3

Gelangweilter Beobachter

Gewöhnt Euch daran: Eure Kunden stehen mitten in Euren Großraumbüros und erzählen Euch in ungewohntem Un-Corporate-Sprech, wie scheiße (oder wie gut!) Eure Produkte sind. Dafür braucht ihr keine Public Relations, denn die besorgen wir mittlerweile selbst.

Ein Beweis dafür, dass man nicht immer Experte sein muss, um die richtigen Worte zu finden:

René mit „unqualifizierten Bemerkungen über Public Relations von einem gelangweilten Beobachter“.

3 Kommentare

  1. 01

    Hm, ja und nein. einerseits finde ich viele Kundenbewertungen hilfreich, andererseits zeigen sie leider auch, welch seltsame Gestalten unte runseren Mitmenschen sind. So war ich letztens auf einer Seite für Restaurantbewertungen. Das höchste waren fünf Sterne. Mehr als die Hälfte der Besucher eines Maredo-Restaurants gaben ihm fünf Sterne. Nun mag die einfallslose Standartkost dort qualitativ okay sein. Es zeigt aber auch die Grenzen, die solche Bewertungen mit sich bringen. Dabei heisst die Lösung zwar keineswegs PR, sondern qualitativ hochwertige unabhängige Tests, aber dieser Hype von Kundencontent ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

  2. 02

    Kann aber auch sein, dass solche Bewertungen gar nicht von Nutzern kamen. Sondern von der PR. :)

    Nicht so leicht alles, ich kann dem „gemeinsamen Wissen“ auch nicht uneingeschränkt vertrauen.

  3. 03

    Tatsächlich sind solche Kundenbewertungen grade in einer sehr geschmäcklerischen Angelegenheit wie Restaurant eine heikle Angelegenheit. Frag mal, wieviele Leute einen Film wie „žBierfest“ gut finden würden und auf der Straße bekäme der von 5 von 10 Leuten die Höchstwertung, obwohl er objektiv Betrachtet ein völlig sinnentleertes und mieses Machwerk ist.

    Dann könnte man über Bewertungen der Bewertungen nachdenken, was ja aber jetzt schon irgendwie absurd klingt. Am Ende macht es vielleicht die Masse (Blogs), in denen einer anfängt zu schrei(b)en und wenn er Recht hat, kann er damit eine Lawine auslösen. Gibt er/sie dagegen haltloses Gewäsch von sich, verhallt es ungehört in den [echo][hall]endlosen Weiten des Cyberspace…[/hall][/echo] (kennste den Satz noch, Johnny? ;-)

Diesen Artikel kommentieren