43

Sat1, die Sozialschmarotzer

Sat1 bringt derzeit eine neue Docutainment-Reihe namens „žGnadenlos gerecht“. Auf der Homepage des Senders prangt nebenstehender Teaser, der mit seiner (übrigens falschen) Zeichensetzung („ž“Fleißige“ HartzIV-Empfänger“) schonmal zeigt, wo die Reise hingeht: HartzIV-Empfänger werden in dieser Serie als Sozial-Schmarotzer und Parasiten dargestellt, abgefedert von gönnerhaften Einspielungen, in denen redliche und ehrliche Bedürftige dargestellt werden. Die Botschaft ist klar und Stefan bring sie wunderbar auf den Punkt:

Das ist eine ebenso subtile wie wirkungsvolle Variation des alten Prinzips, dass es in jeder Gruppe einzelne Schwarze Schafe gibt. Bei Hartz-IV-Empfängern gilt offenbar das Umgekehrte: Es gibt auch einzelne Weiße Schafe.

Und Sat.1 feiert diese Aussage, die man wahlweise für eine Banalität oder eine Ungeheuerlichkeit halten kann (man teste sie in Variationen wie „Schließlich ist nicht jeder Schwule auch ein Pädophiler“ oder „Schließlich ist nicht jeder Ausländer auch ein Krimineller“) noch als Ausdruck von Fairness und Gerechtigkeit. (Stefan Niggemeier)

Dazu sollte man sich folgendes klarmachen (das folgende Zitat bezieht sich auf die thematisch ähnliche und mehr als unglückliche ZDF-„žDokumentation“ von 2005):

Hinterher gab die Bundesanstalt für Arbeit bekannt, dass sich der Missbrauch auf etwa 0,6 Prozent aller Hartz IV-Bezieher bezogen hat Darin sind die Fälle mitgerechnet, wo falsche Berechnungen der Behörden und nicht die Hartz IV-Bezieher für falsche Leistungen verantwortlich sind. (Telepolis)

Sat1 zeichnet also ein falsches Bild von HartzIV-Empfängern, streut Vorurteile und Desinformation mit dem Ziel, möglichst viele Klicks zu generieren möglichst viele Zuschauer anzulocken, das ganze auf dem Rücken der Bedürftigen und Benachteiligten. Sozial ist was anderes.

43 Kommentare

  1. 01

    Hm, Zuschauer. Ist das wirklich das Motiv? Ich denke eher: fremdschämen und politische Meinungsmache. Die Ansicht, Empfänger von Leistungen nach dem SGB (ganz allgemein) seien Schmarotzer und fälschlicherweise Leistungsempfänger ist weiter verbreitet als mensch denkt. Nicht einmal die Empfangenden dieser Leistungen sind davor gefeit. Und wenn Bafög-Empfangende über ALG2 Empfangende herziehen, habe ich besonders viel Spaß. Eine Auflistung der juristischen Fallstricke in der ersten Folge findet sich hier *werbung* http://www.wawzyniak.de/?p=705 *werbung*

  2. 02

    Ich glaub ich muss gleich kotzen.
    Wie schön, dass ich seit fast drei Jahren nicht mehr fernsehe.

  3. 03
    Anonymous

    Nunja, wenn man sich Sendungen wie „Raus aus den Schulden“ o.ä. anschaut, sieht man aber auch, dass mit diesen Klischees da schon seit langen gespielt wird. Was die Sache nicht besser macht.

    Gut, dass ich den Fernseher bei mir längst aus der Wohnung verbannt hab.

  4. 04

    Ist nichts neues. Ordnungshüter auf der Suche nach Störenfrieden/Minibetrügern/Sozial-Schmarotzern liefert das TV schon länger. Hier bekommt nur ein bereits vorhandener Spezialtyp dieses Formats eine eigene Sendung.

    Das Problem mit diesem ganzen Müll ist, dass er mit geringen Kosten produziert werden kann und die Zuschauer entweder nicht genug davon bekommen können oder es in Ermangelung alternativer Sendungen halt trotzdem und unkritisch schauen. Zumindest werden auf diese Weise interessante Sendungen immer seltener, weil schnell produziertes Fastfood-TV sie verdrängt.

  5. 05
    Max

    Das fatale an diesem Kontrolletti-TV ist die perfide Mischung aus zwei Hauptquellen.

    Zum einen wird die Ordnungsliebe bis -wahn bedient und jeder der aus der Reihe tanzt gemaßregelt, zum anderen die Schadenfreude der einen über die Fehler der anderen, das deren Bagatelle-Delikte auffliegen und man sich beruhigt auf die Schulter klopfen kann bei sowas noch nicht erwischt worden zu sein.
    Ganz nebenbei wird so auch noch die Akzeptanz für sämtliche Überwachung gesteigert. Klar das solche Tendenzen zu einer bigotten Gesellschaft führen.

    Küppersbuschs probono sucht übrigens gerade Praktikanten und Caster für «Raus aus den Schulden»

    Also von daher:
    Macht Massenbesäufnisse! Es gibt Dümmeres

  6. 06

    Es gibt noch Fernsehen? Lustig.

  7. 07
    Josis

    seh ich genauso. hab mir die sendung zwanzig minuten angetan, bis die heißgeliebte werbung kommt.
    hab mich auch darüber geärgert, wie diese unsympatischen hartz-IV-fahnder <- (hartz IV heißt die ganze sache übrigens nicht mehr. trotzdem benutzt sat 1 diesen begriff.) über die leute geredet haben. klar. leute die bescheißen müssen bestraft werden, aber nach außen dringt die ansicht durch, dass alle arbeitslosen / sozialgeld empfänger schmarotzer sind.
    aber das wirklich schlimme ist doch, dass solche tv formate in deutschland erfolg haben. es geht wohl wirklich nur darum sich besser zu fühlen. solche sendungen machen einen krank und sollten einfach verboten werden. das geld dafür könnte man dann lieber den „schmarotzern“ *ironie* geben.

  8. 08

    Sat1, die Sozialschmarotzerschmarotzer. Scheißfernsehen, das auf Denunziantentum und Stammtischkomplizenvolksgemeinschaft setzt und damit offenbar immer wieder richtig liegt. Zum kotzen. Genug alliteriert, ich schließe mich meinen Vorrednern an: kein Wunder, dass ich kein Fernseh mehr seh.

  9. 09

    Warum denunziert SAT1 jetzt eigentlich seine eigene Zielgruppe?

  10. 10
    Pipi

    Bin grade am Überlegen,

    ob ich nicht besser meinen unsicheren Arbeitsplatz gegen eine geringfügig schlechter dotierten, sicheren Status der Unvermittelbarkeit eintausche.
    [Mein Sofa u. Ich.]

    Nee, das reizt mich nicht wirklich.

  11. 11
    Matthias (the one and only)

    Unterschichtenfernsehen eben. (Oh, jetzt hab ich das böse Wort benutzt, dabei haben wir in Deutschland doch gar kein Unt… äääh sozial benachteiligte Schicht).

    Aber jetzt mal ehrlich: Diese Dokumentation ist doch nicht aus Zufall so, wie sie ist, sondern weil sie genau so sein soll: tendenziös, bösartig, diskriminierend.

    Ich finde, man muss den privaten sogar dankbar sein für solche Berichterstattung. Solange die Volksseele beim zuschauen kocht, kommt selbige nicht auf dumme Gedanken.

  12. 12
    ich

    na, es wurde aber auch lange genug über die gehälter der deutschen vorstände gehetzt. jetzt sind mal wieder die anderen dran.
    was macht eigentlich die raf?

  13. 13
    gummo

    ich verstehe nicht was es soll den fernseher zu verbannen“¦fernsehen ist neben dem internet noch immer massenmedium nr.1 und das wird es auch erstmal bleiben“¦in welcher form auch immer.
    das fernsehen zu verteufeln bringt gar nichts“¦das ist die selbe diskussion wie bei „žballerspielen“ oder gangster rap“¦ das alles hat seine berechtigung und es ist an der gesellschaft zu lernen damit umzugehen und es einschätzen zu lernen.

    ich sehe diese sendung eher als ein symptom“¦ein symptom für eine abgefuckte gesellschaft“¦schlimm ist nicht dass es angeboten wird“¦schlimm ist wenn es die leute sehen und es nicht hinterfragen.

    ich schmeisse ja auch nicht meinen rechner aus dem fenster nur weil es leute gibt die kinderpornos vertreiben“¦

    es ist so einfach immer alles zu irgnorieren und ich dachte damit hätte die generation unserer eltern schon langsam aufgehört“¦

  14. 14

    Neu ist dieses Format leider nicht, seit Jahren wird das Bild der faulen HARTZ-Abzocker doch sowohl von Öffis wie Privaten bei jeder sich bietenden Gelegenheit breitgetreten, gern auch mit markigen Worten diverser Politdarsteller. Neu ist nur, das diese verabscheuenswerte Scheisse jetzt tatsächlich ihren eigenen Sendeplatz bekommen hat, anstatt nur über diverse Magazine und Talkshows verstreut zu werden.

    http://www.nochetwassalz.de/batzlog/?s=hartz

  15. 15
    foppo

    @ich gummo:
    „ich verstehe nicht was es soll den fernseher zu verbannen“
    keiner verbannt den armen fernseher, wir hinterfragen nur das besprochene Format.

    „schlimm ist wenn es die leute sehen und es nicht hinterfragen.“
    …äh?

    „ich schmeisse ja auch nicht meinen rechner aus dem fenster nur weil es leute gibt die kinderpornos vertreiben“¦“
    toller vergleich, aber hast schon recht:
    ich fahr ja auch nicht auto, obwohl die U8 das letzte ist…

  16. 16
    ftw

    Sat1Pro7RTL ist immer noch viel zu brav. BigBrother, HartzIV-Fremdschämen und Gerichtsshows – was soll der Scheiss.? Es wird Zeit für den „Running Man“

  17. 17
    gummo

    jede gesellschaft bekommt das fernsehen was es verdient“¦

  18. 18
    Sven

    ich warte nur noch auf Sendungen´mit dem Titel „Mein Nachbar der Terrorist“ oder ähnliches.
    Es zeigt mal wieder welch herrliches Propagandamittel Fernsehen ist.

    @Oliver
    beleidige nicht die Zielgruppe !

  19. 19
    ynz

    Aber der skandal wirkt – hätten nicht alle und jetzt auch ihr darüber berichtet.
    Hätte ich das nie angeschaut.

    War …
    War …
    War … keina ahnung was das war, aber wirklich aufregen muss man sich über so einen quatsch eigentlich nicht.

    Aber nett von euch dass Ihr euch für die Quote von privaten Fernsehanstalten einsetzt.

  20. 20
    Georg_

    Habe gestern nur den „Teaser“ auf irgendeiner Vorabendberichterstattung auf SAT1 dazu gesehen.
    Plot: Die Sozialfahner haben eine (türkische?) Familie hops genommen, bei welcher der Papa BMW X5 fährt Harz4 einnimmt und „nebenbei“ eine Wäscherei betrieben wird.

    Meine Frage: Wie sollte man gegen solche Betrüger vorgehen? Was ist Euer Problem? Die laufende Kamera? Vielleicht ist die laufende Kamera genau das Mittel, welches solche Betrüger zur Raison bringt?

    Und wenn ein Hartz4er eine neue Schrankwand möchte, dann finde ich es schon gut wenn das vom Amt nicht einfach so bewilligt wird, sondern erstmal geguckt wird, ob der nicht ggf. schon eine hat.

    So nun zerfleischt mich“¦

  21. 21
    ynz

    @ Georg_

    schon mal daran gedacht dass so etwas gefaket ist (und eventuell die ganze Sendung).

  22. 22
    OWeh

    @georg: Nachdem ich mal nicht annehme, dass aus einem einfachen Sozialbetrüger eine Person der Zeitgeschichte wird, hat der oben genannte Blähautofahrer und Wäschereibesitzer doch immer noch das Recht am eigenen Bild.

    Warum sollte er also der Veröffentlichung des gedrehten und anscheinend sehr belastenden Materials zustimmen?

    Alle Dokumentationen dieser Machart sind gestellt und inszeniert. Manche besser, manche schlechter. Jede andere Produktionsmethode wäre zu teuer und rechtlich zu unsicher, denke ich.

    [Apropos billig: der tolle, visuelle »Dokumentationsstil« erspart dem Sender auch die Bezahlung eines Kameramannes. Kennt noch jemand die »Kamerakinder« bei Michael Stoppgeploppt Schanze?]

    Und um noch mal allgemein »Ohgott« zu schreien: Seit Jahren gibt es diese Gerichtsshows. (Dass die gestellt sind, ist jedem klar? Gut.) Aber wenn man sich nur ein paar davon fetzchenweise anguckt, sieht man, wie dort versucht wird, Stereotypen zu allgemeingültigen Rollenmodellen zu formen. Irgendwann werden schwarzhaarige Damen mit Pagenkopf auf der Straße angespuckt werden, weil sich immer so böse zu allen sind und den Männern in den aufgetragenen Jeansjacken wird tuschelnd hinterhergeguckt, weil die doch immer so viel trinken und dann sei ja da noch das mit der Stieftochter…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksverhetzung

  23. 23
    heidrun

    es gab mal diese schöne karikatur von einem paar, das von hinten auf dem sofa sitzend zu sehen ist, wie es im fernsehen dasselbe paar, das von hinten auf dem sofa zu sehen ist, anguckt. drunter stand „big brother“.
    das drückt mein ganzes unverständnis darüber aus, dass „reality tv“ überhaupt existiert. das zeugt von einem eklatanten abgrundtiefen mangel an eigenem leben, dass leute das gucken. hualp.

  24. 24
    Georg_

    Ok, nun wird mir wenigstens klar um was es hier geht:
    Die gefakte Inszenierung so einer Fernsehsendung nicht aber das aufspüren von Sozialbetrug an sich.
    Dann bin ich beruhigt. Finde Sozialbetrug nämlich richtig mies genau wie die Abfindung von Hr. Schremp, dem Welt-AGler, richtig mies finde.

  25. 25
    Jolka

    Ich bin neulich im Wartebereich eines Amtes mit einer Frau ins Gespräch gekommen die Hartz4 – Empfängerin ist. Sie war leider so ehrlich den Ferienverdienst ihrer Tochter (14 Jahre) auf dem Amt anzugeben. Was passierte? Genau dieser Betrag den sich die Tochter in ihren Sommerferien verdient hatte, wurde ihr im nächsten Monat angerechnet. Das Amt verlangt somit, das die Mutter ohne rechtliche Grundlage, ihrem Kind das Geld wieder abnimmt um damit die monatlichen Ausgaben zu bestreiten. Menschen die auf diese staatlichen Almosen angewiesen sind, können doch nur bescheißen. Anders würde doch keiner von denen um die Runden kommen?! Und solchen Menschen wird noch SAT1 auf den Hals geschickt! Schlimmer gehts nicht mehr.

  26. 26
    Georg_

    @Jolka: Verschwiegen hat die Dame aber sicher, das Sie für die Tochter das Kindergeld, Wohngeld und sonstige Zuschüsse aber gerne für Lau in Empfang nimmt, oder?
    Nehmen ist seeliger als geben, versteh schon.

  27. 27

    @Georg_: Nein, es geht hier nicht um Fakes. Es geht hier darum, dass Betrüger laut Amt 0,6% der HartzIV-Empfänger ausmachen, diese von Sat1 allerdings als die Majorität dargestellt werden.

  28. 28
    Günter

    Immerhin entlarvt sich die Protagonistin selbst. Ein Dialog während der Fahrt zur nächsten „Betrügerin“:

    Sie: Weißt Du, was ich mich hier wirklich frage […]: Wieso gibt’s hier so viel Blitzer?
    Er: Weil sich damit ganz gut Geld verdienen lässt. Weil die Leute hier undiszipliniert autofahren.
    Sie: Ach ja, man kann alles so begründen, ne.
    Er: Wen blitzt denn so’n Blitzer? Doch den, der zu schnell fährt.
    Sie: Die stehen aber auch wirklich manchmal an Stellen, wo du sie überhaupt gar nicht merkst. Oder fährst Du immer konstant 50? Das macht ja wohl wirklich kein Autofahrer.
    Er: Ich fahr meistens Obergrenze.
    Sie: Das macht kein Autofahrer. Die Ausfahrten finde ich gemein. Die Einfahrten, die verstehe ich ja noch, ja, wenn man in den Ort reinfährt. Aber raus auch noch’n Blitzer aufstellen, also das find ich nicht so nett.
    Er: Bringt Kohle.
    Sie: Ja, bringt Kohle, ganz genau.
    Er: Genau wie unser Job, unser Job bringt auch Kohle.
    Sie: Ja, unser Job bringt Kohle. Ich blitze aber keine Leute – unnötig.
    Er: Aber Du kontrollierst sie.
    Sie: Ja, aber nicht unnötig. Das ist der kleine Unterschied.
    Er: Unnötig ist das hier auch nicht, sonst würden sie nicht so viel verdienen.
    Sie: Ja, siehste, da geht’s aber um die Kohle. Mir [Hier?] geht’s aber nicht um die Kohle.
    Er: Natürlich, die Leute müssen sich ans Gesetz halten. Die bei uns wie hier auch.

  29. 29
    Jolka

    @Georg (26): Kindergeld für Lau, wie soll ich das verstehen? Staatliches KG steht jedem zu der welche hat, oder? Und das wird bei HartzIV mit angerechnet/verrechnet. Sie sprach von ca. 400 € pro Monat die sie zur Verfügung hat. Und das nachdem sie über 28 Jahre gearbeitet und wie jeder andere ihre AL-Steuer gezahlt hat. Bereicherung ist was anderes. Und ja, manchmal ist nehmen seliger den geben. Z.B. wenn man familiäre Verpflichtungen hat – Kinder.

  30. 30
    Florian

    Dass Leute, die Spreeblick lesen nun schreiben, sie hætten keinen Fernseher ist ruehrend: Als wenn diese Sendungen typische Blogleser erreichen sollten.
    Dass einzige, was mich dazu interessiert ist, wessen darin beworbene Produkte ich nicht kaufen sollte.

  31. 31
    Georg_

    @René: Ich kann die Zahl von 0,6% nicht verifizieren. Es ist die Zahl die das Amt dank so Schnüfflern ermittelt hat. Die Dunkelziffer kennen wir beide nicht.
    Fakt ist aber wohl doch, das wenn es solche Schnüffler nicht gäbe die Zahl noch viel geringer wäre.
    Mich würde auch interessieren ob die Schnüffler ihr Geld wert sind, bzw. ihr Gehalt wieder reinholen.
    @Jolka: Schon klar das Kindergeld jedem zusteht der Kinder hat. Sie hat 400€ zur Verfügung. Und nun? ist das wenig wenn man ne warme Wohnung hat? Wie viel sollte Ihr den „zustehen“? Wie viel steht einem Burgerbrater bei McD zu der 40 Std. in der Woche arbeitet? Wieviel bleibt ihm nach Abzug alle Kosten außer den Ringen untern den Augen nach der Nachtschicht!?

  32. 32
    paule

    @ Oliver!

    Herzliche Glückwunsch für den Satz der Woche:

    „Warum denunziert SAT1 jetzt eigentlich seine eigene Zielgruppe?“

    Und DU beschwerst dich über Sat1, merkst du eigentlich noch was?
    Sat1: Arbeitsloser: Sozialschmarotzer
    Oliver: Arbeitsloser: verblödet

    Die Zielgruppe ist außerdem vorallem an der geschalteten Werbung zu erkennen.
    Glaubst du wirklich mit dem angebotenen, überteuerten Ramsch, ködern die Arbeitslose und nich etwa die, die es sich (noch) leisten können?

  33. 33
    Matthias (the one and only)

    @paule:

    Ja klar, deswegen laufen auch die Dauerwerbesendungen á la „Chef Toni verkauft dir ein 120 teiliges Messerset zu drei Monatsraten für 50 Euro“ auch nur zur besten Sendezeit, nämlich von morgens bis nachmittags, wo jeder normale Mensch arbeiten muss.

    Meine Meinung: Geistige und körperliche Faulheit in Verbindung mit zu viel TV Konsum verblödet den Menschen. Und wenn wir ehrlich sind, ist ein gerüttet Maß an Dummheit für das, was einem auf SAT1 und Konsorten zwischen zwei so schönheitsoptimierten Trauergestalten in der Werbung angeboten wird, doch eher förderlich.

  34. 34

    @paule
    das statement von Oliver war doch genial?!
    Wie sagte Schmidt so schön? Unterschichten TV – und da ist was dran.

    Bevor alle auf mich einprügeln: So wir nun mal in den Redaktionen und Marketingabteilungen gedacht. In Zielgruppen.

    @Matthias
    Full Ack

  35. 35
    Nee

    Das ist wieder ein Format, in dem einem die reinste Propaganda um die Ohren gehauen wird. Aber es sollte mal eher die Frage aufkommen, wieso man sowas im Fernsehen findet. Wer dafür verantworlich ist, dass sowas ausgestrahlt wird. Letztenendes sind es knapp 5000 Haushalte, die das Programm „bestimmen“. Wer wundert sich da noch über niveauloses und verdummendes Programm.
    Aber daran sieht man doch gerade wieder, dass das mit der Volksverdummung ziemlich gut klappt. Da wird den Leuten die Birne weichgekocht, sei es durch Fernsehen, Fußball oder „Bild dir deine Meinung“.

    Aber mal zum Thema Leben auf Kosten der Allgemeinheit: wie stehts da eigentlich mit (Früh-)Rentnern? Jetzt bestünde noch die Möglichkeit, die auch zum Feindbild zu „erklären“. Bald würde das nicht mal mehr theoretisch möglich sein… Also, mal Beeilung!

    *sarkasmus ein* Ums mal auf den Punkt zu bringen, nicht nur ALG2-Empfänger sind schuld an der Erderwärmung… *sarkasmus aus*

  36. 36
    Georg_

    @Nee: Mit Deinem dümmlichen Sarkasmus stellst Du Dich genau auf das Niveau des typischen Bildzeitungslesers. (Klischee?)
    Frührenter sind ja nicht mehr in der „Beweispflicht“ und werden den Rest ihres Lebens in Ruhe gelassen, deshalb wäre eine Fernsehsendung über sie recht unspektakulär.

    Das Deine Sozialversicherungsbeiträge, (zahlst Du überhaupt welche?) zu einem nicht unerheblichen Teil für die Pensionen der Postler und anderen Staatsdienern aufgewändet werden ist aber ein Fakt und hier nicht durch plumpen Sarkasmus wegzubügeln.

Diesen Artikel kommentieren