25

Bundesliga 19

Hannover 96 stelle ich mir vor wie einen passiv-aggressiven Frosch. Er sitzt den ganzen Tag auf seinem Stein und starrt böse in die Gegend, aber niemand lässt sich dazu herab ihn wahrzunehmen. Das Phänomen Hannover wird überhaupt so gut wie nicht wahrgenommen. Das liegt natürlich daran, dass man aus reinem Selbstschutz Hannover so wenig wie möglich wahrnimmt als einigermaßen normal veranlagter Mensch. Aber nicht nur.

Auch daran, dass Dortmund und Mainz die Stars sind. Die spielen nicht nur erfolgreich, sondern sehen dabei auch gut aus. Dortmund hat schon einige Journalisten zum Weinen gebracht, weil sie, um diesen oder jenen Spielzug zu beschreiben, auf ihre lyrischen Ergüsse über Schönheit et al. aus der Pubertät zurückgreifen konnten. Hannover hingegen kann vor allem eines: kontern. Das zwar so gut wie keine andere Mannschaft, aber es sind halt doch nur Konter. Die Hausmannskost unter den Spielzügen.

Außerdem: der Mannschaft fehlt der Star. Nach Enke gibt es den großen Hannoveraner nicht mehr. Am ehesten kommt dem wohl Christian Schulz nach, der allerdings so viel Glamour und Glanz verbreitet wie ein unausgewaschenes, leeres Senfglas. Natürlich, es gibt auch Ya Konan, Abdellaoue und Emanuel Pogatetz. Aber erstens: die hat sich der Schmadtke doch aus den Ritzen seiner Autositze gepuhlt. Wo auch immer er die hervorgezaubert hat, dass die woanders als in Hannover funktionieren, glaubt man erst, wenn man es sieht. Bis dahin stehen sie akut unter Benny Lauth-Verdacht. Der kann außerhalb von München keinen Wackerstein von einem Ball unterscheiden. Dass das Abdellaoue oder Pogatetz außerhalb von Hannover anders gehen wird, ist bisher nur ein Gerücht.

Wenn es in Hannover nicht diese seltsame Querele Schmadtke versus Slomka gäbe, man würde völlig vergessen, dass es Hannover überhaupt gibt. Hin und wieder schaut man auf die Tabelle und wundert sich, wer da auf der drei herumlungert, vergisst das aber nach einigen Sekunden des Erstaunens sofort wieder.

Glücklicherweise.

Alldieweil, in Lecce, mein Tor des Monats:

Ich suche jetzt schon seit Tagen eine angemesse Hoffmann-Beschimpfung. Solang ich sie noch nicht gefunden habe, empfehle ich diese fantastische Karte über die den Fanflickenteppich in London:

Fandom is a bit more complicated than mere tribalism, though. Which team you support is the result of an intricate compound of ancestral, regional, social, and sometimes even religious loyalties. And, of course, personal choice. However, this map of London seems to indicate that geography is a major factor in fan loyalty. It shows the clear geographical slant of football (2) fandom in the British capital: the centres of gravity for each ‘fanland’ tend to be around the home grounds of each team.

25 Kommentare

  1. 01
    empty

    „Dass das Abdellaoue oder Pogatetz außerhalb von Hannover anders gehen wird, ist bisher nur ein Gerücht.“

    Pogatetz war vor Hannover jahrelang Stammspieler und Kapitän bei Middlesbrough … sicher keine Top-Mannschaft, aber die Premier League ist definitiv über der Bundesliga anzusiedeln. Da wäre ich vorsichtig mit einem voreiligen Benny-Lauth-Siegel! ;)

  2. 02
    Namen, hui =)

    Hanover ist eine schöne Statt, die immer was zu biten hat!!1

  3. 03

    In dem hannöverschen Stadion habe ich auch mal ein Spiel absolviert, da hieß es aber noch Niedersachsenstadion.

  4. 04
    popelpower

    Also, kommt man aus der Stadt, welche diesen Asi-Fascho Club Hertha… beheimatet, denn hält man doch am allerbesten einfach mal den Rand, schämt sich und stellt sich danach für mindestens eine halbe Stunde in die nächstgelegene Ecke.

  5. 05
    Schwefel

    Nichts ist doofer….. als Hanover! Sorry aber DER musste sein.
    Geiles Tor!

  6. 06
    brutzelie

    lieber frederic,
    ich finde deine kritik unpassend.
    hannover ist eine graue maus, ja, und war vor der saison mein abstiegskandidat #1…mir imponieren sie, eine kollektive meisterleistung ohne „stars“…ein neues phänomen im regionalen modernen fußball *g* (siehe sv ried/ö, jagiellonia bia?ystok/pl, groningen/nl, lille/fr usw )
    + taktisch top aufgestellt.
    für mich garant des erfolgs pogatetz, hält die mannschaft zusammen, und schon erstaunlich, da er erst seit dieser saison bei 96 spielt.

    „..die hat sich der Schmadtke doch aus den Ritzen seiner Autositze gepuhlt.“
    der herr emanuel ist abgesehn von seiner rot anfälligkeit, einer der besten verteidiger der buli und könnte in jeder top liga spielen!

  7. 07
    Kkaddi

    Das war einer der besten Spieltage, seit langem gewesen. Das der 1. FC Köln so einen großen Gegner, wie Weder Bremen mit 3 : 0 schlagen, zu können. Nun ist der alte Poldi zurück mit seinem Doppelpack, mit seinen großartigen Toren, die Er geschossen hat. So einen hohen Sieg gab es schon lange nicht mehr für den 1. FC Köln.

    Was mich überraschte, dass St. Pauli noch die 2 : 1 Führung gegen Hoffenheim, in der 90 Minute noch aus der Hand geben hatte, so dass noch 2 : 2 gefallen ist.

  8. 08
    Chris

    Konterfussball ist sicher nicht die Hausmannskost unter den Spielzügen. In der Qualität, wie sie von H96 (auch am Samstag) geboten wurde, ist es eher eine Kunst. Spielerische Hausmannskost bieten vielmehr die Bayern, die in den letzten Wochen wie eine Horde Kindergartenkinder auf ihren Betreuer (Robben) gewartet haben, und der jetzt alles richtet (richten soll). Und ja, es mag bei Hannover keine Stars geben, aber vor den Qualitäten von Ya Konan habe ich großen Respekt. Was soll dieser Kommentar?

  9. 09
    jenko

    Hannoverbashing – gääääähhn!!

  10. 10
    bEn

    @popelpower
    Du musst den Unterschied zwischen sportlichkeit und unflat aber auch erst noch lernen (oder ist Hannover halt so?).
    In diesem Sinne: Ha Ho He!

  11. 11
    popelpower

    @bEn: ich muss, was fussbal angeht, überhaupt garnix lernen – und – aus berlin schon garnicht. und wenn du gern möchtest, dann „ist der hannoveraner an sich, eben so“ – „blut und boden“ oder wo hast du den her?

  12. 12

    Hannover macht aber eines genau richtig: Keine Stars , die man für viel Geld einkauft um am Ende doch nur 14. zu werde. Dann lieber eine graue Maus, die die nötigen Punkte gegen den Abstieg schon geholt hat als mit Pseudo-Glamour unten drin stehen und am Ende der Saison mit dem Besen den Scherbenhaufen zusammenkehren.

  13. 13
    Das .S.

    Auch wenn das nix mit Fussi zu tun hat…

    Hannover ist keine „graue Maus“, sondern eine der grünsten Städte in Deutschland. Zudem mit einer tollen Kneipen-Kultur – wenn man sich in den richtigen Stadtteilen aufhält.

    Das wissen die Menschen die nur mal beim Zwischenstop am Bahnhof auf dem selbigem ne Fluppe geraucht haben natürlich nicht. :/

  14. 14
    Tobias

    @Kkaddi:
    Naja das Koeln Werder geschlagen hat, lag wohl nicht so sehr an Koeln sondern eher an Werder.
    Selbst wenn Koeln nicht auf dem Platz gestanden haette, haette Werder kein Tor gemacht. Ohne Koeln hatten sich wahrscheinlich die Werderspieler gepflegt ignoriert, bis dann bei einer Schlaegerei zwischen Frings und Arnautovic aus versehen der Ball ins Spiel kommt und ins leere Tor (Wiese ist grade damit beschaeftig vor dem Gesicht von Pasanen rumzufuchteln) kullert.

  15. 15
    Holger

    Schau mal Frédéric, wie liebevoll man auch seine Hannover-Unkenntnis demonstrieren kann (siehe Forum):

    http://www.taz.de/1/nord/artikel/1/vorwaerts-nach-weit/

    Grüße
    Holger

    P.S. Ich bin zwar kein passiv-aggressiver Frosch, aber ich kann sie von hier aus fast sehen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hertha-Fr%C3%B6sche

  16. 16
    fred

    Ich wusste gar nicht, dass das so gut funktioniert: man schreibt über Hannover, es sei passiv-aggressiv, es kommen Hannoveraner und schimpfen. Das haut sonst nur bei München hin.

    Hat Hannover etwa einen ähnlichen Minderwertigkeitskomplex wie München? Das würde mich tatsächlich interessieren. Gibts sowas wie ein ungestilltes hannoveraner Geltungsbedürfnis? @Holger: Link (vielen Dank!) scheint das ja auch nahezulegen.

  17. 17
    popelpower

    So’n Müll wird halt nur in Berlin produziert. Berliner sind halt die geilsten. Kündigen Berliner eine Demo an, dann steht alles mögliche da – nur das ihre Demo in Berlin stattfindet, das scheint selbstverständlich. Der Berliner an sich, der ist halt von großkotziger Natur. Der Berliner wundert sich, warum andere das merken – und er bzw. sie, die wunderbarsten aller Geschöpfe eben nicht.

    Das ist die Mauer, die ist noch da!

  18. 18

    Wie jetzt alle schreiben, sie würden Hannover nicht beachten…

  19. 19
    Johnny

    Besonders auf den Artikel „Hannover so wenig wie möglich wahrnimmt“ bezogen:

    Schade, dass Hannover immer wieder probiert wird schlecht zu reden und runter zu machen. Na klar, vielleicht besitzt es nicht die Internatinonalität von Berlin oder die Schönheit von Hamburg, aber macht euch euer Bild lieber mal selbst:

    Region Hannover:
    http://www.youtube.com/watch?v=QDAgdsW9wGk&feature=player_embedded

    Hannover Liebe:
    http://www.youtube.com/watch?v=KTIDNJnQp6A

  20. 20
    Frédéric Valin

    @popelpower: Warum mischt sich eigentlich gekränkter Lokalpatriotismus immer notwendigerweise mit Berlinverachtung?

  21. 21
    kimbo

    das einzige, was mir an eurem blog absolut nicht gefällt, sind diese männer-geschichten, sprich fußball-artikel. ganz ehrlich: muss das sein? männer reden mehr oder weniger erregt über ihre mannschaften… da hat man doch täglich genug von. dieser artikel zeigt mal wieder die unmöglichkeit intelligente fußball-artikel zu schreiben. lasst eure hormone doch bitte woanders frei!

  22. 22
    Frédéric Valin

    @kimbo: Vorschlag: Such Dir auch nen Verein und reg Dich mit auf. Wirst sehen, das macht irre Spaß.

  23. 23
    popelpower

    @Frédéric Valin
    Ich verachte nicht Berlin, bin weder lokal noch sonstirgendwas an Patriot – was ich verachte, sind ganz einfach arrogante Menschen – hier triffts gerade welche aus Berlin. Wenn du dazu gehören möchtest, nur zu.
    Ach, und Fussballfan bin ich übrigends auch nicht. Mit den Schubladen ist’s ein wenig wie mit Ostereiern.

Diesen Artikel kommentieren