33

Lieblingslektorin erzählt Krieg der Sterne (ohne Krieg der Sterne gesehen zu haben)

Nachdem ich vor kurzem das sehr lustige Video gesehen habe, in dem eine junge Frau, die die Filme nur mit einem Augen mitbekommen hat, Star Wars erzählt, dachte ich: so eine Banausin, die während Star Wars telefoniert, mich fragt, wie ich zum Transsexuellengesetz stehe und herumtanzt (!), habe ich doch selber hier sitzen. Das Ergebnis ist die denkbar stillepostigste Star-Wars-Nacherzählung überhaupt. Das, was klingt wie ein Ewok, den man nach Filzläusen absucht, ist mein verzweifeltes Lachen.

starwars

33 Kommentare

  1. 01

    Ich kann Dein hysterisches Lachen nachvollziehen!

    Ich würde mich sofort von der Frau trennen!!

  2. 02

    @Zippo: Quatsch, Zippo! Ich finde sie macht das ganz ordentlich. Ich glaube, die Frau an meiner Seite ahnt nicht einmal etwas von der Existenz der Star Wars-Reihe. Was aber natürlich überhaupt kein Trennungsgrund sein kann. Oder etwa ….. doch?

  3. 03

    Interessant ist der Sprung von „Return of the Jedi“ to Episode II bzw. III und wie aus Luke plötzlich Anakin wird. Das ist vermutlich filmhistorisch zu erklären.

  4. 04
    Gee

    Also irgendwie wusste diese Frau noch vergleichsweise viel! Außerdem klingts bei der englischen Dame wesentlich unbeholfener aber selbstsicherer…

  5. 05

    @Gee:

    dieses „he’s like dead or so“ ist ja eine schwer jugendsprachlich angehauchte formulierung, was auf die selbstsichere unbeholfenheit der jugend hindeutet, die da waltet.
    allerdings fällt mir auf, dass die lieblingslektorin mit mir redet wie mit einem kind.

  6. 06

    Noch jemand, der es sich nur wegen dem Filzlaus-Ewok angehört hat? ;)

  7. 07
    Gee

    @Malte Welding: Moment! sind wir hier etwa erwachsen?!

  8. 08

    fühle mich informiert.

  9. 09

    @Gee:

    ich bin zumindest alt, das ist der halb weg zum erwachsensein

  10. 10

    @denise:

    die gefühlte informiertheit ist ja das schlimmste

  11. 11
    Gee

    @Malte Welding: Ach Schmarrn! Es lebe das innere Kind! :)

  12. 12

    @Gee:

    aber wenn „das innere kind“ nur noch ein euphemismus für alzheimer ist?

  13. 13

    Trotz mehrmaligem sehen wüsste ich ehrlich gesagt nicht so genau, wie ich es erklären würde, so ganz spontan vor allem. Würde mich wohl in Details verstricken.

    Insofern finde ich es sehr ordentlich. Und von der Sympathie und dem Stimmklang her, würde ich mir auch Dirty Dancing erklären lassen. Oder Malte erklärt Dirty Dancing. ;-)

  14. 14

    @nilsn:

    das ist eine sehr gute idee, ich habe nämlich überlegt, welche filme ich erzählen könnte.
    der englische patient fiele mir ein, aber dirty dancing ist super! demnächst in diesem filmpalast:)

  15. 15
    Jakob

    Da merkt man mal, wie dieses Hin und Her mit den Episoden den (ungeneigten) Zuschauer verwirrt. Normalerweise fängt man eine Geschichte ja auch am Anfang an zu erzählen… ;)

  16. 16
    Malte

    Ich freu mich :)

    Auch wenn ich alle Star Wars Teile gesehen habe, hätte ich nicht mehr gewusst, was genau in welchem Teil passiert.

  17. 17
    Dr. Gonzo

    Kommt es nur mir so vor, oder hat die Lieblingslektorin einen sehr ähnlichen Sprachduktus wie Malte selbst?

  18. 18

    @Dr. Gonzo:

    das kann ich nicht beurteilen. sie bekommt sätze zu ende, was ich von mir nicht behaupten kann. untereinander sprechen wir längst nicht mehr, wir grinsen nur noch blöd oder stupsen uns an.

  19. 19

    Fehlt da am Ende nicht „und wenn sie nicht gestorben sind, dann fliegen sie noch heute“, oder so?

  20. 20
    Maltefan

    Der englische Patient ist besser als Dirty Dancing.

  21. 21

    Ohne das MP3 jetzt gehört zu haben: Ich fand’s sehr lustig, und dafür, dass sie die Filme nicht gesehen hat, ist die Nacherzählung sehr gut.

    Zu deinem letzten Artikel kam der Kommentar, dass von der Lieblingslektorin schon lange nix zu hören war, und es wurde über eine Trennung gemutmaßt. Das ist wohl jetzt ad absurdum geführt.

  22. 22

    Tja, wenn man alle Filme streng in der Reihenfolge ihres Erscheinungsdatums anguckt und törichterweise annimmt, die Handlung wäre fortlaufend, kommt wohl so etwas bei heraus … Das hätte George Lucas einberechnen müssen.

  23. 23
    dralles

    Bin mal gespannt, ob Malte beim Versuch „der englische Patient“ nachzuerzählen auch mit solch traumwandlerischer Sicherheit geistig stöckelbeschuht daherkommt.

  24. 24
    bongokarl

    deine lieblingslektorin redet/betont wie du. oder zumindest wie du in den podcasts, ich weiß ja nich, wie du sonst so redest. :)

  25. 25
    Mia

    süss.
    aber ich könnts auch nit besser :D

  26. 26
    MakeAMillYen

    Krass. Wie ignorant kann man den wirklich wichtigen Dingen im Leben eines Mannes gegenueber sein! Und sich dann aufregen, wenn man keine Meinung zu zwei beinahe identischen Farbtoenen von Lippenstift hat!

  27. 27
    RC

    @Andreas Schepers

    Was aber natürlich überhaupt kein Trennungsgrund sein kann. Oder etwa „¦.. doch?

    Natürlich nicht, denn mit einer Frau, die Star Wars nicht kennt und versteht, beginnt man ja erst gar keine Beziehung. :P
    Es ist doch gewiss so schon schwer genug, die nötige Überzeugungsarbeit zu leisten, wieso sie das hier tragen soll. :P

  28. 28

    http://www.spreeblick.com/wp-content/uploads/2009/01/starwars.mp3

    Muss es immerwieder abspielen.
    Brauche noch etwas an Zeit um
    alles begreifen zu können. ;-)

  29. 29
    Jan(TM)

    Star Wars nie gesehen? Glaub ich nicht, das gehört doch zum TV-Bildungskanon(genau wie „Meuterei auf der Bounty“). tzztzztzz

  30. 30

    War das die Lieblingslektorin? Hatte nicht bei diesem „Waswisstihrvonmir“-Artikel jemand herausgefunden, dass Malte gar nicht mehr mit ihr zusammen ist? Was soll ich jetzt glauben? Die Informationen in diesem Internet verwirren mich zutiefst.

  31. 31
    RC

    Star Wars nie gesehen?

    Doch! So Leute gibt es wirklich! Bin mal so einer Person begegnet! Der meinte sogar er sei deswegen nicht komisch!

    Hihi.

  32. 32

    Huch, schuldig. Ich habe auch nur den 1. Teil der Neuverfilmungen gesehen. Würde mich deswegen auch nicht trauen die Reihe zu kommentieren. Ich weiß nur, dass Star Wars Filmgeschichte geschrieben hat, und der Satz: „Luke ich bin dein Vater !“ Kult ist. ;-)

  33. 33
    k.

    @Björn Grau RC: Nö, bin ich auch nicht :-D

    Ansonsten: Gold, einfach nur Gold! :-D

Diesen Artikel kommentieren