27

Rettungsanker Haiti — So kann man ohne Geld helfen

Das ist der Hammer: In zwei Stunden kamen schon zwei Tausender bei unserer Spendenaktion zusammen, mit dem Tempo hatte hier wirklich niemand gerechnet. Vielen Dank dafür an die bisherigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Danke auch an alle Retweeter, zu denen auch einige größere Medien gehören, das hilft sehr!

Dieses Tempo wird man natürlich nicht durchhalten können (obwohl mich jetzt der Ehrgeiz gepackt hat, die 5.000 an nur einem Tag zu schaffen …), weshalb weiter getwittert und verlinkt werden darf. Diejenigen, die gerade auf jeden Euro achten müssen, können der Aktion auch ohne Spenden helfen, durch die Verbreitung nämlich oder durch das Starten einer eigenen Aktion.

helpedia bietet dafür zwei Widgets an, die man auf dem eigenen Blog integrieren kann, den Code dafür und auch die Infos, wie man eine eigene Aktion an den Start bringt, gibt es nach dem Klick.

Wer die Rettungsanker-Aktion direkt bewerben möchte, kann einen der folgenden Code-Schnipsel in seine Seite einbauen:

<object classid="clsid:D27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000" id="helpedia" width="350" height="250" codebase="http://fpdownload.macromedia.com/get/flashplayer/current/swflash.cab"> <param name="movie" value="http://www.helpedia.de/widget/activities/helpedia.swf" /> <param name="flashvars" value="contenturl=http://www.helpedia.de/widget/spenden-aktionen/4be1f588-01b8-11df-8215-002421b43003.xml?orga_id=d381c11e-3a1a-11de-ba35-001d923935cc&orga_name=Aktion Deutschland Hilft"> <embed src="http://www.helpedia.de/widget/activities/helpedia.swf" width="350" height="250" name="helpedia" wmode="transparent" flashvars="contenturl=http://www.helpedia.de/widget/spenden-aktionen/4be1f588-01b8-11df-8215-002421b43003.xml?orga_id=d381c11e-3a1a-11de-ba35-001d923935cc&orga_name=Aktion Deutschland Hilft" allowScriptAccess="sameDomain" type="application/x-shockwave-flash" pluginspage="http://www.adobe.com/go/getflashplayer"> </embed> </object>

Das hat eine Breite von 350 Pixeln und sieht dann so aus:

Die schmale Version mit einer Breite von 160 Pixeln bekommt man über folgenden Code:

<object classid="clsid:D27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000" id="helpedia" width="160" height="460" codebase="http://fpdownload.macromedia.com/get/flashplayer/current/swflash.cab"><param name="movie" value="http://aktion-deutschland-hilft.helpedia.de/widget/activities/helpedia_sky.swf" /><param name="flashvars" value="contenturl=http://aktion-deutschland-hilft.helpedia.de/widget/spenden-aktionen/4be1f588-01b8-11df-8215-002421b43003.xml?orga_id=d381c11e-3a1a-11de-ba35-001d923935cc&orga_name=Aktion Deutschland Hilft"><embed src="http://aktion-deutschland-hilft.helpedia.de/widget/activities/helpedia_sky.swf" width="160" height="460" name="helpedia" wmode="transparent" flashvars="contenturl=http://aktion-deutschland-hilft.helpedia.de/widget/spenden-aktionen/4be1f588-01b8-11df-8215-002421b43003.xml?orga_id=d381c11e-3a1a-11de-ba35-001d923935cc&orga_name=Aktion Deutschland Hilft" allowScriptAccess="sameDomain" type="application/x-shockwave-flash" pluginspage="http://www.adobe.com/go/getflashplayer"></embed></object>

Das Ergebnis:

Wer keine indirekte Werbung für Spreeblick machen möchte oder einfach selbst eine gute Idee hat, der kann innerhalb weniger Minuten einen eigene Aktion starten. Das geht auf diesen Seiten, die helpedia.de für die „Aktion Deutschland hilft“, ein Bündnis diverser Hilfsorganisationen, erstellt hat. Das Ganze geht wirklich schnell und einfach, Login funktionert via Twitter oder Facebook-Connect, alles sehr zweinullig gemacht. Man braucht einen Titel und eine Beschreibung, legt eine zu erreichende Summe an und nach Freigabe durch helpedia (spätestens nach 24 Stunden) steht die Sache.

Die Macher von helpedia haben uns geraten, die Aktionsbeschreibung mit persönlicher Ansprache zu gestalten und eine gewisse Eigenleistung mit der Aktion zu verknüpfen, also bpsw. eine Verlosung, wie wir sie gewählt haben, oder etwas anderes, das der Organisator verspricht („Für jede Spende packe ich nochmal 1 Euro drauf“, „Beim Erreichen der ersten Million twittere ich einen Tag lang nackt!“ o.ä.). Sowas motiviert der Erfahrung nach mehr Spender.

Also, was auch immer ihr wählt — die Unterstützung der Rettungsanker-Aktion oder die Eigeninitiative — es geht schnell und einfach. Und es hilft.

27 Kommentare

  1. 01

    Eingebaut. Danke. Klasse Aktion.

  2. 02

    Yep, drin! Gute Aktion. Weiter so!

  3. 03

    ebenfalls eingebaut. :)

  4. 04

    startet ihr eine weitere aktion? so wie es aussieht, werden die 5000 ja heute schon voll und da lohnt es sich wenig, das widget auf der eigenen seite einzubinden :)

    liebe grüße

  5. 05
    Hagen

    Hmpf,

    ich sitze mit meinem wirklich dicken Hintern vorm Bildschirm und hab ein echt schlechtes Gewissen, wenn ich mir all die schlimmen Bilder, die über die „Medien“ kommen, ansehe, also schnell spenden, spenden, SPENDEN.

    So, puh, Gewissen beruhigt, alles wieder gut, Und jetzt die nächste Chipstüte aufgemacht.

    Ist das die Lösung? Irgendjemandem ein Paar Promille meines verfügbaren Geldes zu spenden, damit ich mich besser fühle? Für mich klingt das wie Ablasshandel, das fand Luther schon nicht gut…

  6. 06

    Auch wir haben das Widget eingebaut. Obwohl wir eine deutlich kleinere Reichweite haben. Vielleicht hilft es trotzdem. Danke für die Aktion.

  7. 07

    @Hagen: Natürlich kann man Spenden auch als die moderne Form des Ablasshandels sehen. Und wenn es wirklich so läuft: Ich gebe meine 20€, überschlage kurz, dass man davon sicherlich 200l Trinkwasser aufbereiten kann (Die Wahrheit ist: Das hier ist nur ein erfundener Vergleich und ich habe keine Ahnung wie viele Liter Wasser man mit 20€-Spendengeld aufbereiten kann – wer es weiß, darf es mir gern sagen), kehre dann zum Alltag zurück, auf den Schreck lass ich mir erstmal ein Bad ein und freue mich dann über meine gute Tat, dann ist dein Gedankengang richtig.
    Aber man muss auch sehen: Haiti braucht jetzt Hilfe. Auch von uns. Und wenn man jetzt nicht selbst für das Rote Kreuz oder ähnliche arbeitet und aktiv hilft (nämlich in dem man hingeht und mit anpackt), dann kann man doch wenigstens diese Helfer unterstützen. Ganz ohne Heuchelei. Und selbst die, die nur spenden, um ihr Gewissen zu befriedigen, geben trotzdem Geld und ermöglichen Hilfe. Und das zählt.

  8. 08

    @Hagen: Du hast im Grunde Recht!
    Aber ich glaube es geht hier nicht um die eigene Genugtuung nach dem Spenden, sondern darum, dass dieses Geld etwas bewegen kann. Ich fühle mich jetzt nicht besser, aber ich habe die ehrliche Hoffnung, dass wir mit dieser Aktion ein paar Menschen helfen können.
    Und dazu kommt: Wenn ich nichts spende, nur weil ich so Anti bin, fahr‘ ich doch trotzdem nicht nach Haiti und helfe mal so richtig.

  9. 09

    @Paul: Oh, du hattest das schon alles gesagt. ;(

  10. 10
    chris

    moin moin, würde gerne selber hin und helfen, hab durch meine BW-Zeit einiges an katastrophenschutz etc an lehrgängen hinter mir und würde gerne dort helfen wollen. wie ist dies möglich? hab schon das ganze www durchsucht, aber nichts gefunden. wäre über eine info dankbar.
    CWS-Polymers@web.de

    gruß
    chris

  11. 11

    Leute seht ihr nicht, wir brauchen Spenden Spenden!!!

    Hopp Hopp!!!

    Seht ihr nicht

  12. 12

    Hallo ich bin 62jahre alt und im Ruhestand Beim verteilen von Lebensmitteln würde ich schon helfen! auch die traurige Arbeit Tote zu bergen traue ich mir durchaus zu! Es wäre für mich eine sehr wichtige Erfahrung ! Kranke versorgen kann ich aber nicht !Das Obere macht aber doch auch Sinn! Antworten Sie bitte auf meine E- mail Adresse DANKE

  13. 13
    Christof Bieker

    @Fuss W-Dieter: Hallo
    Kranken Menschen helfen kann jeder auch wenn die Hilfe nur zum
    Wasserholen begrenzt ist!o.ä……………
    Christof Bieker

Diesen Artikel kommentieren