FAQ und Nutzungsbedingungen

UPDATE Die Aktion ist vorerst beendet.

Bis Ende Juli 2011 öffnen wir die Tore zu unserem Backend und ihr könnt, wenn ihr wollt, als Gast-Autorin oder -Autor bei Spreeblick bloggen. Alles weitere erfahrt Ihr in unserem kleinen FAQ zur Aktion.

Wo melde ich mich an?
Einfach hier klicken! (Und zum Einloggen hier.)

Was muss ich technisch können?
Ein wenig Erfahrung im Umgang mit WordPress ist sicher hilfreich, damit der Bild-Upload (Erklärung siehe “Kann ich auch Fotos veröffentlichen?”) und das Verlinken auf Anhieb klappt. Ist aber alles nicht so schwer.

Worüber soll ich schreiben?
Das musst du schon selbst wissen. Wir wünschen uns natürlich, dass deine Artikel thematisch irgendwie zum Spreeblick-Kosmos passen, der groß genug für sehr viele Themen sein sollte, wir lassen uns aber auch sehr gerne überraschen. Ansonsten gilt: Es gibt nichts langweiligeres und unattraktiveres als Eigenwerbung.

Wie viel und wie oft darf ich schreiben?
So viel und so oft du möchtest – bis Ende Juli.

Kann ich auch Fotos veröffentlichen?
Sehr gerne, aber bitte im Zusammenhang mit einem Text, zum reinen Foto-Blog soll Spreeblick durch diese Aktion nicht werden. Bitte achte auch bei der Nutzung von Bildern und anderen Mediendaten (z.B. Songs) unbedingt darauf, keine Urheberrechte zu verletzten. Wenn wir glauben, dass eine solche Verletzung vorliegt, entferne wir den entsprechenden Teil oder veröffentlichen den Artikel erst gar nicht. Am leichtesten ist es also, wenn du bei der Bebilderung deines Textes auf Creative-Commons-Lizenzen achtest.

Zum Einbinden von Bildern benutze den Button “Add an Image” über dem Textfeld im Backend. Nach dem Klick auf “Select Files” wählst du einfach die gewünschte Datei von deiner Festplatte und wartest kurz, bis sie fertig hochgeladen wurde. Nun siehst du eine Hand voll Textfelder. Die meisten kannst du ignorieren. Gib der Datei unter “Title” einen sinnvollen Namen, fülle ggf. die drei “Lizenz”-Felder aus (Typ der Lizenz, Name des Urhebers und ein Link zur Seite/Fotoseite des Urhebers), fertig. Der Klick auf “Insert into Post” fügt den Code für das Bild mit all seinen Informationen in deinen Beitrag ein. Dort kannst du diesen natürlich noch nach Belieben verschieben. Eins noch: Die Spaltenbreite bei Spreeblick beträgt 500 Pixel. Bitte füge keine wesentlich kleineren oder wesentlich größeren Bilder ein. Besonders letztere sprengen gerne mal die Feedreader.

Gehen meine Artikel sofort online?
Nein, deine Artikel werden erst nach einer kurzen Prüfung veröffentlicht, es gibt auch keinerlei rechtlichen Anspruch auf eine Veröffentlichung. Wir behalten uns also vor, Artikel abzulehnen und werden Ablehnungen nicht erklären. Tagsüber und am frühen Abend werden die Freischaltungen sehr schnell erfolgen, bei Artikeln, die in der Nacht ins System gegeben werden, kann es bis zum nächsten Morgen dauern.

Lektoriert oder redigiert ihr meine Artikel?
Nein. Alles, was online geht, geht genau so online, wie es von dir ins System getippt wurde. Sollten wir einen besonders auffälligen Tippfehler sehen, korrigieren wir diesen vielleicht, aber darüber hinaus lassen wir die Finger von deinen Texten.

Sind unter meinem Artikel auch die ganzen bunten Buttons?
Ja, man kann deinen Artikel LIKEn, +1en und twittern. Nur den Spreeblick-flattr-Button nehmen wir raus.

Darf ich über Produkte schreiben?
Na klar. Es sollte dann aber ein echter Erfahrungsbericht oder ein Test sein. Sollten wir den Eindruck haben, dass es sich bei deinem Text um gezielte Werbung oder PR für ein Produkt handelt, werden wir ihn nicht veröffentlichen.

Darf ich mich selbst/ mein eigenes Blog/ meinen Twitter-Account bewerben?
Das passiert automatisch. Bei der Registrierung kannst du deine eigene Site und deinen Twitter-Account angeben, dein Name und diese Links werden am Ende deines Artikels eingefügt.

Bleiben meine Beiträge auch nach der Aktion noch online?
Ja. Sie bleiben für immer auf Spreeblick, es sei denn, du möchtest sie löschen (siehe nächster Punkt).

Welche Rechte gebe ich ab, wenn ich mitmache?
Mit der Registrierung räumst du der Spreeblick Verlag KG die nicht-exklusiven Nutzungsrechte deiner eingereichten Beiträge für das Blog “Spreeblick” im Rahmen dieser Aktion und der hier zu lesenden FAQ und Nutzungsbedingungen ein und bestätigst, dass die von dir zur Veröffentlichung eingereichten Texte und Bilder etc. frei von Rechten Dritter sind, du also keine Urheberrechte verletzt. Eine Nutzung deiner Beiträge durch die Spreeblick Verlag KG über das Blog Spreeblick hinaus findet nicht ohne Rücksprache mit dir und nicht ohne deine Genehmigung statt, die zusätzliche Veröffentlichung durch dich an anderen Stellen steht dir frei, denn du bleibst alleiniger Urheber und entscheidest über deine Beiträge. Solltest du einen bei Spreeblick veröffentlichten Beitrag später löschen wollen, genügt eine Mail an info@spreeblick.com, dein Beitrag wird dann von uns gelöscht.

Wonach entscheidet ihr, ob mein Beitrag veröffentlicht wird?
Du solltest versuchen, unterhaltsam, interessant und fair zu sein. Werbung oder alles, was zu sehr danach riecht, bleibt im Backend liegen.

Wir werden natürlich weder rassistische noch sexistische Artikel freischalten und wir werden auch keine Beiträge veröffentlichen, die zur Gewalt aufrufen oder anders Hass verbreiten. Private Fehden solltest du lieber woanders ausfechten, Verschwörungstheorien finden wir meistens auch blöd. Individuelle Probleme mit Herstellern von Produkten oder Kunden-Hotlines sind oft beim Verbraucherschutz besser aufgehoben und als Artikel juristisch nicht ganz einfach, weshalb wir so etwas dann doch lieber selbst machen, denn wir sind oft genug verklagt worden und haben eine gewisse Erfahrung. Dasselbe gilt für Beiträge mit oben genannten Bildern, deren Urheberrecht nicht bei dir liegt.

Falls ein Artikel wirklich voller grober Schreibfehler ist, werden wir die Veröffentlichung vielleicht auch ablehnen müssen, um ein gewisses Niveau solltest du dich also bitte bemühen.

Wir wollen alle Artikel veröffentlichen und hoffen, dass es keine Gründe gibt, welche abzulehnen. Bei allen Artikeln bitten wir darum, Meinungen klar als solche zu formulieren und bei Fakten-Behauptungen und Vorwürfen gegen Dritte eindeutige Quellen anzugeben und zu verlinken.

Wer trägt die juristische Verantwortung für meine Beiträge?
Der Urheber, also du selbst. Wir sitzen aber rechtlich gesehen mit im Boot, weshalb wir an manchen Stellen vielleicht doppelt vorsichtig sein müssen. Es ist leichter, die Verantwortung für eigene Artikel zu übernehmen, als für die Dritter. Wenn wir einen Artikel ablehnen sollten, hast du immer noch die Möglichkeit, ihn auf einem eigenen Blog zu veröffentlichen.

Was passiert mit meinen Daten?
Sie bleiben allein im Rahmen der Nutzung deiner Beiträge in unserem System, darüber hinaus passiert damit gar nichts. Wir verkaufen keine Mail-Adressen und senden dir auch keine Werbung zu. Wenn du deine Daten später komplett gelöscht haben möchtest, kannst du uns das jederzeit unter info@spreeblick.com mitteilen, dann löschen wir sie.