52

Neues Spreeblick-Feature

Heimlich still und leise hat Max gezaubert. Wir bitten um Test eines neuen, viel geforderten Features.

Hinter dem Datum eines jeden Kommentars bei Spreeblick findet ihr ab jetzt ein „B“ in Klammern. Dieses „B“ steht für „Blockieren“ oder auch „Ban“. Die logische Schlussfolgerung daraus ist, dass ein Klick auf das „B“ alle Comments des betreffenden Nutzers auf eurem Rechner (und nur dort, per Cookie gesteuert) ausgeblendet und durch ein „(…)“ ersetzt werden.

Durch einen weiteren Klick auf dieses „(…)“ lässt sich der Kommentar wieder temporär einblenden. Geschlossen wird er wieder durch Klick auf „B“, ebenfalls lässt sich aber die gesamte Sperrung auch wieder aufheben. Durch, wer hätte damit gerechnet, Klick auf „Blockierung aufheben“.

Ein weiteres Feature dieses Plugins steht nur dem Admin, also mir zur Verfügung. Ich habe jetzt die Möglichkeit, einzelne Kommentare hervorzuheben. Diese erscheinen dann als erste nach dem Artikel unter dem Titel „Featured Comments“, danach folgen alle anderen Kommentare. Ich hoffe, dass diese Feature nicht als allgemeine Be- oder Abwertung verstanden wird, sondern als ein Versuch, bei heftigen oder längeren Diskussionen für eine gewisse Übersichtlichkeit und schnellere Lesbarkeit bzw. Sammlung der Kommentare zu sorgen.

Ob das alles so schon perfekt umgesetzt ist, werden wir sehen. Feedback erwünscht, wenn’s gut läuft, wird das als WP-Plugin den Wölfen zum Fraß vorgeworfen.

Enjoy!

Und: Thumbs up, Max!

52 Kommentare

  1. 01

    Wird gleich gesperrt, der Kerl. ;)

  2. 02

    „Featured Comments“ läuft bei mir im Firefox/Win zu weit nach links. Ansonsten mal testen. :)

  3. 03

    Also bei mir passiert da nix. (Firefox 104/Win). JavaScript, Cookies undso natürlich aktiviert.

  4. 04

    Dominic, starte mal deinen Browser neu – das sieht mir alles sehr nach einem Caching Problem aus – du warst wahrscheinlich genau beim Hochspielen auf der Seite drauf.

  5. 05
    paxos

    „Featured Comments“ war bei mir erst auch zuweit links. Nach Reload stimmts. Komisch.

  6. 06
    jochen

    funzt (windoof rechner + ie6).
    „featured comments“ macht sinn. so gehen beachtenswerte kommentare nicht so schnell unter und es koennte ein ansporn fuer noch wertvolle erguesse sein (wer will schon nicht mal gerne auf die pole position?).
    aber das mit dem „(B)“ scheint mir nicht so nuetzlich. da laufe ich ja gefahr dass mir der sinnfluss in den kommentaren verloren geht, denn oft nehmen sie doch bezug aufeinander. schoen, wenn es oft gefordert wurde wird es seine berechtigung haben.

    so, und jetze blockier ick erstma diesen johnny. der jing mir schon imma uffn keks.

  7. 07

    Tut mir ja leid, wenn ich mal wieder dazwischen schießen muss (dabei will ich das ja eigentlich gar nicht). Aber dieser Schritt ist ein weiterer in Richtung Maßregelung und Knebelung der Blogfreiheiten. Im Internet ist ja alles so einfach: Wenn mir jemand nicht passt, blende ich denjenigen einfach aus. Schade, dass das auch nur im Internet so geht, gell? Aber vielleicht soll ja auch alles gleich bleiben …

    (ihr könnt ja jetzt an meinem Comment üben …)

  8. 08

    Bin noch am überlegen was ich schreiben soll um „geklammert“ zu werden.

  9. 09

    In Opera (Win 8.01) funktionierts, aber beim Setzen und Aufheben der Blockierung erscheinen folgende JavaScript-Fehlermeldungen:

    [Client_Error][1002][413] undefined
    Method called: commentban_server.banuser()
    bzw.
    [Client_Error][1002][413] undefined
    Method called: commentban_server.unbanuser()

  10. 10

    Maßregelung und Knebelung ja aber von jedem für jeden. Wäre was anderes, wenn Johnny Kommentare erst freischalten würde oder so, aber so ist es ja jedem selber überlassen, wie sehr er/sie sich selbst zensieren will. Wie im echten Leben eben auch – wenn ich jemanden nicht hören will, geh ich weg.

  11. 11
    jaybee

    Gibt es dann im Admin-Interface auch eine Hitlist der am meisten geblockten Kommentatoren?

  12. 12

    Tja, auch hier: Funktioniert nicht. Cache geleert, Browser neu gestartet. Ich als Javascript-Vermeider wüsste auch nicht, wo ich nach Fehlermeldungen suchen müsste… (FF 1.0.4 auf XP)

  13. 13

    @jaybee: hehe, genau und der gewinner darf dann auf der nächsten futura bold einen 1 1/2 vortrag zu einem thema seiner wahl halten ;)

  14. 14

    Els, wo kämen wir hin, wenn wir bei jeder Meinungsverschiedenheit das Weite suchen? Gott, wie oft hätte ich mich auf der Arbeit dann schon blamiert. Oder im Streit mit der Freundin: „Pöh, ich geh jetzt weg.“

  15. 15
    gurke

    Naja, wenn ein Vertreter oder besser noch – ein GEZ-Mann vor der Haustür steht, dann schlägt man doch schnellstmöglich dieselbe zu. Ich lass mich von denen doch nicht vollquatschen…

    Ach, ohne Cacheleerung und Browserneustart will das Blocken bei mir nicht klappen. Ist mir aber auch egal, weil ich die dummen Kommentare auch gern lese ;)

  16. 16
    gurke

    Das mit den dummen Kommentaren war nicht auf dich bezogen, QWERTwerker, falls das so rüberkam. Ich wollte eigentlich sagen, dass ich Flamewars lesen lustich finde (Ihr wisst schon, Chips&Cola und der ganze Kram…)

  17. 17
    Hertzwerker

    Naja, wenn nicht auf der Arbeit, dann halt im Netz, gell? :)

  18. 18
    hugo strange

    hm, ignore-funktionen habe ich noch nie verstanden. man selektiert doch ohnehin schon und überfliegt manches schneller und anderes überhaupt nicht…

  19. 19

    ..wenn ich ehrlich sein soll … ich find’s überflüssig…

  20. 20

    Überflüssig. Du sagst es. Das kommt dabei raus, wenn die Spree überläuft … kleines Gedankenspiel am Rande.

    Alles wird kaputtoptimiert.

  21. 21

    mir geht das nicht weit genug, ich würde gerne auch blog-autoren als troll markieren können. :)

  22. 22
    remote

    Ich finde überhaupt, dass hier auf einmal viel mehr Wert auf Quantiät gelegt wird. Bei 10 Einträgen hier interessieren mich statt früher etwa 8 nur noch maximal 3.

  23. 23
    Flo

    Also ich sage mal das Gleiche wie Dominik:
    „Also bei mir passiert da nix. (Firefox 104/Win). JavaScript, Cookies undso natürlich aktiviert.“

    p.s. wie wäre denn ein Link bei dem sich die Befehle für Kursiv, Quote, durchgestrichen, … in den Kommentaren nachlesen lassen?

    MfG Flo

  24. 24
    Peter the man without hair

    Kann ich mich auch selbst blockieren? Ich konnte mich eh noch nie leiden!

  25. 25
    Flo

    Ich meine natürlich Dominic… und bitte dies zu entschuldigen.

  26. 26
    Flo

    Habt Ihr nochmal was geschraubt? Jetzt geht es. Ohne Browserneustart. Und vorhin ging es auch nach Systemneustart nicht. Seltsam, aber so steht es geschrieben.

    Flo

  27. 27

    @flo kein problem ;)

    also bei mir geht es nach cache leerung und neustart immernoch nicht. hmmmm….

  28. 28
    C°

    funktioniert einwandfrei. Mit Safari OSX (welch wunder ;-)
    Ach so und: „find ich sehr gut!“

  29. 29

    Opera 8.01 (win32):
    [Client_Error][1002][413] undefined
    Method called: commentban_server.banuser()

    IE 6.0 (latest) funktioniert
    FF 1.0.4 (win32) funktioniert

  30. 30

    >Ich hoffe, dass diese Feature nicht als allgemeine Be- oder Abwertung verstanden wird […]

    Wird es werden. Verlass dich drauf :)

  31. 31

    Ich frage mich, warum manche Menschen Hausrecht und Gastrecht so konsequent durcheinanderbringen. An den „Qwertzwerker“: Was sind denn bitte „Blogfreiheiten“? Und inwiefern unterscheiden diese sich von anderen „Freiheiten“?

    Spreeblick.com ist in erster Linie einmal eine Website von Johnny Haeusler, auf der er über Gott und die Welt schreibt und, da wird’s spannend, sich auch für die Meinung anderer interessiert. Dass hier nicht zensiert wird, sieht man ja wohl daran, das jeder Beitrag ersteinmal live geht. Okay, Zensur findet doch statt: Online C*s*nos, Manneskraft stärkende Substanzen und Geschäftsideen aus N1ger1a bleiben im Filter hängen, aber das ist sicherlich zu verschmerzen. Aber ansonsten darf eben jeder alles von sich geben.

    Aber: Ich denke, es ist das gute Recht des Hausherren darauf zu achten, dass die Leute miteinander gut auskommen und auch bei kontroversen Themen ein Mindestmaß an Anstand waren. Und wenn es eben doch einmal eskaliert, sollte es eine Möglichkeit geben, wieder Ruhe hineinzubringen. Ein Weg wäre die klassische Verbannung von Usern, ein anderer ist die Selbstregulation: Jeder kann sich so seine eigene Umgebung schaffen. Und wer Angst davor hat, geplonkt zu werden: Es liegt an jedem selbst. Wer auf dem Spielplatz der fremden Nachbarschaft unaufgefordert den Ball kickt, muss sich auch nicht wundern, wenn er dafür die Fresse poliert bekommt.

    Ich finde es prima, wenn ich jemanden der mir auf die Nerven fällt „ausschalten“ kann. Und da das individuell passiert, bekommen wir auch keine Plonk- Diskussionen wie beispielsweise im Usenet (wo wirklich ein anderer Umgangston gepflegt wird).

    Was das „Uppen“ von besonders guten Kommentaren betrifft: Wenn das dazu führt, dass die Qualität von einzelnen Kommentaren steigt und sich nicht in einem bräsigen „Find ich auch“ (siehe den Test-Kommentar, hehe) oder in Trackbacks erschöpft, glaube ich, dass alle etwas davon haben werden.

    Meine Idealvorstellung eines Blogs sieht so aus:

    Schneller als andere Medien, persönlicher als andere Medien und qualitativ hochwertiger, weil inhaltlich komplexer.

    Ein guter Beitrag wird meiner Meinung nach dann wirklich klasse, wenn er durch gute Kommentare ergänzt wird. Kommentare, die alternative Sichtweisen in die Diskussion einbringen, neue Bezüge herstellen oder inhaltliche Ergänzungen liefern. Reine „Weiter so, Johnny!“-Kommentare mögen den Hausherrn sehr freuen — mir als Leser bringen sie aber herzlich wenig.

    Andere mögen das anders sehen, vielleicht auch innerhalb des Verlages, aber das macht eben das Besondere aus: So lange man vorher nachdenkt, bevor man den Mund aufmacht, ist jede Meinung wirklich sehr erwünscht. Es gibt nämlich auch die Möglichkeit eines Nebeneffektes — wir könnten schlauer werden…

  32. 32

    Mich erinnert das entfernt an die tollen IRC-Chats im Netz. Dort bekommt jeder Hans und Franz Moderatorenrechte, der schon etwas länger dabei oder Freund vom Big Boss ist. Lässt man in ihnen dann eine Meinung vom Stapel, oder man ist im Gegensatz zu den anderen Menschen auch mal bereit zu kritisieren (eine Fähigkeit, die dem normalen Deutschen fehlt), wird man gleich gekickt – meist ohne Verwarnung. Die peinlich inkompetenten Moderatoren dort sitzen dann jeden Abend *nani*rend über ihr tolles Machtgefühl vor ihren PCs und sind endlich auch mal wer. Seitdem meiden QWERTZwerker seit etlichen Jahren IRC-Kanäle jeglicher Art. Denn das kommt dabei raus, wenn Usern Moderatorenrechte zugeteilt werden, mit denen sie gar nicht umgehen können.

    Erschreckend auch, wie leichtsinnig mittlerweile mit der Bezeichnung „Troll“ umgegangen wird. Als buddelte sich die Community mittlerweile ihr eigenes Grab …

  33. 33
    jens

    Hmm, das (B) steht aber für Aus(B)lenden, oder? Blockade ist das falsche Wort, schließlich wird niemand ge- order behindert außer die eigene Sicht.

  34. 34
    bussibaer

    ein neues feature? warum nicht. man muss es nicht benutzen aber man kann.
    ich frage mich allerdings wie?
    klicke ich das (b) weil der beitrag mir nicht gefällt?
    dafür muss ich ihn aber vorher lesen.
    klicke ich auf (b) weil mir die kommentare bestimmter menschen nicht gefällt?
    wen die nun doch einmal was gutes sagen verpasse ich das vielleicht.
    also muss ich den beitrag auch lesen.
    klicke ich (b) wegen der besseren übersicht?
    ein schönes bild ist schon gut für die leserlichkeit.
    zum auswählen muss ich wieder lesen.
    sounds like gimmick das neue feature!

  35. 35

    das ist ja ganz großartig. es ist interessant, wie „still“ ein eintrag wirken kann, wenn man ein meer von punkten und klammern erzeugt. :)
    das opera-problem kann ich auch bestätigen.

  36. 36

    Das aus(B)lenden und ein(B)lenden funktioniert bei mir (Firefox 1.0.4 & WinXP).
    Wenn ich wieder den ersten Kommentar, also nicht den gefeaturedeten(??) ein(B)lende, dann ist unter dem eingeblendeten Kommentar der Abstand (zum zweiten Kommentar) zu groß. Da scheint irgendwas in der Formatierung durch das Skript kaputt zu gehen.
    Ansonsten finde ich das Feature gut :)
    Ist übrigens auf jeder Seite so.

  37. 37

    Naja, ob das Aus- und Einblenden bestimmter Kommentare nützlich ist, wage ich mal anzuzweifeln – denn ich denke kaum, dass ein ganz bestimmter User bei Blogs GENERELL nur spammen oder provozieren will. Auch von als „Streithahn“ verschrienen (sp?) Kommentatoren kommen des Öfteren ganz interessante Beiträge. Ich werd‘ das (B) jedenfalls erstmal (B) sein lassen – wenn’s verstaubt, kann ich auch nix dafür ;)

    Aber das „Featured Comments“-Feature (doppelt gemoppelt…) finde ich per se gar nicht mal so schlecht. Ich wünschte, so ein Feature hätte ich bei meinem Serendipity-Blog (nein, ich steige NICHT wieder auf WordPress um!). Wie oft hat man es in einer Diskussion denn, dass es bestimmte hervorhebenswerte Beiträge gibt, und dann gehen sie doch im allgemeinen Spamgetümmel unter? Manche Foren behelfen sich mit Features wie „Kronen“, und beim Johnny gibt’s in Zukunft die „Featured Comments“ ;)

    Aber die QWERTZwerker (Warum eigentlich Mehrzahl? Gespaltene Persönlichkeit?) haben einen interessanten Punkt angesprochen: Das In-die-Hand-Geben von Modrechten an Personen, die nicht damit umgehen können. Kommt immer mal wieder vor und ist nicht gerade schön im Umgang – aber das Blockfeature hat ziemlich wenig damit zu tun, denke ich. Denn es entscheidet ja kein „Vollproll“ für mich, ob ich bestimmte User blocke oder nicht – das mache ich immer noch selbst. Insofern hinkt der Vergleich mit den IRC-Chats ein wenig…

  38. 38

    Ach ja, und dass es im Firefox nicht funktioniert, könnte an den Sicherheitseinstellungen für JavaScript liegen – bei mir sind sie recht restriktiv und der Kram funktioniert nicht, im IE geht’s aber…

  39. 39
  40. 40

    Ob eine solche Funktion etwas nutzt entscheiden die Benutzer.

    Ich selbst war immer zu faul und zu neugrierig die Kommentare und Postings irgendwelcher Benutzer, sei es im FidoNet, in Newsgroups oder sonstwas durch technische Mittel zu blockieren, selbst wenn sie genervt haben, selbst wenn sie mich der Kinderpornografie oder sonstwas bezichtigt haben. Solchen gesellschaftlichen Problemen wird man nicht durch Technik begegnen können.

    Ausserdem leben meine Cookies höchstens eine Session lang :-)

  41. 41

    Ich find’s praktisch. Und auch schon hier erprobt. Das mit dem B.

  42. 42

    Mit nem neuen Mozilla-Profil funktioniert es wirklich. Zeigt also, wie verkorkst nicht nur eine Windows-Installation werden kann. Ich geb mich mal auf die Suche, wo denn sowas versteckt sein kann, und meld mich dann, wenn ichs gefunden hab ;-)

  43. 43

    OK. It’s getting weird here: Es funktioniert. Und es funktioniert nicht. Im Firefox, gleiches Profil. Genauer: Ersteres, wenn das Profil aus dem Profil-Manager gewählt wird. Zweiteres, wenn es „automatisch“ gestartet wird (ergo: Ich auf den Panda klicke).

    Ich versuch mal, nen Testcase zu minimieren, so wird das ja nichts.

  44. 44

    "f:\Programme\Mozilla Firefox\firefox.exe" -p default ermöglicht übrigens (B). "f:\Programme\Mozilla Firefox\firefox.exe" nicht.

    Ich weiß nicht, ob ich wirklich noch weiter suchen will, denn Firefox scheint hier eindeutig so komisch zu sein, dass irgendwas definitiv nicht hinhaut.

  45. 45

    Puh, endlich herausgefunden: Es lag an der EditCSS-Extension. Dank web developer toolbar ja verzichtbar, aber das sollte trotzdem nicht der Fall sein, gerade in der merkwürdigen Profil-Form. Max, wenn du das als Plugin für WordPress schreibst, darfst Du gerne zitieren ;-)

  46. 46

    Ach, und ganz vergessen: Nette Sache Max. Und wer „Zensur!“ und „Blöd!“ schreit, hat erstens irgendwas durcheinandergebracht und darf zweitens immer gerne woanders spielen ;-)

  47. 47

    Ich habe Mozilla Version 1.0.4 – und es funktioniert nicht. Im IE geht es aber.

  48. 48

    Also bei mir funktioniert es unter XP im FF 1.0.4 mit Web Developer Toolbar nicht. Auf einem anderen XP Rechner, auch FF 1.0.4, aber ohne Dev Bar auch nicht.
    Auf einem weiteren XP mit FF 0.9.3 und Web Dev Bar geht es aber…

  49. 49

    .. und W2k mit FF 1.0.4 sowie Web Dev Bar geht wohl.
    Überall gleiche (default) JavaScript Einstellungen des FF.

Diesen Artikel kommentieren