung wird, dann kann man sich auf spannende Debatten mit Herrn Schäuble freuen und froh über ihre Präsenz sein.

Zur Erinnerung: Frau Leutheusser-Schnarrenberger hat sich seit 1998, als das Debakel um den neuen Kontrollwahn mit dem Großen Lauschangriff seinen Lauf nahm, gegen die Gesetzänderungen ausgesprochen. Sie legte 1995 ihr Amt als Justizministerin aus Protest nieder, nachdem sie von ihrer Partei, der FDP, zurückgepfiffen wurde und das Grundgesetz somit geändert werden konnte.

Mit anderen Worten: The girl’s got balls.

61 Kommentare

  1. 01

    och, da gibts mittlerweile schon noch mehr von der Sorte in der FDP…

  2. 02

    Großer Lauchangriff ist geil :-)

  3. 03
    GUMMO

    Lauchangriff! Yes!

  4. 04

    …seit 1998, als das Debakel um den neuen Kontrollwahn mit dem GROßEN LAUCHANGRIFF seinen Lauf nahm, gegen die…

    Achtung vor gefährlichem Gemüse ;)

  5. 05
    HCL

    und sie hat nen Mac!
    *duck*

  6. 06

    Hi,

    wenn schon FDP in der Regierung, dann bitte auch auf den richtigen Posten. Wenn sie Justizministerin wird, bin ich schon wieder etwas glücklicher.

    Gruß,
    Felix

  7. 07

    waaaaaah“¦der große LAUCHangriff! wenn sich das mal nicht zu einer gemüseaktion beim nächsten öffentlichen schäuble-auftritt auswächst“¦

  8. 08
    Julius

    FDP und Hirsch und Baum und so. Jaja, aber bitte machen und nicht nur reden! Wir werden sehen, was dabei rauskommt.

  9. 09
    Moritz

    Hugh, sie hat gesprochen. Jetzt aber den Worten Taten folgen lassen. Ach ja, die gute alte Anspruchwirklichkeitsdisparität.

  10. 10
    JanM

    Naja, die heimliche Onlinedurchsuchung war immer noch Teil der bayerischen Koalitionsvereinbarung, nachdem Frau Leutheusser-Schnarrenberger dem Ganzen bescheinigt hatte, im Sinne der FDP zu sein. Aber das macht Ihre Courage von früher nicht ungeschehen, deshalb gebe ich Dir recht, dass es durchaus erfreulich wäre, wenn Sie im neuen Kabinett an der richtigen Stelle eine Rolle spielen würde.

  11. 11

    Ohne Lauchangriff ist es einfach nicht mehr dasselbe.

  12. 12

    Meine Kristall-Balls sagen mir indes: Guido wird sie nicht ins Kabinett holen.

  13. 13

    irgendwie haben dieses jahr alle politiker auf ihren fotos ’nen komischen weißabgleich. sie ist oben auf dem foto auch leicht gelbstichig, oder?

  14. 14

    Was müssen wir tun, damit sie Innen- UND Justizministerin wird? Dann könnte das vielleicht noch was werden mit diesem Land.

  15. 15

    Als ich das Foto gesehen habe, musste ich zwangsläufig denken: „das ist doch geshopped!“
    Naja, ist es vermutlich auch. Vergleiche Bild mit Video.

  16. 16
    ullrik

    @Matthias: und Kanzlerin! Und Fraktions- und Parteivorsitzende und.. .

    Zu viel Optimismus hier..! ;-)

  17. 17
    Tharben

    Neben Baum und Hirsch eine der letzten Liberalen.

    Aber wie das eben so ist, stehen Bürgerrechte wie Datenschutz, Informationsfreiheit und informationelle Selbstbestimmung den Interessen der datenhungrigen und kontrollwütigen Industrie entgegen. Wer wird in uns Guido FDP wohl gewinnen?

    Deswegen kommt sie nicht ins Kabinett.

  18. 18
    Haha

    Schäuble wird wohl in die EU wechseln. Kein Duell also. Es sei denn, der/die Nachfolger… etc.

  19. 19
    Frogster

    Spätestens beim Thema „geistiges Eigentum“ erkennt man, dass die FDP-Mitglieder keine echten Piraten sind.

  20. 20
    flo

    Die FDP war auch nicht immer rein ordoliberal. Hildegard Hamm-Brücher bspw. wäre heute eher Pirat, so wie sie sich für Bürgerrechte eingesetzt hat.

  21. 21
    Julian

    Ob sie sich behaupten wird? Da bin ich nach dem spektakulären Erfolg der FDP in Bayern absolut sicher!

  22. 22

    Wenn’s schon die FDP sein muss, dann wär ich auch froh, wenn sie mit ins Kabinett kommt.

    Was Bürgerrechte angeht, wäre ne Ampel echt ein Traum.

  23. 23

    Wenn sich die Positionen von Frau Leutheusser-Schnarrenberger (kann ich übrigens einfacher fehlerlos schreiben als gedacht…) nachher 1:1 im Koalitionsvertrag wiederfinden, werde ich FDP-Mitglied.

  24. 24

    Gib‘ es zu, Herr Johnny, du hast das Video nur deshalb gepostet, weil du das Logo auf ihrem Laptop toll findest :-P

  25. 25

    @Jorma: Wilma – dann geh doch gleich zur Piratenpartei, es gibt noch adnere THemen die wichtiger sind.

    Das Logo auf dem Laptop – NIEMALS.

  26. 26

    Jetzt unterschätzt mal den großen Lauchangriff nicht! Der hat heftig gezwiebelt!

    (Ist korrigiert… :))

  27. 27

    Bzgl. Herrn Schäuble

    Die Berliner werden mir wohl beipflichten, wenn ich behaupte, er soll so gescheit sein wie er ist, und nach Hause fahren. Dort unten, im wilden Südwesten gibt es noch genügend Aufgaben für ihn
    .
    Notfalls wird man mal eben nur zum ‚Ehrenbraumeister‘ ernannt.
    (Mit vollem Gehalt) ;-)

  28. 28
    Sanníe

    Habe auch beschlossen, das Gute in der Koalition zu finden. (Suche noch.)
    Daz gehören echte liberale Werte, die dank der Piratenpartei vielleicht – und hoffentlich in Gestalt dieser Frau – zurückkehren sowie dem Twitter entnommenen Gedanken, Westerwelle könne mit seinem Lebensgefährten auf Staatsbesuch nach Polen fahren…

  29. 29
    Michael

    Ihr Rücktritt als Ministerin war eindrucksvoll. Er hat zumindest gezeigt, wie wenig Einfluss eine Justizministerin in der damaligen Zeit unter Kohl hatte und welch großer Wert auf die sogenannte Koalitionsraison gelegt wurde. Warten wir einfach ab, was im kommenden Koalitionsvertrag stehen wird.
    Noch eine Frage, kann mir jemand sagen, wer unter den heutigen einflussreichen FDP-Menschen denn nun als Bürgerrechtler (ein vielleicht allzu großes Wort) auftreten wird, der jünger als etwa 60 Jahre ist wie die oben genannten Herren Baum und Hirsch.

  30. 30

    Lauch ist gesund……..
    Aber frischer Lauch bring einen auch zum Weinen……….

  31. 31
    max

    Die Bürgerrechte sind für die FDP doch das, was der Pazifismus für die Grünen war- das erste Opfer auf der Schlachtbank der Macht. Bei denen flogen zumindest noch Farbbeutel, bei der FDP wird dann nicht mal mit Lauch geworfen…eher ölen die Yuppies mit ihrer Haarwichse noch die Rutschbahn nach draußen für Frau LS.

  32. 32
    yaddaa

    Wer’s glaubt. Sie ist 1. nur eine Person der FDP. 2. Wer weiss wieviel € die für die Aussage bekommen hat. 3. Die FDP knickt immer um. 4. Als ob!

  33. 33

    Ich find´s lustig, wie ihr am Ende der Laptop Teleprompter ausgeht und sie dann ganz kurz grinsen muss („Nehm ich´s jetzt nochmal auf? Nein, weitermachen!“).

  34. 34
  35. 35
    bEn

    zumindest die Tagesschau.de-Besucher haben auch keine Lust mehr auf Schäuble
    http://umfrage.tagesschau.de/umfrage/poll_dbdata.php?oid=minister106

  36. 36

    Post mortem auftretende Muskelkontraktionen werden häufig als Lebenszeichen fehlinterpretiert. Das Gewebe von Frau Kopulativkompositum kann universell transplantiert werden, sobald die Koalitionsverfügung unterschrieben ist,

  37. 37
    ausnahmsweise korinth

    Mich hätte die Fortsetzung des nicht ganz beendeten Satzes interessiert: „Entweder eine Politik, die in der inneren Sicherheit auf die Grund- und Freiheitsrechte und damit auf unser Grundgesetz setzt.“ – Entweder das. Oder was?

  38. 38
    Mister t

    @Frogster: Und das ist einer ihrer wenigen Vorteile.

  39. 39
  40. 40
    Martin

    Vielleicht hat die Frau Eier, aber die Tatsache, dass sie damals zurücktreten musste, zeigt wieder einmal, wie unverlässlich die FDP in Bürgerrechtsfragen ist. Denn die FDP hat, GEGEN DEN PROTEST ihrer Justizministerin (und Leutschnarr ist ja nicht irgendwer in der Partei) den Großen Lauschangriff beschlossen und hat nicht davor zurückgeschreckt, sie als Ministerin zu verlieren.

    Ehrlich: Ich hoffe, dass es diesmal besser läuft. Aber ich glaube nicht ernsthaft daran, dass sich die FDP als Anwältin der Bürgerrechte behaupten kann. Wobei meine Hoffnung noch ist, dass die FDP durch Bürgerrechts-Aktivismus leichter gesteuert werden kann als die SPD.

  41. 41
    Dennis

    sorry, aber heißt es wirklich „the girl’s got balls“?

  42. 42

    Vermutlich wird die auch deswegen in der neuen Regierung kein Amt bekommen.

    Das werden CDU/CSU sicher unbedingt verhindert wollen und die FDP will (vielleicht) auch keinen Dauerknatsch und muss irgendwo Kompromisse machen.
    Die FDP muss ja unbedingt ihr Haupt-Wahlkampfthema Steuersenkungen durchsetzen. Dafür darf die CDU sich dann bei der inneren Sicherheit profilieren, ohne ständige Querschüsse vom „roten Tuch“ L-S.

    Und wer bereits im Vorfeld von Verhandlungen über Ministerämter so durch die Presse geht, sich so auf die CSU einschießt und Pflöcke bei Sachthemen setzt, der ist wohl eh aus dem Rennen.

    Fürchte ich. Hoffentlich werde ich positiv überrascht.

  43. 43
    Deuterium

    @Andreas: wenn schon „GROßEN“ dann „GROẞEN“ ;)

    Hoffentlich finden die Bürgerrechtsforderungen nicht nur als Verschiebung der Schwerpunkte und dem Verständnis, wer zum Bürgertum alles dazugehört, statt.

    Auch hier bin ich, was das Durchsetzen der FDP-Forderungen betreffs Bürgerrechte in Gesetzen & vor allem dann auch in der konkreten Umsetzung dieser Gesetze anbelangt, äußerst skeptisch.
    Aber vielleicht erfahren wir ja in Zukunft wenigstens, welche Zwänge hinter welchen Entscheidungen wirklich gesteckt haben. Leider habe ich auch hier arge Zweifel.

  44. 44

    Tschuldigung, sind Sie alle so jung hier?

    Die Frau _mußte_ damals nicht zurücktreten und schon gar nicht wegen der Koalitionsraison, die es aber natürlich immer gibt. (Wie will man denn sonst regieren?)

    Frau Leutheusser-Schnarrenberger trat damals zurück, weil sich die Mehrheit der FDP-Mitglieder in einer Befragung für den großen Lauschangriff aussprach. Und genau das ist ja das Großartige daran: Es war allein ihr Gewissen und ein moralischer Anspruch an sich selbst, die sie dazu trieben. Hat´s das seitdem nochmal gegeben?

  45. 45
    Uwe

    @Dennis: She’s got balls vom AC/DC Album High Voltage

  46. 46

    Schäuble:

    In Bayern, wo die FDP Koalitionspartner der CSU ist, hat man genau die Regelung zur Online-Durchsuchung verabschiedet, die wir auf Bundesebene im BKA-Gesetz haben. Das hat die bayerische FDP-Chefin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger unterschrieben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.

  47. 47
    magnoloi

    @Mario:
    Na hast du ne Ahnung. Jeder, der die FDP auch nur ein bisschen kennt, weiß: der Posten ist der absolut einzige, der jetzt schon feststeht, sofern die olle Schnarri will!

  48. 48

    Ich wundere mich ja schon gar nicht mehr über das Niveau von Spreeblick, bejubeln die doch alle etablierten Parteien, die angeblich die Welt verbessern wollen. Nur die, die das wirklich vorhaben, werden hier von drittklassigen Kommentatoren gnadenlos diffamiert.

    Der @pantoffelpunk (Nr. 47) hat nämlich völlig recht. Quelle des Zitats:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4520413/In-anderen-Laendern-nennt-man-das-Krieg.html

  49. 49

    Man sollte Wahlvideos generell erst nach der Wahl verbreiten, dann kann man auch gleich schauen obs stimmt. Also bitte in zwei Jahren nochmal rauskramen!

  50. 50

    Übrigens gibts da jetzt sogar schon ganz neue Nachrichten!1!! Die CDU mag nämlich nix ändern an ihren tollen Sicherheitsgesetzen.

    Und hier stehts: CDU hält an Vorratsdatenspeicherung und Websperren fest

    Sieht fast so aus, als müsste sich die FDP erst wieder kompromissbereit saufen, oder? Mal schaun, was von eurer so hoch gelobten Sabine anschließend noch übrig ist.

  51. 51

    @sa7yr: Häh? Was ist daran neu?

    Natürlich will die CDU an ihren Positionen festhalten, Überraschung! Der Artikel handelt nicht von der CDU, sondern von einer Frau der FDP. Und sagt nichts anderes, als dass sie, falls sie eine Position bekäme, Einfluss nehmen könnte.

    Beldeidigt, weil auch andere die Positionen der Piraten vertreten (und zwar seit über einem Jahrzehnt), oder was?

  52. 52
    sa8yr

    Stand hier nicht mal ne Antwort von sa7yr aur (52)?
    Hier ist sie jedenfalls:

    Zunächst mal finde ich es gut, dass du auf meinen Kommentar antwortest. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich von dir viel zu wenig gelesen habe, um mir ein Urteil über deinen Stil im allgemeinen erlauben zu können. Soweit ich gegen Spreeblick polemisiere, bezieht sich das auf den Teil davon, den ich gelesen habe.

    Was nun den Inhalt meiner Kritik angeht: Wie die Kommentare Nr. 47, 49, 51 zeigen, kann die im Artikel ausgedrückte Hoffnung auf Besserung — auch soweit es Schnarrenberger betrifft — bestenfalls als naiv bezeichnet werden.

    Selbst wenn man alles beiseiteschiebt, was die FDP während eigener Regierungsbeteiligung oder auch in der Opposition mitveranlasst oder mitgetragen hat (und das ist einiges, gute Beispiele finden sich in Hessen und wohl auch in NRW!):

    Auch Schnarrenberger ist offensichtlich keine uneingeschränkte Befürworterin der Bürgerrechte. Insofern zeugt der Artikel nicht gerade von beeindruckenden Rechercheleistungen. Und das finde ich sehr schade für ein Magazin, das so viele Leser anspricht.

Diesen Artikel kommentieren