37

Programmtipp: zu Guttenberg jagt Kinderschänder auf RTL II

Freifrau Stephanie zu Guttenberg, Verteidigungsministergattin, Präsidentin von „Innocence in Danger“ und Netzsperren-Befürworterin, hat eine neue Plattform für ihren Kampf gegen Kindermissbrauch im, mit und durch das Internet gefunden: Heute Abend moderiert sie erstmals „Tatort Internet – Schützt endlich unsere Kinder“ auf RTL II.

Das Konzept: Als Minderjährige getarnt, bewegen sich Mitarbeiter für die Serie in Chatrooms und Sozialen Netzwerken. Ihr Ziel: Potentielle Sexualverbrecher zur Kontaktaufnahme zu bewegen. Wenn diese sich nach dem Chat mit der vermeintlichen Minderjährigen treffen wollen, erwartet sie an ihrer Stelle das Kamerateam von „Tatort Internet“.

Die Sendung ist ein Abklatsch der Serie „To Catch a Predator“, die vor einigen Jahren in den USA auf NBC lief. Eine Serie, von der der britische TV-Kritiker Charlie Brooker sagt, sie errege Mitleid mit potentiellen Kinderschändern: „When a TV show makes you feel sorry for potential child rapists, you know it’s doing something wrong.“

Stephanie zu Guttenberg will mit „Tatort Internet“ nicht nur informieren. Sie zielt auf eine Gesetzesänderung ab, die bereits die „unsittliche Annäherung im Internet“ (DWDL, auch bekannt als „Grooming“, unter Strafe stellen soll. Keine neue Forderung, sondern eine, die die Freifrau mit ihrem Verein Innocence in Danger schon länger verfolgt.

Es bezeugt einen frappierenden Opportunismus, dass sich zu Guttenberg dafür ausgerechnet RTL II ausgesucht hat. Dort ist die Kinderschützerin, die sonst gerne den „Porno-Chic“ von Popstars anprangert, in (vermeintlich) ungewohnter Gesellschaft. Peer Schrader schreibt in der Berliner Zeitung vollkommen treffend:

Ob sich Frau zu Guttenberg vorher angesehen hat, was der Sender, dem sie nun ihr Gesicht leiht, sonst so im Programm zeigt? „Exklusiv – die Reportage“ bringt am heutigen Abend den Beitrag „Grenzenlos geil! – Deutschlands Sexsüchtige packen aus“, passend zu den Themen der Vorwochen, „Sex vor der Kamera – Pornoveteranen packen aus“ sowie „Rauf und runter an der Stange – Erotiktanz und Pärchenstrip“.

„Tatort Internet“ sollte eigentlich erst am kommenden Montag anlaufen. Weil aber der Stern netterweise heute mit exakt derselben Schlagzeile (Untertitel: „Die Tricks, mit denen sich Männer an Kinder und Jugendliche heranmachen“) aufmacht und auch die Bild Schützenhilfe leistet, hat der Sender den Start von zu Guttenbergs Show vorverlegt. Die erste Folge von „Tatort Internet“ läuft heute um 20:15 auf RTL II.

37 Kommentare

  1. 01
    Anderer Gregor

    Mir sind Erwachsene, die sich zur Anbahnung sexueller Kontakte als Minderjährige ausgeben, ohnehin sehr suspekt. Das das jetzt auch noch eine Politikerehefrau tut — und das aus kommerziellen Gründen, nämlich um dem Sender RTL2 höhere Werbeeinnahmen zu verschaffen (an denen sie doch sicherlich per Honorar verdient?) — ist an Widerlichkeit kaum noch zu überbieten. Gehört RTL2 damit nicht auch zu der Industrie, die laut Zensursula am sexuellen Missbrauch von Kindern „Milliarden verdient“?

  2. 02
    Irreversibel

    Angesichts dieser unglaublichen Kombination aus Scheinheiligkeit, geschäftlichem Kalkül und einer fragwürdigen politischen Agenda vergeht einem echt alles. Aber wahrscheinlich werden die Beliebtheitswerte dieser ach so kultivierten Dame (und ihres nicht weniger abstoßenden Freiherrs) gerade deshalb ins Unermessliche steigen.

    Es ist zum Kotzen/Verzweifeln/Wegrennen.

  3. 03

    Man kann es auch so ausdrücken: Freifrau zu Guttenberg kommerzialisiert Pädophilie und zieht Gewinn aus der Sache.

  4. 04
    Martin

    Ich verstehe natürlich den Argwohn. Aber ich finde das man das Problem ja auch nicht unterschätzen sollte. Anscheinend gibt es ja wirklich Erwachsene, die im Internet Minderjährige anquatschen. Natürlich wäre der erste Ansatz den Kids entsprechende Medienkompetenz zu vermitteln. Aber wenn Eltern ein bißchen genauer hinschauen, was ihre Kinder so im Internet machen, kann das ja nicht verkehrt sein.

  5. 05

    Hab mir da gestern Nacht auch schon so meine Gedanken zu gemacht (http://www.chris87.de/2010/10/tittensender/).
    Mir stößt grade das Verteufeln von Lady Gaga und das Auftreten bei dem Sender, der sie wie kein zweiter deutscher so gehypt hat, extrem auf…
    Aber scheinbar möchte die Dame einfach nur ins Fernsehen…

  6. 06
    Philipp

    Ihr seht das alle falsch. Frau von Guttenberg versucht nur endlich das Millionengeschäft Kinderpornos zum Laufen zu bringen.

  7. 07
    loko

    @Enno: So ist es. Gut auf den Punkt gebracht!

  8. 08

    Was soll’s. Lasst doch das Blondchen plappern und ihre Moralplörre im intellektuellen Tiefgeschoss von Print und Glotze auskippen. Wirksamer kann sie ihren freiherrlichen Gatten als künftigen Kanzlerdarsteller gar nicht demolieren. Die Agendasetter werden sich nach Muttchens Hintritt angewidert von diesem Blaubluterguss abwenden.

  9. 09

    Man kann nicht sagen, sie würde nichts tun.

  10. 10
    timo

    @Matthias Schumacher: Damit die Kinder durch ein kontrolliertes Netz geschändet werden, stimmt.
    Darin geben sich die Lichtgestalten der Bunten- und Bildrepublik wirklich größte Mühe.
    Da weiß man bald gar nicht mehr, wer als erste schäublesiert gehört von denen.

  11. 11
    bombjack

    @Martin:

    @Martin

    ließ mal http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Auffallend-auch/forum-187186/msg-19252909/read/ und denke noch mal darüber nach….inwiefern das gefakte Kind da auf den „Täter“ Einfluss nimmt?

    bombjack

  12. 12
    timo

    pS.

    Man kann denen viel vorwerfen, aber ein kommerzielles Interesse in erster Linie nicht. Um die Netzsperrenagenda durchzusetzen würde sie mit Sicherheit auch für Umme oder drauf zahlend in’s TV gehen.

  13. 13
    anonym

    Gerade jetzt gibt es die DDR seit zwanzig Jahren nicht mehr. Das ist nur insofern schade, als die hier genannte Person G. dort gut hineingepaßt hätte als FDJ-Propagandatrine oder als williges Stimmvieh in der (alten) Volkskammer. Diese Frau ist genauso demagogisch wie Leyen und Guttenberg selbst. Es kann einem wirklich speiübel werden, wenn man diese Gestalten nur sieht, und noch übler, wenn man bedenkt, daß es eine Reihe von Leuten gibt, die so uninformiert sind, daß sie die Äußerungen und Beteuerungen dieser Figuren einfach unbesehen glauben.

  14. 14

    Interessant. Ich wusste gar nicht, dass Kinder Verträge mit Internetprovidern abschliessen können.

  15. 15
    Mempse

    Ich freue mich auf eine neutrale und gut recherchierte Sendung die das Thema unaufgeregt und sachlich aufarbeitet.

  16. 16
    brbrbr

    Wer oder was ist ein RTL und wo kann man das runterladen?

  17. 17
    Sami

    „Kann denn nicht einmal jemand an die Kinder denken?“
    Helen Lovejoy, Simpsons

  18. 18

    Zumindest bekommt das Thema Kinderschänder ein neues Gesicht in unserer Medienwelt und mehr Aufmerksamkeit. Sicherlich hat die Frau Guttenberg eine gute Portion PR durch die Sendung. Aber die Sendung auf RTL 2 zu bringen ist wirklich unpassend. So was passt in die Nähe von Aktenzeichen XY … ungelöst auf ZDF.

  19. 19
    AC

    Man kann garnicht so viel essen, wie man manchmal kotzen möchte.

  20. 20

    bin gespannt…

  21. 21
    Matthias

    Ääähm … dumm?

  22. 22
    christian

    hallo! das ganze findet bei rtl2 statt – die sind geil auf skandal & quote, egal womit. es ist eine schande, dass sich irgendsone vermeindlich unheimlich kredible pute mit so einem dreck einlässt.

  23. 23

    @Dater:
    Auf was ist man gespannt?

    Zuerst mal selber schauen:

    http://www.rtl2.de/rvp/tatort_internet/

    Nur Vorbehaltlich

    Alles gute

  24. 24
    ich

    ich sehs genauso. die grundgesetze werden hier mit füßen getreten indem menschen vorgeführt werden. desweiteren macht sich frau von zu guttenberg der versuchten anstiftung zum mord schuldig. man sieht doch in amerika was passiert wenn man kinderschänder öffentlich anprangert. so wird die menschheit weiter in die barbarei getrieben. durch eine hexenjagt, indem kinder missbraucht werden um untergrabung der menschenwürde zu rechtfertigen. ich halt nichts von kinderschändern. ich halt genausowenig von mördern, dieben, tierquälern. wieso sind mörder etwas besseres als kinderschänder? vergewaltigung gehört geächtet. ebenso gehört aber geächtet was hier gemacht wird. der zweck heiligt die mittel? das seh ich nun anders. und wenn ich das hier so les auch andere. ich hab die erste folge nicht gesehen, und ich weis nicht inwieweit dieses vermeintliche kind auf den sexualtäter einwirkt. ich würds mir gern anschauen. aber ich hab n bissl angst das meine gehirnzellen durch diesen geistigen dünnschiss (anders kann man es nicht mehr nennen wenn kinder missbraucht werden. und zwar nicht durch irgendwelche triebtäter sondern durch die medien)

  25. 25
    Flötuttu

    Die is hässlich! Passt aber gut zu ihrem pomadigen und unsympatischen Gatten.

  26. 26

    Leider wird wohl den meisten Zuschauern der Grundlegende Fehler in diesem „Experiment“ nicht spontan einleuchten: Wenn Erwachsene so tun, als wären sie Kinder, dann tun sie eben nur so – vermutlich sind die allermeisten (auch sehr jungen) Teenager nicht so unbedarft und unvorsichtig, wie sich die Fake-Teenies in diesen Chats geben. Schon allein aus RTL2-Sensationsgeilheit heraus müssen sich die Fake-Teenies so verhalten, dass sie garantiert jemanden an die Angel bekommen.

  27. 27
    advocatus diaboli

    Würde Niveau-Limbo olympisch, unsere ach so besorgten Familienpolitiker und ihre Anhängsel wären ganz vorne mit dabei…

  28. 28

    @advocatus diaboli
    :)))

    Leider wird in Deutschland oftmals alles den USA nachgemacht – leider.
    Will ja nicht alles schlecht reden, aber vieles schon – besonders was das Thema Medien betrifft.

  29. 29
    Irreversibel

    @MJB:
    Es gibt ne Menge US-TV-Formate, von denen ich mir deutsche Versionen wünschen würde. Im Gegensatz zum hiesigen TV gibt es dort nämlich ne Menge intelligenter, ambitionierter & sehr gut gemachter Fernsehunterhaltung. Leider werden hierzulande bevorzugt die Negativbeispiele (wie oben genannte Show) adaptiert, weshalb der Eindruck entsteht US-TV bestünde nur aus blödsinnigem Trash für Vollidioten. Dem ist schlicht und einfach nicht so und in einem Land, dessen Vorzeigeformate im Entertainmentbereich „Wetten dass..?“, „Der Musikantenstadl“, „Schlag den Raab“ oder „Big Brother“ heißen sollte man daher besser den Ball flach halten was diesbezügliche Kritik angeht…. ;-)

    Jaja, ist OT…ich weiß.

  30. 30
    Mittler

    Als Frau von zu G. sollte sich schämen, als Politiker Ehefrau auf sollch ein niedriges Niveu herunter zu lassen.

  31. 31
  32. 32

    Die Allgemeine Skepsis
    weicht der Erkenntnis:

    Hier wurden keine Menschen vorgeführt, nur um Quote zu machen,
    Sondern ganz anders herum die perfiden Methoden angesprochen,

    Interessant ist zu erfahren wie die Strafbehörden mit den gezeigten
    „Beweismaterial“ umgegangen sind: http://www.rtl2.de/66791.html

Diesen Artikel kommentieren