30

Wir waren gewarnt: Ölkonzern-Werbung von 1962

Früher war alles früher: Die Zigaretten-Werbung verkaufte uns die gesundheitsfördernden Effekte des Rauchens und die Erdölindustrie warb mit ihrer Fähigkeit, Gletscher zum Schmelzen bringen zu können. Ich frage mich bei solchen Fundstücken ja immer, auf welche unserer aktuellen Verfehlungen die uns nachfolgenden Generationen kopfschüttelnd zurückblicken werden. Auf „gesunde“ Kindersnacks voller Zucker? Auf „Schönheits“-OPs? Auf das Internet?

Das Bild ist hier größer abrufbar und stammt aus einer LIFE-Ausgabe, die via Google-Books einsehbar ist.

[via, via, via]

30 Kommentare

  1. 01

    Wir Menschen sind so sehr naiv das wir nicht einmal mitbekommen wenn wir uns selber in der Zukunft schädigen, da wir nur den Momentan Effekt erleben. Das beste Beispiel ist hier das schmelzen von Gletschern, heute wissen wir das es unserer Umwelt geschadet hat, genau das hätten wir damals auch wissen können. Aber erstmal war man stolz das man die Natur so beeinflussen kann, an die Folgen hat niemand gedacht, wie Naiv!

  2. 02

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es einmal Mahnmale des Klimawandels geben wird und wir uns von unseren Enkeln fragen lassen müssen, wieso wir nichts getan haben, obwohl wir doch alles wussten… passt also gut zum schmelzenden Gletscher.

  3. 03

    @Stefan Sommer: Also ich könnte meinen Enkeln genau erklähren, warum es zur Umwelt- u. Klimakatasrophe gekommen ist. Wenn die Politik meine Umweltschutz und Klimaschutzprogramme umgesetze hätte dan wären „Rio“ und „Kyoto“ nicht nur lauwarme Luft, sondern wirklich erreichbar.

    Wir können einen Großteil durch „Mülltrennung und häufiger zu Fuss gehen“ am Klimaschutz direkt teilnehmen und so die Welt retten. Die Aussage ist scheiße und falsch. Solange Großkonzerne und Globalisierte Industrie-Konzerne von der Politik nicht scharf und strengstens gemaßregelt werden, kann jeder von uns 1000x den Jogurtbecher von Kartoffelschalen trennen und nix wird passieren. Es ist doch Blödsinn zu glauben das wir direkten einfluss aufs Klima haben.

    Ich lasse mir nicht den Schuh anziehen, schuld für die negativen Klimaveränderungen zu sein.

  4. 04
    Sweetshark

    @#738393: Haben die nebenan bei PI wieder vergessen die Tuer zu schliessen? Wenn Du jetzt schnell zurueckgehst bekommt Du sicher von einem Pfleger eine von diesen tollen bunten Pillen, die dort nur fuer Euch vorraetig gehalten werden.
    Husch, Husch!

  5. 05
    sn

    @#738393: Ein Flugzeug stürzt exakt zwischen Deutschland und Polen in die Oder. Wo werden die Überlebenden begraben? Na?

  6. 06

    @#738393: vielleicht werden die nachfolgenden Kommentatoren Dir, Merle, vorwerfen, in Kommentar #03 ziemlichen Blödsinn geschrieben zu haben.

  7. 07

    @Sweetshark: @sn: @Johannes: Entschuldigt bitte, dass eure Kommentare jetzt etwas zusammenhangslos dastehen, ich habe den betreffenden Kommentar gelöscht. Immer wieder derselbe Salm, egal zu welchem Thema „¦ brauch ich hier nicht, ihr wahrscheinlich auch nicht. Danke fürs „Einspringen“!

  8. 08

    Ja, nur etwas „unschön“, dass ich explizit #03 geschrieben habe und damit jetzt als grundloser und Namen durcheinanderbringender Kritiker von Wolle dastehe. Damit ICH jetzt besser dastehe, müsste man meinen Kommentar noch rezensieren… (womit man wieder sieht: Fängt man einmal mit Zensur an, kommt man nicht mehr davon los ;))

    Spaß beiseite, ich finde die Werbeanzeige (aus heutiger Sicht) durchaus schockierend aber nicht überraschend, da ich mit GEO-Magazinen aus den 60er/70er-Jahren aufgewachsen bin, in denen die Zigarettenwerbung und auch einige andere Werbeanzeigen heutzutage so extreme No-Gos wären – damals aber wohl Cutting Edge des Marketings.
    Es ist erstaunlich mit was für einer Faszination man damals mit dem Wegschmelzen von Gletschern werben konnte „[…] could melt it at the rate of 80 tons each second!“ – awesome!
    Womöglich schütteln aber in 20 Jahren auch alle Menschen den Kopf darüber dass in unserer Ära mit riesigen Monokultur-Rapsfeldern zur Biodieselgewinnung geworben wurde.

    Noch was direkt zum Thema: Wenn man sich mal diese Tabelle hier anschaut, sieht man sehr deutlich dass „wir“ es definitiv nicht sind, die die Klimakatastrophe zu verantworten haben – Deutschland, Frankreich und Großbritannien sind die einzigen – von der Größenordnung her relevanten – Staaten, bei denen die Treibhausgasemissionen im Zeitraum 2001-2007 zurückgegangen sind.

  9. 09
    jodel

    @#4 sweetshark: was ist wenn er nicht von pi kam und jetzt danach googelt…tolle indirekte werbung :( dann hat er jetzt gleichgesinnte gefunden und wird noch schlimmer :(

    ps:hab den gelöschten kommentar von #738393 nich gelesen,war schon weg als ich ich diesen kommentar schrieb. aber weisst doch nicht immer auf diese idioten hin! reicht doch wenn man „verschwöreungstheoriker“ oder so zu ihr/ihm sagt.

    mfg

  10. 10
    jemand

    Wenn man sich das mal ausrechnet. Ich habe einmal mit 11 Jahren gerechnet, da es die Firma 1973 nicht mehr gab.
    Das sind dann 28 Milliarden 105 Millionen Tonnen Eis.
    28.105.000.000.000 kg!
    Und wenn die so weiter gemacht haben, als sie von Exxon übernommen worden sind, dann sind das ca.:
    122 Milliarden 199 Millionen Tonnen Eis. Gerechnet von dem Erscheinungsdatum der Zeitung bis heute.
    Das sind 122.199.000.000.000 kg!

    Jedenfalls wenn ich mich nicht verrechnet habe.

  11. 11
    cc23

    entschuldigung aber wer oder was ist PI?
    danke.

  12. 12
    Tobias

    @jodel:
    die emissionen in Zentraleuropa sind aber nur zurückgegangen, weil man sich hier deindustrialisiert hat. Die ganze schmutzige Industrie ist nun in China. Die Produkte werden immer noch von Europäern konsumiert.
    Wer trägt also die Verantwortung?

  13. 13
  14. 14
  15. 15
    Kerle

    Da hat der gelöschte Poster 3 ja sein Ziel erreicht: hier ist jetzt Thema, daß uns nachfolgende Generationen unsere angebliche Gefahrenignoranz gegenüber dem Islam vorwerfen.

  16. 16
  17. 17
    heidrun

    „Womöglich schütteln aber in 20 Jahren auch alle Menschen den Kopf darüber dass in unserer Ära mit riesigen Monokultur-Rapsfeldern zur Biodieselgewinnung geworben wurde.“
    hoffentlich schütteln MORGEN schon alle menschen den kopf darüber. ich tu es heute schon. und zwar heftig.

  18. 18
    jodel

    in jedem blog.forum usw. gibts immer welche die indirekt werbung für pi machen…das nervt

    z.b so: „“oh bist wohl von pi “ usw.

    da wundert es mich nich, dass die immer stärkeren zulauf haben

    es nervt und macht traurig,dass keiner merkt, dass diese leute nur werbung machen

    mfg

  19. 19
    heidrun

    @#738526: wo ich schon mal beim kopfschütteln bin…

  20. 20
    philipp

    BTW, in den letzten 10 Jahren ist die Durchschnittsemperatur weltweit nicht gestiegen.

    Wurde das in irgendwelchen Klimamodellen vorhergesagt?

  21. 21

    Schöne Fragestellungen zum Ende des Beitrags.

  22. 22
    christian

    Johnny, lösch bitte endlich den Nazi von PI. Zu meinem Ärger steht inzwischen der Nazischeiß schon in der Süddeutschen http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/491357

  23. 23
    Paradiesstaub

    Ich glaube, dass sich zukünftige Generationen fragen werden:

    „Wie um alles in der Welt, konnten die damals Glauben, dass es immer mehr Wachstum gibt“.

    Das habe ich mich schon oft gefragt. Es ist doch so offensichtlich, dass das ein Irrglaube ist. Nur wird er kollektiv ausgeblendet – eine ganze Generation schweigt sich aus.

    Naja, man kann auch das Gute darin sehen.
    Wenigstens schlachten sie nicht mehr irgendwelche Menschen ab, nur weil ihnen irgendetwas nicht an ihnen gefällt. Das nennt man dann wohl Evolution – eben Schrittweise.

  24. 24

    Hallo,

    also ich kann nicht so richtig an den Klimawandel oder zumindest an die Schuld der Industrie daran glauben, weil alles so schwammig bewiesen werden kann. Die einen beweisen erst, dass die Treibhausgase, die von der Industrie herausgestoßen werden, schuld sind und am nächsten Tag widerlegen es die anderen. Irgendwie schein ich das nicht ganz zu verstehen und was ich nicht verstehe muss ich auch erstmal nicht glauben.

  25. 25

    @christian: Bin manchmal etwas spät dran, sorry. Ansonsten wie immer die Bitte an alle: Nicht füttern! Dankeschön.

  26. 26

    Kein schöner Anblick sowas, die Menschen werdens doch bestimmt mal zuweit treiben

Diesen Artikel kommentieren