34

BBC und ARD im Symbolfilmchen-Vergleich

Warum ich Produktionen der BBC aufregend finde, während mich die der ARD aufregen, liesse sich anhand unzähliger Beispiele erklären. Die folgenden zwei Promo-Videos zur Winterolympiade 2010 in Vancouver veranschaulichen aber aufs Klipp und Klarste, was ich meine:
Die BBC zaubert aus Anlässen Themen, die ARD bittet mit Themen ums angelassen werden.

34 Kommentare

  1. 01

    Verleser des Tages: „Porno-Videos zu Winterolympiade“. Aargh!

  2. 02

    ARD ist wenigstens in Bunt mit Farbe ;)

  3. 03
    ber

    Der BBC Clip ist visuell aufregender, aber sieht irgendwie nach Eiszeit aus. Einen zeitlichen und räumlichen Bezug zum Austragungsort schafft dagegen der ARD Clip. 1:1 würde ich sagen, aber nur wenn ich den sonstigen BBC Output ignoriere.

  4. 04
    rick

    finde jetzt beide nicht so schlecht – klar, die ard ist gewohnt konservativ, könnte aber schlimmer sein. bei der bbc geht der bezug zu kanada und vancouver halt völlig flöten…den clip könnte man im großen und ganzen auch bei der nächsten olympiade wieder nehmen.

    und der abschließende satz des artikels kann auch nur von jemandem kommen, der mit der beeb eher am rande zu tun hat…wer längere zeit in england gelebt hat wird bestätigen können, dass die bei weitem nicht immer so „hip“ sind. der grund, warum bbc produktionen häufig aufwendiger sind als deutsche hängt mit allerlei faktoren zusammen, die vermutlich den rahmen hier sprengen würden…

  5. 05

    BBC is wenigstens kreativ^^

  6. 06

    @ber: Der BBC-Clip transportiert das Archaische, das der olympische Kampf war, durch die Comic-Ästhetik ins Moderne. Es geht um Kampf, ums Überleben sogar und die Düsternis lässt den Betrachter ins Kissen beissen: Spannung!
    Der ARD-Clip zeigt schöne Menschen bei bestem Wetter, die sich über ihre clevere Altersvorsorge freuen. In HD allerdings, muss ich zugeben.

  7. 07
    Thomas Benle

    @Princo: Da warst du nicht der Einzige. ;)

    Sei’s drum: Der BBC-Clip ist klasse! Wunderbar animiert, die einzelnen Disziplinen sinnvoll in den Clip eingefügt und vor allem keine Quasi-Tagesschau-Musik im Hintergrund. Das sagt umgekehrt auch, was dem ARD-Clip fehlt: Esprit, Charme, Ideen und Sinnlichkeit.

  8. 08
    Elf

    Naja. Die BBC hat in letzter Zeit sauviele sauschlechte Dokus produziert. Populärwissenschaftlich ohne Ende, und mit Effekthascherei aufgebläht dass es nur so knallt. Da wird mir echt schlecht. Dann lieber was angenehmes von Volker Arzt bei der ARD.

    Aber seis drum, für viele Deutsche ist ja immer alles im angelsächsischen Ausland alles soviel besser.

  9. 09
    WolfRevo

    Das sind Promo-Clips! Keine philosophisch deutelnden Olympia-Was-warst-Du-Machwerke. Werbung fürs Fernsehen. Weder der eine noch der andere Clip verfolgen das Interesse, jemanden zum Nachdenken anzuregen, ob die beste Altersvorsorge das Vergessen über den olympischen Kampf vorantreibt. In einer Bildzeitungsüberschrift kann man auch keine Frage nach dem Sinn des Lebens finden. Dafür gibts Philosophen und ihre Bücher. Die machen aber wiederum keine Promo-Clips.

    Darum sehe ich nichtmal den Anlass zum Anlass einer Diskussion über den Anlass.

  10. 10

    @WolfRevo: Du meinst, die haben das eben mal so gemacht, ohne sich etwas dabei zu denken?

  11. 11
    WolfRevo

    Doch, Zielgruppe = sportinteressierte TV-Zuschauer -> Clip = sportzeigende Werbung -> Einschaltquoten erhöhen.

  12. 12

    @WolfRevo: Schon richtig, aber wie erreicht man das?
    Die BBC verspricht ein hochspannendes Ereignis, die ARD was Nettes für die ganze Familie.
    So gesehen eventuell der bessere Clip“¦

  13. 13
    marin0

    ich stimme die vollkommen zu, Tanja.
    die ARD-Marshmallow-Wölckchen sind so daneben, so langweilig, so „political correctness“ das es einem schlecht wird. In diesen 30 Sekunden schlafe ich mindestens 3 mal ein. mit all den ach-so-fröhlich-abzieh-bildchen-models… ohje…

    Die BBC stellt sich da drüber, unterhält, hat schmagges. Das ist kein Einheitsbrei „¦ und eckt an wie man alleine hier an den Kommentaren schon sieht..

    ich schau mir den BBC-clip jetzt noch mal an. :) weil das ende auch so geil ist…
    grüsse
    martin0

  14. 14
    Thomas Benle

    @WolfRevo: Was die ARD aber genauso, bloß langweiliger macht. ;) Zumal ich als gänzlich SportUNinteressierter mit Fug und Recht behaupten kann, dass mich der BBC-Spot anspricht. Auch wenn ich nicht einschalten werde und in Ermangelung eines Fernseher auch gar nicht kann.

  15. 15
    WolfRevo

    @Thomas Benle: Stimmt. Das wollte ich damit aber gar nicht aussagen. Die Zielgruppen von ARD und BBC werden die Spots annehmen. Weder ARD noch BBC haben die Spots gemacht, damit die Blogwelt sie bewertet. Mehr wollt ich damit nicht sagen. Ich habe nur hinterfragt, ob es Sinn macht, die Spots auf dieser Ebene überhaupt zu vergleichen.

  16. 16
    ber

    @Tanja Haeusler: Aber sind heutige Olympiaden archaisch und düster? Das ist doch saubere Familien Unterhaltung mit Profis, die von diversen Spezialisten trainiert werden und mit High-Tech Geräten irgendwo runterrauschen — um dann Bruchteile von Sekunden „schneller“ zu sein als die Konkurrenz.

  17. 17

    @rick:

    Deswegen heisst es ja auch Auntie und nicht Hipster oder sowas ;-)

    Und wer mal „Peachy“ im BBC Lokalradio ausgehalten hat weiss das die wirklich nicht immer gerade hip sind sondern sich auch ganz gerne mal mit Muttern ueber die wegen Schnee ausgefallene Muellabfuhr unterhalten. Schon spannend sowas…

  18. 18
    dddd

    nur am rande:
    der begriff „olympiade“ bezeichnet den zeitraum zwischen zwei „olympischen spielen“, nicht die veranstaltung selbst.

  19. 19
    pagid

    also ich find den Clip der ARD keineswegs schlecht – der BBC Clip ist ziehmlich von ICE-Age abgekupfert und das es um Wettkämpfe (zwischen Menschen) geht sieht man auch nur bedingt… naja nach eurem Teasertext hätte ich etwas viel schlimmeres erwartet …

  20. 20

    @dddd:

    Na endlich. Auf den Kommentar habe ich schon seit 12:34 Uhr gewartet.

  21. 21
    elnino545

    Die ARD müsste ihre Wölkchen eben einfach explodieren lassen. Dann wär alles viel aufregender! KAWUMM!

  22. 22
    dddd

    @Armin:
    es schmerzt einfach zu sehr, als dass man der aufklärerischen klugscheißerei widerstehen könnte.

  23. 23
    Alex

    ich finde den Clip von der ARD alles andere als schlecht. Zielt für mich genau auf die größte Gruppe Menschen, die ARD schauen.
    Hat eine klare Aussage, ne schöne Idee mit den Wolken und schafft einen Zusammenhang zum Eigentlichen.

    Der Clip der BBC wirkt auf mich etwas angestrengt cool.

  24. 24

    Beide Clips sind maximal Daumenkino, aber kein grosses.

  25. 25

    Jupp, mich lassen beide kalt (haha).

  26. 26

    Irgendwie muss ich beim Promofilmchen vom ZDF an einen Touristik-Werbetrailer denken…“Kanada – das Land des schön-sportlichen Wetters. Jetzt Frühbucher-Rabatt sichern!“
    Die langweilige Wölkchen-Ästhetik hätte wirklich nicht sein müssen. Die meisten Winter-Sportarten haben doch mit Eis zu tun, warum also nicht das verwenden? In dem Punkt ist der toll anzuschauende aber doch etwas zu dramatisch geratene BBC-Ableger um Längen konsequenter. Über die schönen 0815-Models mit ihrem nach EU-Norm standardisierten Lächeln werde ich mich gar nicht erst auslassen.

  27. 27

    man kann sich ja irgendwie auch über alles aufregen, wenn man will.

  28. 28

    Immer feste auf die ÖR kloppen

    Die BBC ist wie die ARD eine Staatliche Rundfunkanstalt

    Beide liefern Informationen anstatt Meinungen (Oder?)

    Durch Zuhilfenahme von u.a. Link kann auch ein nicht
    Fremdsprachen versierter zumindest den Sinn erkennen

    http://www.microsofttranslator.com/

    Mein ja nur
    @ PiPi

  29. 29

    @PiPi:

    Na ja, „Beide liefern Informationen anstatt Meinungen (Oder?)“, das sag mal den Verschwoerungstheoretikern bei „Biased BBC“. Ob’s da ein Deutsches Gegenstueck zu gibt wisst Ihr da drueben besser.

    Mal davon abgesehen, unbeeinflusste Informationen ohne jegliche Meinung zu liefern halte ich fuer fast unmoeglich.

  30. 30
    James Tea Kirk

    Der zuletzt im BBC Clip dargestellte Sport soll doch Curling sein, oder? Die archaischste unter den düsteren Sportarten.
    Ich mag ja die Wölfe ..

  31. 31

    @James Tea Kirk:
    Oliver Kalkofe
    der alte TV-Kritiker sinniert mal wieder privat Finanziert http://www.prosieben.de/tv/comedy-classics/

    Ob Olli es gelingt, auch seinen Brötchenlieferanten zu
    kritisieren, muss man mal sich ansehen, oder auch
    nicht. Zumindest sind die neuen Folgen unterhaltsam.

  32. 32

    NERD-MODUS ein – Olympiade bezieht sich auf die vierjährige Zeitspanne zwischen den Spielen, Olympia bzw. Olympische Spiele wär demnach richtig – NERD-MODUS aus ;)

    Ich finde beide Clips okay, obwohl mir der von der BBC besser gefällt, aber so schlimm ist der der ARD auch wieder nicht.

  33. 33

    @graval:

    Ich will ja nichts sagen, aber ich glaube das Thema Olympiade haben wir schon in den Kommentaren 18, 20 and 22 erschoepfend behandelt…

Diesen Artikel kommentieren