48

Depp 2.0

Es ist eine Sache, wenn jemand auf Facebook eine Gruppe eröffnet, welche die Wiedereröffnung eines Konzentrationslagers fordert, um dort „Kinderschänder“ ihrer angeblich gerechteren Strafe zuzuführen. Depp 2.0, die WWWelt ist voll davon.

Eine ganz andere Sache ist es, wenn diese Gruppe bereits 11.609 13.375 „Fans“ hat, die offenbar überhaupt kein Problem damit haben, sich anstelle eines Rechtssystems Mord und Folter zu wünschen.

Die Gruppe wurde bereits von mehreren Nutzern gemeldet. Warten wir’s ab, ob Facebook bei der Löschung so schnell ist wie bei der Neudefinition des Begriffs „Privatsphäre“.

UPDATE Facebook hat die Gruppe anscheinend gelöscht. Ich erreiche sie über eine endlose lange Adresse noch, über den einfachen Gruppen-URL kann man sie nicht mehr aufrufen.

48 Kommentare

  1. 01
    Timo

    Ist das nicht schon bei jedem Vergewaltiger so, dem dann mindestens Auge um Auge im Knast gewünscht wird, wenn nicht mehr.
    Von meistens bekennenden VerächterInnen der Kirchen.
    Da bleibt dann doch nur, entweder den Aufgeklärten etwas mehr Aufgeklärtheit zu wünschen, oder eben zu akzeptieren, dass Emotionen jeglicher Vernunft zuwieder laufen.

  2. 02

    Facebook ist halt in der Mitte der Stammtischgesellschaft angekommen. Wird Zeit den Account zu löschen.

  3. 03

    Ich kann dir nachfühlen Johnny. Ob die Löschung einer FB-Gruppe das Gedankengut der Menschen verbessert ist natürlich stark zweifelhaft. Aber dieses Phänomen gibt es überall und in allen Schichten. Erst gestern bei #AnneWill bei der Passantenbefragung war es eigentlich nur noch eine Formalität, dass keiner „Arbeit macht frei!“ gerufen hat. Korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber ich habe den Eindruck dieses Phänomen komm immer stärker. Und diese Menschen benutzen dann oft Begrifflichkeiten wie „endlich sagt es mal einer“ u.ä.

  4. 04
    LaHaine

    @Thomas Maier: Nicht die Gruppe löschen, sondern das Facebook-Konto.

  5. 05
    dré

    Die Gruppe ist hier und der „melden“-Button links unten. Man kann leider die Pinnwand nicht pauschal „melden“ sondern nur jeden Eintrag einzeln.

  6. 06

    @dré: Nein, das ist nicht die Gruppe, die gemeint ist.

  7. 07
    LaHaine

    @dré: Funktioniert nicht. Ich soll mich einloggen bei Facebook.

  8. 08
    wirklich

    Löschen statt sperren. Jetzt auch in verbesserter Version: Löschen statt … – naja, einfach so halt. Aber schnell. ;)

  9. 09

    Sagt auch viel über das „Vertrauen“ der Leute in Recht und Gesetz aus. Vielleicht sollte man hier anfangen und die Täter nicht besser behandeln/schützen als die Opfer. Dann würde nicht ständig dieser Wunsch nach Selbstjustiz aufkommen.

  10. 10
    BrandNewWelt

    is off now.

  11. 11

    Das regt mich auf: habe in der Mittagspause privat Strafanzeige gestellt, wegen §130 – http://s.ring2.de/5yp

  12. 12
    wirklich

    @Tom: Vielleicht sollte man auch einfach mal aufhören, sich darüber zu empören, wenn Täter menschlich behandelt werden. Eine gute Behandlung der Opfer erfordert keine schlechte Behandlung der Täter.

  13. 13

    Ich habe die Gruppe bewusst nicht verlinkt, schließlich ist die Zahl der Fans auch so schon gestiegen in der letzten Stunde. Und nein, eine Löschung der Gruppe ändert natürlich nichts, setzt aber ein Zeichen, man muss ja nicht alles zulassen als Betreiber eines Portals. Auch wenn auch Facebook höchstens ein Spiegelbild der Gesellschaft sein kann und solche Ansichten halt leider dazugehören — sie bleiben menschenverachtend und sollten somit gegen die AGB von Facebook verstoßen.

    Habe aber auch schon wieder die erste Mail bekommen, die mir den Ruf nach Zensur vorwirft, eine Diskussion, derer ich langsam wirklich müde bin „¦

  14. 14

    und schon haben die jugendschutzsoldaten einen weiteren punkt, auf dem sie rumhacken können…

    http://twitter.com/medienpaed/status/9824659129

  15. 15

    @wirklich: hab ich auch nie behauptet. Bitte nochmal lesen. Aber Täter sollten bestraft werden. 1 Jahr Bewährung (Beispiel) ist keine Strafe für die Vergewaltigung eines Kindes. Solche Urteile sind halt schwer nachvollziehbar.

  16. 16

    @Frank: Und deshalb darf man sich nicht kritisch äußern? So Themen werden immer missbraucht werden, dennoch sollte man dagegen vorgehen.

    @Frank Kannst du das Urteil mit dem einen Jahr Bewährung mal bitte zitieren?

  17. 17
    DeLohf

    So, hab mir auch mal die Mühe gemacht, die Seite zu melden^^

  18. 18

    abartig. Kinderschänder, aber genau so Menschen, die die Todesstrafe für Kinderschänder fordern.
    da denkt man, Westeuropa hätte die Aufklärung und dann die grausame Umkehrung aller aufklärerischen Werte im 2. Weltkrieg hinter sich und daraus gelernt — weit gefehlt.

  19. 19
    david

    da ist noch kaum ein satz ohne Rechtschreibefehler in der Gruppe zu finden

    Und ich meine nicht so Schnelltippfehler sondern Sachen wie

    keine Knade
    quallvoll
    nemen
    schohnen

  20. 20
    Thomas Benle

    Ich will die Sache mal anders herum betrachten: Schön, dass sich auch ein paar Nutzer gefunden haben, die sowas melden. Dass es im Internet genug Idioten gibt, die sowas befürworten wundert mich weniger…
    Ist im echten Leben ja auch nicht anders.

    Vernunft und Emotion sind eben nicht unbedingt beste Nachbarn. Das ist schade, aber mMn auch irgendwo zu verstehen. :)

  21. 21
    KD

    Was Tom sagt läßt sich doch nachvollziehen, außer vielleicht von Leuten die selber keine Kinder haben.
    Und wer dann eine „Stammtischmeinung“ hat, gehört natürlich ausgeschlossen aus der Gemeinschaft der Meinungsdiktatur.
    NOCH haben wir eine Demokratie…

  22. 22
    peter H aus B

    Ich war ja auch lange Verfechter der Todessstrafe – bis ich zu anderer Einsicht gekommen bin. Warum auch immer.

    Allerdings zeigt die Gruppe,deren Fan ich nicht bin, einen tatsächlichen Mißstand in unserem Rechtssystem auf. Die Gewichtung von Strafen ist sehr seltsam und noch aus wilhelminischer Zeit. Körperliche Unversehrtheit ist weniger wert als Eigentum. Da sollte sich in der Tat was ändern..
    Das bei mehrfacher Vergewaltigung ein und desselben minderjährigen Opfers nur eine Geldstrafe und Bewährung rauskommt, ist definitiv nicht in Ordnung ( Bezieht sich nicht auf aktuelle Ereignisse, sondern auf einen Artikel aus der BZ vor ca. 10 Jahren. Den finde ich leider nicht mehr, aber als „Beleg“ geht auch dies: http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/Vater-organisiert-Demo-gegen-Missbrauchs-Urteil-id339586.html und http://www.derwesten.de/nrz/niederrhein/Pflegekind-wurde-jahrlang-missbraucht-id362742.html)

  23. 23

    Wie schon geäussert wurde,
    wird man der „Freien Meinungsäusserung‘ nur wenig entgegenhalten können.
    Zumal sich die ‚vermeintlich‘ falsche Sicht bzgl. ‚Freunde‘ im Nachhinein ganz
    anders darstellt.{Manchmal lässt man Personen ihre Kreise ziehen}

    Wird es anders wenn ein neuer Account mit den selben Inhalten erscheint?

  24. 24
    Martin

    Ätzend. Kann mir nicht vorstellen, dass sowas ne rechtliche Grundlage hat.
    11000 finde ich aber nicht übermäßig viel, angesichts der Massen, die dort verkehren.

    @Johnny: Ich finde Du solltest noch mehr austeilen. Ich verstehe natürlich, dass man damit auch Leute u. mögliche Kunden verprellt, aber irgendwie hat doch die klare Ansprache auch das Blog erst gross gemacht.

  25. 25

    @Martin: Hättest du Recht und wäre Spreeblick fürs „Austeilen“ bekannt, wäre das für mich ein Grund, die Site zu schließen.

  26. 26
    Anna

    Der Slogan „Todesstrafe für Kinderschänder“ ist eine neue Masche der extremen Rechten um Stimmung zu machen.
    Es finden regelmäßig Demos statt.

  27. 27
    Thomas Benle

    @Martin: Angesichts der Massen, die in Berlin verkehren, gibt es auch relativ wenige, die dich zusammenboxen, sobald sie dich sehen. Wenn du aber dummerweise doch mal einem begegnet, wird es dadurch aber auch nicht lustiger, oder? ;) Mal davon abgesehen: Eine Facebook-Gruppe, die – seh ich das richtig? – nur auf Deutsch existiert und das noch nicht lange… dafür ist die Verbreitung sogar ganz enorm, wenn du mich fragst!

  28. 28
    Martin

    @Johnny: Ja natürlich. Darum ging es mir auch nicht wirklich. Falscher Einwurf, zur falschen Zeit. Du schriebst mal an anderer Stelle, dass Du selbst glaubst manchmal“zu nett“ zu sein o.ä. Deswegen fand ich die Überschrift recht erfrischend.

  29. 29

    @Johnny Haeusler:
    Seit wann werden Schreibfehler anderen zur Last gelegt
    Will man ihm damit einen Denkzettel a u s t e i l e n ?

    Bei allem Respekt
    Der Facebook Kram ist doch nur Interessant, wenn man
    mal gewillt ist darüber hinweg zu schauen. Lass sie alle
    machen was sie wollen. Umso mehr lohnen sich die Bei-
    chten derer die sich sinnlos bei den ‚Freunden‘ umtun.

  30. 30

    @Anna: Die wären mir ja egal. Das Schlimme ist, dass es eben nicht nur extreme Rechte sind, sondern auch und vermehrt Leute sind die normal aussehen, keine Glatzen haben, vielleicht SPD wählen, usw.
    Ob das die Todesstrafe für Kinderschänder, U-Bahn-Schläger, die Zwangsarbeit für hartz4-Empfänger usw ist, es ist letztlich ja alles nur die Neuauflage einer uralten Scheibe, die wir uns vor 65 Jahren geschworen haben nie wieder aufzulegen. Und alle die die ich hier oben gerade versucht habe irgendwie im Typus zu beschreiben (for the record: ich meine damit nicht dass rechtspopulisten SPD wählen – oh gott nein) würden ebenfalls sagen „So etwas darf nie wieder passieren“ und „Wie konnte Hitler nur passieren?“

    So. genau – so.

  31. 31
    dot tilde dot

    elftausend? da ist gaaanz bestimmt kein einziger nazi dabei. wahrscheinlich mehr so volksempfinden.

    (wann kommt endlich der frühling und gibt mir meine sachliche stimmung wieder?)

    .~.

  32. 32
    Tim

    Social Media halt. In Deutschland sind 4 Millionen bei Facebook. In der Schweiz fast 20% der Bevölkerung. Wenn dieser Anteil auch in Deutschland erreicht wird und mehr, wenn es nach Zuckerbergs feuchten Träumen geht – dann müssen wir uns an solche Arten der Meinungsäusserung gewöhnen.

  33. 33
    peter H aus B

    Äh, wenn ich „Kinderschänder“ auf FB eingebe, kommt an dritter Stelle die betreffende Gruppe. Da ist nix gelöscht..

  34. 34
    Martin

    @Thomas Benle: Ich will es nicht verharmlosen. Mein Eindruck ist aber, dass wir uns zu schnell von einer Zahl wie 10000 beeindrucken lassen. Setzt man das ins Verhältnis relativiert sich das ein wenig. Gut, ich will mich nicht um Kopf und Kragen reden: Würden wir eine entsprechende Umfrage machen zu diesem Thema, hätten wir ohne Probleme über 10% Zustimmung in der Bevölkerung. Insofern.

  35. 35
    nora

    Facebook scheint diese Gruppe offensichtlich super zu finden. da ist bisher nichts gelöscht.

  36. 36

    @Martin: Ah, ok, jetzt verstehe ich es besser. Danke für die Erläuterung. Aber ich fand den Text tatsächlich klar genug. Und diesmal nicht zu nett ;)

  37. 37
    Thomas Benle

    @Johnny Haeusler: Ach, Unsinn! Viel, viel, viel zu nett! Bis auf das Depp 2.0 kann man da doch im Prinzip alles streichen. Absolut ALLES! :P

    Das wär dann fast schon avantgardistisch.

    @Martin: Ich glaube dir, dass du das nicht verharmlosen möchtest. Drum habe ich’s dir auch gar nicht erst unterstellt. ;) Aber auch 10.000 sind noch 10.000 zuviel – Verhältnis hin oder her. Schön, sollten es nicht mehr sein, aber noch schöner wäre es doch, wenn es auch die schon nicht wären. In jedem Falle führt es einen zum „Warum?“ und spätestens da fängt die Sache an unübersichtlich bis knifflig zu werden.

  38. 38

    Fakt ist:

    Lasst keine Ungerechtigkeit oder Gewalt aus.

    Problem:

    Wie Unterscheidet man zwischen Machogehabe
    und tatsächlicher/tätlich angedrohten oder gar
    schon vollzogenen Gewalt?
    Da klinke ich mich unelegant mal wieder aus.

    Alles Gute

  39. 39
    Irreversibel

    Meldung abgesetzt. Konsequenzen fraglich.

  40. 40
    Irreversibel

    Meldung abgesetzt. Konsequenzen fraglich.
    Was ich jedoch besonders perfide finde ist, dass die Gruppe der Kategorie „Gute Zwecke“ zugeordnet ist. Klar, Kinderschänder an die Wand stellen/kastrieren/zu Tode foltern für eine bessere Welt….widerlich.

  41. 41

    Ich habe in diesem Jahr viele absolut schlimme, erschreckende Meinungen im Internet gelesen – wo auch immer. Es ist beängstigend und zeigt, wie wenig informiert die Benutzer sind. Wie leicht es ist, Parolen zu brüllen.
    Es gibt keine Ideale mehr und die Vorstellung von Moral scheint trotz Ethik Unterricht Schlagseite zu bekommen.
    Meiner Meinung nach fängt es bei der Bildung unserer Kinder an. Hat ein Volk eine Chance, wenn die Bildung vernachlässigt wird? Immer weniger Geld wird für die Kinder bereit gestellt. Viele Eltern, die es sich leisten können, schicken ihre Kinder auf Privatschulen. Aber was ist mit den Eltern, die keine 500 Euro Schulgeld im Monat aufbringen können?

  42. 42

    @Dominic: Urteil 1 Jahr Bewährung zitieren? Natürlich nicht, denn das war ein Beispiel, was auch wieder da steht! Sollte nur das Verhältnis von Tatschwere und Strafe verdeutlichen.

  43. 43

    hab es auch mal gemeldet,

    alles schön und gut..
    aber man kanns auch echt übertreiben.

  44. 44
    Thomas Benle

    Sorry für den Doppelpost…
    Ist irgendwas schiefgegangen hier.

  45. 45
    Thomas Benle

    @Susanne Haun: Der Ethikunterricht macht aber noch kein ethisch handelnen Menschen, genauso wenig wie der Geschichtsunterricht mich zwingend davon abhalten muss, NPD zu wählen und gegen Juden zu hetzen. Wissen allein macht’s eben noch nicht. Ich weiß schließlich auch, wie ich mich zu benehmen habe und tu’s trotzdem nicht immer. Doof, ich weiß.

    Was natürlich überhaupt nichts daran ändert, dass die Bildung (und imho noch viel eher die Kultur, bei der viel massiver und früher gespart wird) das letzte ist, woran wir in unserer Gesellschaft sparen sollten.

  46. 46
  47. 47
    Jan(TM)

    Naja, immerhin hat die „Kann dieser seelenlose Ziegelstein mehr Freunde haben als H.C. Strache?“* Gruppe 10 mal mehr Freunde(oder wie sich das da nennt). Es gibt Hoffnung.

    *FPÖ Kandidat für den Wiener Bürgermeister

Diesen Artikel kommentieren