37

Wikileaks-Dokumentation: Wikirebels

wikileaks

„WikiRebels“ ist die wahrscheinlich aktuellste und umfassendste Film-Dokumentation über Wikileaks und Julian Assange, in der neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch der ehemalige Assange-Vertraute Daniel Domscheit-Berg, der mittlerweile am Projekt Openleaks arbeitet, zu Wort kommen.

Die Journalisten Bosse Lindquist und Jesper Huor haben die Wikileaks-Aktivitäten und -Aktivisten bis vor kurzem sechs Monate lang begleitet und eine faire und spannende Reportage erarbeitet, in der auch Kritik nicht zu kurz kommt.

Einige Infos zum Projekt gibt es hier, der Film selbst ist bis zum 13. Dezember auf der Site des schwedischen TV-Senders SVT zu sehen. Die Echtheit eines Torrents, das derzeit nur zwei Seeds und keinerlei Kommentare zeigt, habe ich noch nicht überprüft.

WikiRebels: Die Wikileaks-Dokumentation.

UPDATE Der Film ist bereits auf YouTube angekommen und nach dem Klick nun auch hier und anderswo zu sehen.

[via, via]

37 Kommentare

  1. 01
    flvstreamer

    Für diejenigen die Linux nutzen, einfach folgenden Befehl in die Konsole pasten:

    flvstreamer -r rtmp://fl11.c91005.cdn.qbrick.com/91005/_definst_/kluster/20101209/IN-2010-1209-BIGOILFULKORTAD-mp4-c-v1.mp4 -o wikirebels

    (lädt den 850kbit stream runter und speichert ihn in einer Datei namens „wikirebels“ im home-Verzeichnis des Nutzers, flvstreamer muss natürlich installiert sein)

  2. 02
    Steffen L

    Wer sich das sparen möchte findet das Video mittlerweile auch bei youtube: http://www.youtube.com/watch?v=NhTfOL9_HBE

  3. 03
  4. 04
    france80

    wer streams haben will und safari benutzt, einfach fenster/aktivitäten öffnen und meist einfach nur die grösste file doppelklicken und der download startet..

  5. 05
    Jens Krahe

    Ich nutze den Torrent und werde jedenfalls seeden oder wie das heißt. Geht derzeit auf 1,2 MB Sek.

  6. 06
    maxe

    Danke für den Link. Fand die Doku schön gemacht und interessant.

  7. 07
    GrmpyOldMan

    Jette bra! Tack!

  8. 08

    Wikileaks

    ist m.E. nichts anderes als ein (herkömmlicher) Blog,
    der offenbare Tatsachen verbreitet.
    Die eigentliche Intention ist (Knowledge) Wissen an andere zu vermitteln.

    Ist in etwa so,
    als benötigt der gemeine Bürger keinerlei Pressefreiheit.

    Die Politischen Instanzen sollten gewahr werden, dass
    der vehaßte Pöbel auch noch andere Quellen zur Verfügung hat.
    Was wiederum unsere rlvt. Demokratische Freiheit darstellt.

    Nur mal so…

    Die Redakteure werden dafür bezahlt anhand der Veröffentlichungen
    nähers zu recherchieren, um daraus mitunter interessante Artikel zu
    schreiben. (SPON)

  9. 09

    Unabhängig eines jeden politischen Couleurs stellt sich für mich mit Wikileaks die Frage, inwieweit eine Pressefreiheit bei der Veröffentlichung von unrecherchierten Berichten bzw. Dokumentationen gehen darf. Wenn Rosa Luxemburg noch leben würde, dann hätte sie wahrscheinlich auch hier eine Grundlage für ihre berühmte Aussage: „Freiheit ist immer die Freiheit des anders Denkenden“ gefunden.

  10. 10
    kay

    Sehr schöner Film, schade das das deutsche öffentlich rechtliche Fernsehen so etwas noch nicht hinbekommen hat, aber vielleicht kommt ja noch mal was.

    BTW, der Film ist auf englisch und nicht auf schwedisch.

    Dieser Torrent liefert ein gutes Ergebnis: http://isohunt.com/download/259619793/

Diesen Artikel kommentieren