32

Michael Jackson: Er dachte, alles.

Die Dankesrede, die LaToya Jackson vor einer Woche bei der posthumen Verleihung des St.-Georgs-Ordens beim Dresdner Semperopernball an ihren Bruder Michael Jackson gehalten hat, ließ gerade die Tränen an meinen Wangen hinabfließen.

Leider nicht vor Rührung, sondern wegen der grandiosen Simultanübersächselung.

Stefan Niggemeier hat die ganze Übersetzung transkribiert.

32 Kommentare

  1. 01
    Frogster

    Muahahahaaa. MDR. Sö lövely.

  2. 02
    Thomas Benle

    o=O W-T-F? Das ist doch ein Witz…

  3. 03

    Ahh herrlich ;-)

  4. 04

    Ich finde Behindertenwitze doof.

  5. 05

    hahahaha…ich dachte schon, das sei ein neues Vid von Elsterglanz (wer’s nicht kennt, einfach bei YT mal nach „Rambo der beste Koch der Welt“ suchen). Wie geil – liege unterm Tisch!:D

  6. 06
    Philipp

    Da staunt ihr oder? Sich zum Obst machen beherrschen wir Dresdner einfach in Perfektion :)

  7. 07

    Großartiger Dialekt, Dresden oder geht es Richtung Erzgebirge? Ich konnte mal genau heraushöhren aus welchen Teil Sachsen derjenige kommt. 5Jahre Dresden aufenthalt schult ungemein.

    Ps. War LaToya Jackson im Krieg? Oder hatte Sie Krebs? Die hat ja gar keine Nase mehr.

  8. 08

    das kann doch nicht deren ernst sein?
    hau ab, ich schmeiß mich fott. harhar

    „meine mutter würde schreien…“ – AAAHHHHHH!

  9. 09

    Ich möchte festhalten: Auch wenn wir Sachsen für das ungeschulte Ohr etwas lustig klingen mögen (Ich bin aber einer der harmloseren Sorte – hoffe ich), es gibt hier auch Leute die Englisch können. Wirklich. :D

    Aber der Übersetzer… öhm… ich finde das sensationell. Super Leistung.

  10. 10
    Christian

    Der muss doch für jemanden eingesprungen sein….ich meine vom Akzent, ich kann nicht anders aber muss bei dem genäsele immer lachen, wollen wir mal schweigen. Aber ich bezweifle, dass der zuvor schon mal gedolmetscht hat…und das Englisch war nun wirklich nicht das härteste^^

  11. 11

    @Wolle: tribute to her brother?? wenn sie kein Kleid angehabt hätte, hätte ich angefangen, an Wiederauferstehung & Co. zu glauben…die Ähnlichkeit ist doch zu frappierend

  12. 12

    Es hat etwas gedauert, aber ab ca. 1:30 fing ich an zu lachen und ab 1:47 musste ich das Video aus machen, weil ich vor Lachen kaum noch konnte.

    Diesen Assynchron-Übersetzer sollte der Sender unbedingt häufiger einsetzen. Ein großartiger Gag des MDR.

  13. 13
    homer

    Was ist schlimmer?
    Die Übersetzung oder die Heuchlerei?

  14. 14
    Jan

    wunderbar :D

  15. 15

    Ach Mensch… das war wirklich ein ziemlich dropsiger Zug vom MDR. Und jetzt sieht’s wieder aus, als könnten wir hier in Dresden nicht richtig sprechen… dabei würde es genauso blöd klingen, wenn es z.b. jemand mit hessischem oder badischem Dialekt synchronisieren würde. ;-)

  16. 16

    Schon beim Stefan gesehen, aber ach, immer wieder einen Schmunzler wert.

  17. 17
    Frogster

    Übrigens – bader than Westerwave:
    http://www.youtube.com/watch?v=OXPPu418C78

  18. 18
    Anmerkungsmann

    wtf????

  19. 19

    ich hab es live gehört (fragt mich bitte nicht wieso) und dachte, den job kann ich auch, nur besser…

  20. 20
    MAE

    Where the eagles fly – Wo die Igel fliegen.

    Meine Mutter würde schreien, mein Bruder würde schreien – genial

  21. 21

    Würden wir nicht alle schreien? Aber bestimmt nicht wegen der hungernden Kinder, diesmal. :D

  22. 22

    … und für solche schlechten Dollmetscher zahlen wir noch Fernsehgebühren …

  23. 23
    handzon

    Der arme Übersetzer ist so unglaublich gerührt von dieser ergreifenden Rede, dasser gar nicht mehr weiß wasser sagen soll.

  24. 24
    xtraa

    Hach, ich find sächseln ja so unglaublich niedlich. Wär natürlich gut gewesen, wenn er „crying“ nicht mit „screaming“ verwechselt hätte usw.

    Aber: Besser so, als langweilig xD

    Erinnert mich etwas an meine Supemarktkassiererin, die immer mit ihrer schrillen Stimme sagt: Macht Einsfuftsch!

  25. 25
    Stefan

    LaToya Sächson.

  26. 26
    Melinda

    @xtraa: Cry heißt auch Schrei, nur in diesem Kontext natürlich falsch. Noch nie „cry out“ oder so gehört? Ist glaube aber auch älteres Englisch.

  27. 27

    @Melinda:

    Jein ;-)

    Richtig im Sinne von dass cry auch rufen oder schreien (bzw Ruf/Schrei) heisst.

    Falsch im Sinne von aelteres Englisch. Das wird auch heute noch ganz normal benutzt, inbesondere in Redewendungen wie „a cry for help“ oder „cries of protest“.

  28. 28
    olivero

    Fremdschämen (noch dazu als alter Dresdener) hat noch nie so weh getan! Hab den Clip nicht bis zum Ende durchgehalten. Wobei das Sächseln gar nicht so das Schlimme war. Zum Vergleich z.B. mal einen Schwaben (Oettinger!) oder Hessen englisch labern hören …
    Aber: was reitet den MDR, so etwas abzuliefern!!?? Der öffentlich-rechtliche Fernsehsender eines Bundeslandes! Na ja. Ich empfehle den Besuch der Kantine des MDR in Dresden (das geht, man wird dann von den MDR-Leuten liebevoll „Mitesser“ genannt) Wenn man die Leute dort sieht, wird einem ALLES klar.

  29. 29

    @olivero: Oettingers Rede in auszügen. http://www.youtube.com/watch?v=OXPPu418C78 . Wo bleibt da die SchnelleEingreifTruppe der Bundeswehr. Gefahr in Verzug. Wenn er genauso arbeitet wie er spricht, dann sollte man ihn aus allen Ämtern entlassen, dann sollte er meiner Meinung nach lieber zu Hause ALG I oder Hartz IV beziehen, da kann er weniger Schaden anrichten als ein EU-Kommisar.

Diesen Artikel kommentieren