31

SpOntan

Eben noch bewunderte ich den ziemlich guten Titel dieses Spiegel-Online-Artikels und dann fiel mir ein, wo ich ihn zum ersten Mal gelesen habe.

Bei @343max nämlich.

31 Kommentare

  1. 01

    Das ist richtig. ;-)

  2. 02

    Verstehe ich nicht. Entweder hat er zufaellig die gleiche Idee gehabt oder er hat sich von dem Tweet inspirieren lassen. Ja und? Was ist daran jetzt so schlimm oder bemerkenswert?

  3. 03
    cato

    @Armin bei Spon ist es zumindest in Quotes gesetzt, also quasi nen halbes Zitat, fehlt nur die Quelle

  4. 04
    Thomas

    Verstehe ich jetzt auch nicht. Überhaupt nicht. Da steht doch ganz klar, dass es sich um ein Zitat handelt (und wird sogar schon in der Überschrift als solches gekennzeichnet):

    >>Doch die Stimmen im Netz klingen alles andere als versöhnlich: „Sie werden sich wünschen, dass wir politikverdrossen sind!“ Dieser Satz geistert als Schlachtruf durch zahlreiche Foren.<<

    Den Artikel nicht gelesen?

  5. 05
    dré

    zur abwechslung mal ein meiner meinung nach guter artikel auf SpOn zum thema. da lohnt sich’s, nach der überschrift weiterzulesen. ;)

  6. 06

    Armin, Thomas:
    Ich glaub es geht eher um den Ausspruch, denn der ist wirklich gut. Abgesehen von dem leicht ironischen Unterton ist doch noch nicht mal Kritik am „nicht vollständigen zitieren“ enthalten, maximal das normalerweise SPON Titel schlechter sind :) Aber es könnte natürlich auch sein das Max ein 100 Follower Gutschein bei Spreeblick eingelöst hat ;)

  7. 07
    Martin2

    Ach Du dickes Ei!

  8. 08

    Ich habe nicht von Ideenklau oder so gesprochen und auch nichts von „schlimm“ geschrieben, ganz im Gegenteil. Ich erinnerte mich nur an Max‘ Tweet. Ich weiß nicht einmal, ob es nicht auch jemanden vor Max gab, der das gesagt hat. Der Satz bleibt großartig und auch der Artikel ist gut, weshalb er ja auch verlinkt ist. Zu verstehen gibt es darüber hinaus nicht viel.

  9. 09
    Peter

    Guter Tweet von Max. Gut, dass spiegel online ihn als Titel genommen und einen guten Artikel darunter geschrieben hat. Alles GUT.

  10. 10
    anonym

    Schon interessant woher Sie ihre Titel haben…. ^_^

  11. 11

    Na dann hoffen wir, daß die Welle der Empörung auch bis zur Wahl anhält. Der Anfang ist jedenfalls nicht schlecht.

  12. 12
    Philipp Schulze

    @ Ralf: Genau das ist der Punkt. Man darf jetzt nicht in ein Loch fallen nachdem das fragwürdige Gesetz durch ist. Sondern am Ball bleiben und gerade auf die Parteien Druck ausüben, von denen man etwas mehr Verständnis erwartet hätte.

  13. 13
    Freund

    „Na dann hoffen wir, daß die Welle der Empörung auch bis zur Wahl anhält. Der Anfang ist jedenfalls nicht schlecht.“

    Vielleicht eher Wellchen? :D

    Ich fand es lustig wie im Artikel von Meinungsmachern des Internets gesprochen wurde.
    Das ist ungefähr so, als ob man jetzt die Linken bei den Chaostagen, oder die Rechten mit ihren Naziumzügen als Meinungsmacher des deutschen Volkes bezeichnen würde.
    Nach dem Motto, wer am lautesten Schreit hat Recht.
    Zum Glück leben wir in einer Demokratie, in der solche Missverhältnisse nicht existieren.

    Bitte Leute, wie setzen sich denn diese 130.000 Stimmen zusammen? Fragt Euch bitte selbst:

    1. Wieviel Nichtwahlberechtige sind darunter.
    2. Wieviele Anhänger linker, wie rechter Gruppierungen sind darunter.
    3. Man kann leicht nachrechnen, dass es in Deutschland im Schnitt 100.000 pädophile Internetuser gibt. Also, wieviele von denen sind darunter ?

    Lasst Euch doch bitte nicht vor einen Karren spannen, den Ihr gar nicht ziehen wollt bei genauerem Betrachten.

    Euer Freund.

  14. 14
    pmn

    „Man kann leicht nachrechnen, dass es in Deutschland im Schnitt 100.000 pädophile Internetuser gibt.“

    Mein Gott, wie viele Offlinepädophile muss es dann geben? Eine Million?

  15. 15

    @Johnny Haeusler: Dann ist ja alles gut. Ich hatte den Satz irgendwie als ein „Erst fand ich es gut, doch dann erinnerte mich an den Tweet und war enttaeuscht/ernuechtert“ interpretiert.

  16. 16
    Freund

    @pmn: Nein, zwischen 50.000 und 400.000.

  17. 17
    renewa

    Also haben nur 30.000 nicht-pädophile die Petition unterzeichnet? Das ist knapp ein Viertel der Beteiligten. Wenn ich die Liste durchgehe ist es also nur jeder 4. Hoffentlich ist meine Nummer durch 4 teilbar.

  18. 18
    Freund

    @ renewa:
    Frau von der Leyen hat in der Zeit von 40 Mio. Internetusern in Deutschland gesprochen. (Also 50 %)
    Dann sind das im Schnitt 112.500 pädophile Internetuser, wenn man davon ausgeht, dass es zwischen 50.000 und 400.000 Pädophile in Deutschland gibt.

    Ich habe nie irgendeine Behauptung gemacht, wer was unterschrieben hat.
    Ich möchte einfach nur, dass kritisch hinterfragt und nicht von irgendeiner Welle gesprochen wird.

    Euer Freund

  19. 19
    Andreas

    Ich finde übrigens, dass jene Politikerin die hier stets auf unglaublich billige Art diffamiert wird (aber das kennt man ja von vielen Blogs siehe „StasiVZ“ usw)
    im Rededuell mit Frau Heine recht locker die argumentive Oberhand behält. Besonders hat mich ihre Reaktion auf die Standardphrase „Aber wenn eine schlimme Regierung an die Macht kommen würde, dann…“ gefreut. Recht hat sie.

    http://www.zeit.de/online/2009/26/leyen-heine-netzsperren?page=1

  20. 20

    @Armin: Nee, nee. Ich wollte den Artikel verlinken und hab die ganze Zeit über den Titel gegrübelt.

  21. 21

    Ist doch egal wer was wie gesagt oder getweetet hat. Hauptsache ist doch das wir es genauso machen wie in demArtikel beschrieben.

  22. 22
    rob rob, der robert

    Na dann lies dir mal das (http://netzpolitik.org/2009/zensursula-und-die-zeit-wahrheit-oder-pflicht/) durch, Alexander. Zwischen „Fragen ausweichen und neuen Unsinn blubbern“ und „argumentativ die Oberhand haben“ sind Welten.

  23. 23
    westernworld

    ich schrob dem herrn zacharias zacharakis die url des tweets, aber scheinbar ist im seine formulierung vom geistern lieber.

  24. 24
    westernworld

    ich schrob dem herrn zacharias zacharakis die url des tweets, aber scheinbar ist im seine formulierung vom geistern lieber.

  25. 25
    Jan

    Warum sollte ein Pädophiler gegen die Sperren abstimmen? Kann denen doch Wurscht sein.

  26. 26

    Also ich fand auch den Titel UND den Text recht gut und finde es interessant zu lesen von wem dieser geniale Satz kommt.

    Bei SpOn steht es ja nicht.

  27. 27

    Z.Z.

    Diejenigen,
    die sich Regelmässig mit Inhalten von politischen Entscheidungen beschäftigen,
    sind nur ein Bruchteil der Wahlberechtigten Bürger.
    Aufklärung auf breiter Ebene ist Parteiübergreifend notwendig.

    Tante Marta ist gegen das ganze moderne Techdingens.

    Oppa, die Sau, will nicht erkannt werden…

    !………NO………!
    http://www.twitter.de.

  28. 28

    Ein, wie ich finde,
    wichtiges Tool zum erkennen gekürzter Webadressen findet Ihr auf http://www.heise.de/software/download/long_url_please/65086

    Ist nur ein Notbehelf

    Andere machen einen Rechtsklick.
    Oder benutzen andere Browser (-Einstellungen).

    Naja

  29. 29

    Spätestens jetzt haben sich die sogenannten Volksparteien von der Idee verabschiedet, einen Web-Wahlkampf zu führen. Der Slogan ist Programm, das jeder mit Inhalten befüllen kann.

  30. 30
    wwender

    @Freund: Troll dich

  31. 31
    Maltefan

    @Andreas:

    Recht hat sie

    Nö, hat sie nicht. Wenn eine diktatorische Regierung nicht mal Gesetze brechen muss, um Informationen zu unterdrücken, dann hat die demokratische Vorgängerregierung ganz klar die falschen Gesetze gemacht. Und genau deswegen glaube ich auch nicht, dass das Zensurgesetz in seiner jetzigen Form verfassungskonform ist.

Diesen Artikel kommentieren